Wie gewinne ich meine Ex-Freundin zurück?

Support

Lieber FruitGeneration,

herzlich Willkommen auf gesundheitsfrage.net! Schön, dass du vorbei schaust und auch gleich so offen ausführliche Fragen stellst.

Achte in Zukunft jedoch darauf, dass es hier im Forum nur um gesundheitliche Themen geht!

Wir freuen uns auf weitere Beiträge von dir, viele Grüsse

Sara vom gesundheitsfrage.net-Support

2 Antworten

Du bist einer von den ganz treuen, nicht wahr? Das ehrt dich und ich finde es toll und es hört sich für mich unheimlich gut an. Deiner freundin geht es im Moment mehr als besch..eiden. Sie muss aber zuerst mal selber mit ihrer Situation fertig werden. Es ist gut, wenn sie weiß, daß du da bist. Keine Frage. Aber du kannst ihr das Leben nicht abnehmen. Sei einfach für sie da. Sie braucht dich. Du wirst sehen, das kostet eine menge Kraft. Hast du soviel? Dann auf in den Kampf. Es lohnt sich, am Ende wartet die Liebe.

Lieber FruitGeneration, dir ist klar, dass du in einem Gesundheits-Forum schreibst. Deine Frage lautet jedoch, wie du deine Ex-Freundin zurückbekommst. Für mich klingt das wie ein Widerspruch wenn ich zum Beispiel lese, dass du dich verletzt, um ihr nahe zu sein. Wäre es vielleicht nicht auch für dich besser, erst mal Abstand von ihr zu nehmen? Aus dem, was ich herauslese, werden zwei Dinge ersichtlich.

  1. Deine Gesundheit ist dir nicht wichtig. Es hat den Anschein, als wärst du blind vor Liebe.

  2. Deine Ex-Freundin möchte einen Schlussstrich ziehen, weil sie das Gefühl hat, dass diese Beziehung sowohl dir als auch ihr geschadet hat.

Ich glaube viel wichtiger als deine Ex-Freundin zurückzubekommen ist für dich jetzt eine Erkenntnis zu gewinnen. Es ist die Einsicht, dass deine Gesundheit wichtiger ist als die Beziehung. Zumindest zum Schluss hat die Beziehung euch beiden geschadet. Ich glaube deine Freundin hat deshalb eine vernünftige Entscheidung getroffen.

Meine bescheidene Meinung: Wenn du sie wirklich liebst, dann lass los! Wenn du sie glücklich machen willst, dann lebe dein Leben und vergiss sie! (Zugegeben, der letzte Satz ist leichter gesagt als getan, da ihr zur selben Schule geht.)

Ständige Übelkeit und Durchfall?

Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit habe ich Probleme, naja angefangen hat es damit das als ich zu einer Freundin fuhr, mir total schlecht wurde und ich danach auch brechen musste. Es war eine zeitlang wieder gut und dann fing es wieder an als ich egal wo ich hinfahren wollte das mir schlecht wurde - selbst wenn ich zu meinen Eltern fahren wollte.. anfangs wird mir schlecht, dann muss ich sofort auf Toilette weil ich Durchfall habe und danach geht es wieder einigermaßen aber die Übelkeit ist immer noch da.

ich war bereits beim Arzt aber er sagte es würde sich etwas im Unterbewusstsein abspielen woran ich mich erinnern würde und deshalb wird mir schlecht und ich solle meinen Körper immer weiter darauf hinaus provozieren bis mir irgendwann nicht mehr schlecht wird, aber es bringt nichts. Es bleibt wie vorher. Laut dem Arzt seiner Aussage würde die Krankenkasse die Kosten eines Psychologen nicht übernehmen.

Nun stört mich das mir dauernd schlecht wird, weil ich nirgends mehr hingehen kann und meinen Mann ärgert es auch regelrecht.

Ich hoffe mir kann weiter geholfen werden, ich weiß ihr seid keine Ärzte und wisst nicht wie mein Körper drauf ist aber vielleicht hat der ein oder andere sowas auch gehabt.

...zur Frage

Beziehungsprobleme. Körperliche und Psychische Beschwerden.

Habe starken Beziehungsstress und dadurch körperliche und psychische Probleme. Ich bin vor drei Jahren mit meinen Freund zusammen gezogen nach einer Woche ausgezogen weil ich mit dem wenigen Geld was wir hatten nicht klar gekommen. Bin so das ich alles sofort haben möchte und wenn ich es nicht bekomme dann möchte ich dahin zurück wo es mir besser geht wo ich alles habe - in dem Fall waren es meine Eltern die alles für mich hatten-. Ich habe auch damals zu meinen Freund gesagt das ich zu ihm ziehe wenn ich mein eigenes Geld verdiene und mir ein Auto kaufe. Er war erst damit einverstanden. Mein Freund beleidigt mich oft seit den drei Jahren und gibt mir die Schuld an der ganzen Sache. Ich finde mich auch schuldig deshalb lasse ich alles zu und verzeihe ihm das er mich und meine familie beleidigt. Ich habe richtige Angst davor wieder mit ihm zu ziehen weil ich mir denke bei jedem Streit packt er alles aus. Er sagte mir vor kurzem am Telefon es ist zwischen uns vorbei aber wenn du willst ruf am Wochenende an wenn dir noch etwas an unserer Beziehung liegt. Dann habe ich zu ihm gesagt das er mich anrufen soll wenn er sich ändert und das ich garantiert nicht anrufe. Für was muss ich mich auch etschuldigen? Er will ja das ich zu ihm ziehe und mit beleidigungen geht das nicht. Denke ich jetzt so. Ich habe schon richtige Probleme wie Dauerübelkeit Herzrasen Zittern usw.

