Wie groß ist das Risiko, dass man Baby während der Schwangerschaft verliert?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann schon genetische Ursachen haben, aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr hoch. Während der ersten drei Monate ist es tatsächlich am gefährlichsten da der Körper nach dem "alles oder nichts" Prinzip arbeitet, d.h. wenn irgendwelche Defekte beim Kind zu groß sind wird sozusagen "abgebrochen". Du solltest zu Deiner Beruhigung und Sicherheit regelmäßig zum Frauenarzt gehen, der kann per Ultraschall erkennen ob alles stimmt. Mach Dich jetzt nicht verrückt, sondern genieße die Zeit, alles Gute, Dir und dem Baby!

Blasenentzündung Schwangerschaft

Hallo Ihr Lieben,

wer kennt sich mit dem Thema Blasenentzündung in der Schwangerschaft aus. Seid 8 Wochen habe ich das Problem das ich Blut und eine große Anzahl Leucos im Urin habe. Erwarte nun jeden Tag unser Baby. Jetzt hat mich mein Gyn darauf Aufmerksam gemacht mir evtl. einen Termin beim Urologen zu holen, um nach der Geburt der Sache mit dem Harnwegsinfekt auf die Spur zu kommen. Muss dazu sagen, dass ich schon vor der Schwnagerschaft in Behandlung war, (3x bereits mit Antibiotika innerhalb von 6 Monaten) und eigentlich eine Blasenspiegelung gemacht werden sollte, dann aber meine Schwangerschaft dazwischen kam, und wir kein risiko fürs baby eingehen wollten... Hat jemand ähnliche Probleme gehabt? Wie lang nach der Geburt sollte man mit so einem Arzttermin warten? Fürchte mich auch ein wenig davor doch noch zur Spiegelung zu müssen...

Bitte um eure Hilfe!

...zur Frage

Thrombose im oberschenkel

Hallo,

Also ich hab jetzt schon öfter gelesen, dass die anti-Baby Pille das thrombise Risiko erhöht und es je nach Pille hoch oder weniger hoch ist. Habe gestern dann eine sehr informative Seite gefunden und gesehen das meine Pille (lamina20) zu den Pillen gehören die das höchste Risiko haben. Da ich mich nie so wirklich damit beschäftigt hab und auch nie von meiner FA darüber informiert wurde, habe ich erstmal nachgeschaut was eine Thrombose ist. Nun habe sehr doll Angst das ich sowas habe. Ich hab schon seit ein paar Wochen Schmerzen im linken Oberschenkel. Naja es sind nicht wirklich schmerzen, eher ein ziehen (früher sagte man immer das Bein wächst). Ich schaffe es leider nicht vor Freitag zum Arzt und wollte deshalb wissen ob es eine Thrombose sein könnte? Hat jemand von euch selbst mal sowas durchgemacht?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?