Wie gewöhnt man sich an Stress?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen,

  • die frage ist, wodurch wird dieser zuviel stress ausgelöst...

  • grundsätzlich habe ich die wahl, mich gegen stress zu wehren, also abzulehnen...

  • oder den stress mit freude zu akzeptieren (falls er nicht zu ändern ist)...

  • das akzeptieren bietet uns schon weniger stressempfinden...

  • dann kann ich mal genau hinschauen, und mich fragen, was kann ich anders gestalten, als bisher, um somit meine aufgaben mit freude zu erledigen...

  • manches kann auch warten, manches erledigt sich definitiv von alleine...

  • grundsätzlich kann ich beginnen, mit einem anderen blickwinkel auf meinen stress zu schauen...

  • wieviel ist fremdbestimmt, was kann ich davon abstellen...

  • ich kann mir einen täglichen plan machen, mit aufgaben, die wichtig sind und in jedem fall erledigt werden müssen, anderes ist eher weniger wichtig und kann zu anderer zeit erledigt werden, und manches kann ich auch anderen in auftrag geben...

  • der stress beginnt gerne dort, wo erledigungen verschoben werden, sich anhäufen, bis der berg unüberschaubar wird, und dann die angst überwiegt, nichts mehr schaffen zu können...

  • einer meiner stressfaktoren war seit jeher die wasch- und bügelwäsche...

  • oftmals habe ich gedacht, ich brauche noch mehr körbe, um alles aufbewahren zu können...

  • jetzt plane ich mir zeiten, in denen ich jede fertige maschine sofort wegbügele, ist meistens eine halbe stunde, und dann ist es weg, sodaß ich diesen ewigen wäscheberg zur vergangenheit zählen darf...

  • dazu geholfen hat auch folgendes: ich habe lange liegengebliebene bügelwäsche einfach nochmal gewaschen, und dann sort gebügelt...

  • heute brauche ich nicht mehr körbe, sondern die einhaltung meines planes, zeitnah alles wegzubügeln...

  • und dieses prinzip des soforterledigen kann ich auf alle aufgaben übertragen...

  • ich muss jedoch meinen eigenen plan auch einhalten...

  • wünsche dir gutes gelingen...

  • alles gute

hi spekulatius45, vielleicht hast du das eine oder andere ausprobiert...ich wünsche dir, das du positive ergebnisse hattest...und ich danke dir für das sternchen...und viel erfolg für deine stressbewältigung in deiner zukunft...

0

Zuviel Stress macht immer krank, egal ob man sich an ihn gewöhnt oder nicht. Denke an das Burn-Out- Syndrom. Es geht nicht darum den Stresslevel zu erhöhen, sondern mit den Anforderungen klar zu kommen und den Stress zu minimieren. Dazu musst du dir eine Strategie aneigen und nicht mehr Stress zulassen.

wenn Stress da ist , dann hat er ein Grund ,diese Grund ist genau wie ein weg , solang der der weg da ist , unsere Stresse kommt immer durch , man braucht kein Hindernisse um unsere Stress zu stoppen sondere man braucht ein Lösung die für immer hilft , ich denke muss man viel mit Herz da sein als mit Gehirn ,wenn man mit Kopf immer arbeitet ist immer gut wenn unter Herz komando ( kontrole ) . Solang unsere Herz wach ist dann hat immer das Gehirn unter sein Kontrole ,wenn unsere Herz einschläft dann ist kein Kontakte zwischen Gehirn und Herz
Danke

Stress und Angst im Notfall

Hallo, ich arbeite in der Pflege und würde behaupten, mein Fachwissen ist ganz gut. Ich belege alle 2 Jahre einen erste Hilfekurs, der immer gut abläuft. Trotzdem ist mein Stresslevel bei Notfällen extrem hoch. Als erstes wird mir warm, ich merke, wie die Stresshormone ausgeschüttet werden und meine Hände zittern.... Ich haben das Gefühl, falsch zu handeln und muss mich echt anstrengen um konzentriert zu bleiben.

Ich hab schon versucht, mir selbst zu sagen : "ruhig bleiben, du kannst das " und tief durchgeatmet....bin ich für den Job ungeeignet oder ist das normal. Hat jmd einen Tipp? Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Komischer Ausschlag auf der Haut, kein Jucken?

Hallo,

Ich mach mir im Moment ein bisschen Gesanken. Ich habe auf Höhe meiner Hüfte einen komischen kleinen roten Ausschlag. Die Flecken sind ganz ganz leicht erhoben, jucken aber nicht. Er kommt aus dem Nichts und geht auch genauso wieder, manchmal sind es viele rote Punkte und manchmal nur wenige. Dazu muss ich sagen, dass es links und rechts, also auf beiden Seiten auftritt.

Es tritt erst seit 2 Monaten auf, früher hatte ich es nie. Genau auch seit dem leide ich in den letzten Wochen vermehrt unter Stress und dazu psychische Belastung mit mir trage, kommt dieser Ausschlag auch immer öfter und kommt in Schüben.

Allergien sind augeschlossen. Könnte es ohne den Juckreiz doch vielleicht Nesselsucht oder ähnliches sein, oder doch einfach nur ein „harmloser“ durch Stress Situationen ausgelöster Ausschlag? 

möchte nicht direkt zum Hautarzt, denn wie gesagt kommt und geht der Ausschlag wie er will.

...zur Frage

Zähneknirschen wegen zuviel Stress?

Manchmal knirsche ich nachts richtig doll mit den Zähne, ich habe das Gefühl, dass das vorallem in Zeiten ist, wenn ich viel zu tun habe. Kann das tatsächlich mit Stress zusammenhängen? Was kann ich dagegn tun?

...zur Frage

Tinnitus plötzlich lauter?

Hallo.

Seit heute Abend ist mein Tinnitus, den ich seit 2010 habe, plötzlich lauter. Dazu muss ich sagen, dass ich etwas erschöpft bzw. müde war/bin. Kann der Tinnitus sich auch deshalb erhöhen?

Ich habe keine laute Musik gehört, Stress war auch nicht wirklich vorhanden. Kennt das denn jemand, dass der Tinnitus einfach mal (sogar ohne Grund) lauter wird?

Danke

...zur Frage

Können Zahnschmerzen psychosomatisch bedingt sein?

Eine Freundin von mir hat echt oft Zahnschmerzen und das eigentlich ohne Grund. Sie geht dann immer zum Arzt und bekommt eine schmerzlindernde Spritze. Sie hat beruflich sehr viel Stress und steht häufig extrem unter Strom und halst sich zuviel auf. Können Zahnschmerzen auch stressbedingt auftreten oder ist das bei Schmerzen im Mundbereich ausgeschlossen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?