Wie gut sind Stiftzähne?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zumeist wird ein solcher Zahn sehr gut und schnell angenommen. Er wird ja nicht in das Gewebe eingepflanzt sondern mit einem Stift in den Kiefer eingesetzt. Bei richtiger Pflege halten diese Zähne ein Leben lang. Zunächst ist es noch ein Fremdgefühl im Mund wegen der sehr glatten Oberfläche, aber der Zahn ist sofort nach Heilung der Operationswunde ohne Probleme wie jeder andere einsetzbar und sehr bald merkt man nichts mehr.

Was ist bei Parandontose zu beachten

Ist es gut oder schlecht wenn man eine harte Zahnbürste verwendet damit das Zahnfleich gut durchblutet ist, bei Parondontose? Kann es sein das nach der Profesionellen Zahnreinigung auch eine Antibiotika ausrecht? Lg

...zur Frage

Nur zwei von drei Zahnwurzelkanälen gefunden - wie soll ich die weitere Behandlung veranlassen?

Hatte gestern eine Wurzelbehandlung. Wenn der Zahnarzt reinsieht, dann rechts unten; der zweite Backenzahn von hinten. Mein Zahnarzt konnte trotz Vergrößerungslupe nur zwei Kanäle finden und behandeln.

Angeblich hat jedoch ein solcher Backenzahn 3 Kanäle mit Nerven.

Jetzt geht es darum, ob mit einem großen Mikroskop nochmals gesucht wird; wobei für mich Mehrkosten entstehen würden. Oder man setzt nach einer Wartezeit die vorgesehene Brücke auf. Hier besteht dann allerdings die Gefahr, dass doch noch ein Kanal mit Nerv vorhanden ist welcher nach einiger Zeit evtl. wieder Schmerzen verursacht. Oder auch nicht. Falls Kanal und Nerv noch intakt sind.

Grundsätzlich bin ich schon lange bei meinem Zahnarzt und fühlte mich immer gut versorgt. Möchte dem Zahnarzt auch keine Ungeschicklichkeit vorwerfen. Sprach während der Behandlung davon, dass die Kanäle zugewachsen sind.

Bin 73 Jahre alt und Laie. Ist es häufiger, dass nur zwei Kanäle vorhanden sind? Soll ich vorsorglich für den Einsatz des großen Mikroskops zahlen?  Oder was soll ich tun?

Besten Dank im voraus für Ihre - natürlich unverbindliche - Meinung -

Viele Grüße

Gustav

...zur Frage

Zahnnerventzündung nach Wurzelbehandlung in der Schwangerschaft

Vor etwa vier Wochen hatte ich nach langem hin und her eine wohl erfolgreiche Wurzelbehandlung. Seither habe ich allerdings immer mal wieder ein Ziehen in der betreffenden Wange vom Zahn weg, manchmal bis zum Auge. Eine zeitlang wurds immer recht heiß, die Backe, jetzt nicht mehr so. Nur noch manchmal warm. Mein ZA meint, es würde von selbst abheilen,- er will mir kein Antibiotika in der Schwangerschaft geben (will ich auch nicht unbedingt) und den Zahn auch nicht reißen (will ich auch nicht unbedingt). Kann es denn tatsächlich sein, dass sich der Nerv nach dieser langen Zeit noch beruhigt??? Danke

...zur Frage

Immer beim Zahnarzt gewesen, jetzt sagt ein Arztkollege, ich hätte furchtbare Zähne!

Hallo, ich bin umgezogen und habe aus diesem Grund den Zahnarzt wechsel müssen. Das letzte Mal war ich anfang Februar bei meinem vorherigen Zahnarzt. Der meinte, einige Zähne wären etwas angeschlagen, aber das wäre mit elmex Gelee noch in den Griff zu bekommen.

Ich putze regelmäßig die Zähne (2x täglich) und 1x in der Woche mit elmex Gelee.

Ein Zahn im vorderen Bereich ist kariös, das kann ich im Spiegel sehen, aber alle anderen sehen nicht anders aus, als vor einem 3/4 Jahr. Schmerzen habe ich auch keine.

Weil ich 2x im Jahr zum Zahnarzt gehe und auch die Stelle vorne versorgt haben wollte, war ich jetzt an meinem neuen Wohnort bei einem neuen Zahnarzt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und von einer "Katastrophe" in meinem Mund gesprochen. 7 Zähne sind angeblich betroffen, bei 2 Zähnen hätte er im Röntgenbild gesehen, dass eine Wurzelbehandlung nötig sei... Ich war regelmäßig bei den Untersuchungen. Es kann doch nicht sein, dass Karies nicht auffällt bis man direkt eine Wurzelbehandlung machen muss?!

Kann ich mir durch einen weiteren Arzt ein Urteil einholen lassen? Wird das von der Krankenkasse bezahlt oder ist das mein privates "Vergnügen"? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?