Wie gut muss ein Lattenrost wirklich sein?

2 Antworten

Naja du kannst auf http://www.vergleichsnetz.de/lattenrost-test dich mal informieren. Da stehen einige Informationen.

PERSÖNLICH habe ich mir aus 4 Holzbalken und ein paar Brettern ein Lattenrost gebaut (vorher sind aufgrund meines Gewichts alle früher oder später gebrochen) und ich muss sagen, ich hab NOCH NIE so gut geschlafen :D

Kosten: 15 Euro ;)

Ich habe mich letztens beraten lassen und man hat mir gesagt: das Lattenrost ist eigentlich sogar wichtiger als die Madratze. Ein sehr gutes Lattenrost mit einer einfachen Madratze sei eine sehr gute Lösung und das Lattenrost hält in der Regel länger als die Madratze. Die soll nach spätestens 10 Jahren ausgetauscht werden.

Es ist aber wohl wichtig, dass beides aufeinander abgestimmt ist. Der Härtgrad hängt ja vom Zusammenspiel ab. Darum: einfach mal richtig Probeliegen.

In dem Fachgeschäft, in dem ich war, wurde das Lattenrost auf die Schlafgewohnheit (Seitenschläger, Bauchschläfer oder Rückenschläfer) und auf das Körpergewicht eingestellt. Ich habe sehr gut liegen können, musste mir das aber noch mal überlegen... das ist dann mit einem sehr guten Lattenrost auch keine richtig "preiswerte" Lösung.

Einseitige Skoliose: Woran erkennt man, welche Matratze der Rücken braucht + Wie stellt man den Lattenrost richtig ein?

Hallo, meine ersten beiden Fragen richten sich besonders an Leute, die sich etwas mit Skoliose auskennen. Ansonsten sind besonders in der dritten Frage Leute angesprochen, die mir vielleicht einen Rat geben können, ob ich bei den verlinkten Artikeln etwas falsch machen kann.

Ich muss mir dringend ein neues Bett mit Lattenrost und Matratze kaufen. Meine derzeitige Matratze ist fast so alt wie ich (2 Jahre jünger vielleicht), sehr billig verarbeitet und hat schon ein Loch. Der Lattenrost besitzt nicht einmal Einstellungsmöglichkeiten. Kein Wunder, dass ich eine einseitige Skoliose habe.

Maximal 300 Euro kann ich für alle 3 Dinge zusammen ausgeben, was es mir nicht einfacher macht. Deshalb sind Empfehlungen wie Wasserbetten oder ähnliches nur schlecht wahrzunehmen.


Meine Fragen sind nun:

  • Woran erkennt man, ob eine weiche oder harte Matratze besser geeignet ist? Überwiegend habe ich gelesen, dass es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, egal ob man Skoliose hat oder nicht. Das kann ich mir aber nicht ganz vorstellen. Skoliose muss da doch Einfluss drauf haben, oder nicht? Wie sieht es zusätzlich mit einem Rundrücken aus? Eigenen sich da harte Matratzen besser? Zumal man das auch nicht testen kann, indem man nur kurz auf einer Matratze liegt. Da muss ich wohl schon mehrmals drauf geschlafen habe, um das zu beurteilen. Deshalb die Frage, was ratsamer ist.

  • Gibt es irgendwo eine Hilfestellung, wie man den Lattenrost einstellt? Unter "Skoliose Lattenrost Einstellungen" finde ich zwar viele Ergebnisse, aber Skoliose wird immer nur erwähnt wie "Bei Skoliose ist es wichtig, den Lattenrost passend einzustellen", aber mehr erfahre ich nicht. Beispiele sehe ich nur für Körpergewichte und Schlafpositionen, aber nicht direkt im Bezug auf Skoliose. Oder wird damit gemeint, dass die Einstellungen "allgemein" wichtig sind, bei Skoliose?

  • Hier wären nun Artikel, die ich im Blick hätte. Kann ich damit viel falsch machen? Ich würde auch nicht behaupten, dass ich zuviel drüber nachdenke.

https://www.amazon.de/Betten-ABC-4250639100879-Selbstmontage-durchgehenden-mittelzonenverstellung/dp/B004411WUI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1469889990&sr=8-1&keywords=lattenrost+100x200

Ich kann offensichtlich nur eine Verlinkung machen ...

Danke im voraus für Ratschläge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?