Wie gut sind Zahnimplantate heutzutage?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann TomMabuse nur zustimmen, jedoch solltest Du auf jeden Fall prüfen lassen, ob Deine Knochensubstanz für ein Implantat geeignet ist. Ebenfalls solltest Du Dich aufklären lassen, wie lange Du Garantie dafür hast. In der Regel sind es 2 Jahre. Meine Knochensubstanz war zwar zu Beginn völlig ausreichend, jedoch hat sich die Knochensubstanz innerhalb 2,5 Jahre soweit zurückgebildet, daß das Implantat spätestens nach 3-4 Jahren locker geworden wäre. Daher habe ich mich mit dem Arzt auf Kulanz darauf geeinigt, daß er mir das Implantat wieder entfernt und nun doch dafür eine Brücke kostenlos (aus Vollkeramik) einsetzt. Auch das Thema würde ich zu Beginn mit dem Arzt klären, ob eine kostenlose Behandlung, wie in meinem Fall, innerhalb der nächsten 3-5 Jahre übernommen wird, wenn das Implantat nicht hält. Immerhin sollte ja ein Implantat mindestens 10-15 Jahre halten. Aber die Garantie ist leider nur auf 2 Jahre beschränkt, daher solltest Du Dir einen guten und kulanten Zahnarzt suchen. Sonst bist Du wieder 1000-1500 Euro für eine Brücke los, wenn Du keine Zahnzusatzversicherung hast.

Die aktuellen Implantate sind um ein Vielfaches besser als die früheren. Allerdings hätte es mehr oder minder sofort eingestzt gehört, um gleich richtig einheilen zu können. Ich selbst (habe bisher immer Probleme mit Zahnfleisch-Entzündungen gehabt) war auch lange im Glauben, daß ich keine Implantate haben könne - aber Irrtum! Zwei "Probezähne" funktionieren genau so wie die "natürlichen" und ich werde meine zukünftig zu entfernenden Zähne alle durch Implantate ersetzen lassen!

Was möchtest Du wissen?