...zur Frage

Ab welchem Alter kann man Kinder in die Sauna mitnehmen?

Meine Frau und ich sind früher gerne zusammen mit Freunden in die Sauna gegangen. Seit der Geburt unseres Sohnes wechseln wir uns ab, aber letzte Woche sagte einer unserer Freunde, wir könnten unseren Kleinen doch auch mal mitbringen, damit wir wieder gemeinsam gehen können.

Mein Sohn ist jetzt gerade 7 Jahre alt geworden. Meint ihr, das geht schon? Wir würden eine nicht so heiße Bio-Sauna und vielleicht - wenn unser Kleiner Lust darauf hat - das Dampfbad besuchen, aber die ganz heiße Sauna meiden. Oder ist das noch zu früh?

...zur Frage

Bin ich vielleicht psychisch krank?

Hallo liebe Community,

Momentan fühle ich mich einfach so alleine. Fast jede Nacht muss ich mir das Heulen verkneifen. Ich habe das Gefühl das mich niemand wirklich wahrnimmt, das ich langsam aus den Köpfen anderer verschwinde weil ich denen nicht so wichtig bin, denke ich.

Ich habe das Gefühl, das ich einfach zu ersetzen bin und nur für sie eine Rolle spiele wenn es ihnen scheiße geht oder wenn einer ihrer Freunde keine Zeit hat. Ich sehe das ja an einer Freundin, ich habe versucht für sie da zu sein als ihr Ex sie verlassen hat. Wir haben in der Zeit auch viel miteinander gemacht, was in der Zeit als sie mit ihm zusammen war, nicht so war. Anscheinend geht es ihr wieder besser, postet ständig Bilder mit einer ihrer anscheinend neuen Freundin, wie sie zusammen Zeit verbringen und was trinken gehen, was sie mir vor langer Zeit auch versprochen hat, es aber bis heute nicht passiert ist. Vielleicht möchte sie mit mir ja nicht mehr so viel unternehmen wie mit ihren anderen Freundinnen, weil ich eben nun mal ein ruhiger Typ bin und wahrscheinlich auch langweilig und sie es mit den anderen einfach besser krachen lassen können als mit mir. Aber ich kann auch mal laut und lustig sein, das müssten sie eigentlich wissen, nur fällt mir das einfach schwer, da es mir seit Monaten schon nicht gut geht (Zukunftsangst, habe mich selbst verletzt, habe es seit dem einen Mal aber nicht wieder getan) und ich noch ruhiger als sonst geworden bin. Mir fällt es auch schwer mich anderen anzuvertrauen, wenn es mir schlecht geht. Ich habe Angst, dass sie mich nicht verstehen würden und dann nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. Es gibt niemanden der mich fragt wie es mir geht, wie mein Tag war oder sonst was. Mir fehlt einfach eine Person, die mich ja.. sozusagen "auffängt".

Ich habe so oft Nächte, in denen ich realisiere, wie alleine ich doch bin und ich nicht wirklich jemanden habe zu dem ich gehen und mich ausheulen könnte. Seit Monaten kann ich nicht mehr gescheit einschlafen, liege teilweise noch bis 4 oder 5 wach im Bett, was wahrscheinlich daran liegt das ich keinen geregelten Tagesablauf mehr habe. Ich hab das Gefühl ich bin für die anderen nicht so wichtig, dass ich leicht zu vergessen bin, das sie immer jemanden besseren haben, der ihnen wichtiger ist. Ich habe mir oft gewünscht tot zu sein oder das mich ein Auto anfährt, sodass alles einfach vorbei ist. Wobei es vor ein paar Monaten mit diesen Gedanken schlimmer war als jetzt. Mit den Gedanken mir wirklich etwas anzutun, habe ich nie gespielt. Ich habe aber Angst das es bald passieren könnte.

Tut mir leid für den etwas langen Text. Ich freue mich auf ein paar Antworten und evt auch Ratschläge. Bin übrigens 20 und w.

...zur Frage

KOPFSCHMERZEN!!! RATLOS HILFLOS & VERZWEIFELT

Hallo zusammen, es kann sein, dass die frage etwas länger wird also tut mir leid... also ich leide schon seit anfang des jahres immer wieder unter kopfschmerzen. am anfang war es so einmal pro wochen ungefähr und dann wurde es aber immer öfter und ich fing an mich zu übergeben. ich bin dann immer wieder zum arzt gegangen und er hat mir blut abgenommen (war aber unauffällig) und hat dann gesagt ich soll mich mehr bewegen und so. also hab ich angefangen tennis zu spielen was mir auch sehr viel spaß macht. aber es hat nichts geholfen und ich bin immer wieder zum arzt und er hat immer wieder gesagt ja das dauert... irgendwann konnte ich dann nichts mehr essen weil ich es immer wieder ausgebrochen habe und meine oma (sie war ärztin) hat mich dann in eine klinik eingewiesen. dort habe ich mehrere untersuchungen gehabt wie Mrt, eeg und all sowas. aber alles war ohne befund. ich war natürlich sehr erleichtert und wurde zu einer psychologin geschickt, weil sie spannungskopfschmerzen diagnostiziert haben. die psychologin hat dann gesagt ich soll entspannungstechniken erlernen. als ich wieder zu hause war habe ich mir gleich zwei cds mit solchen übungen gekauft. und habe sie von nun an mehrmals täglich angewendet. aber auch das hat nichts geholfen, und es kam schwindel dazu und sehstörungen. auch musste ich immer wieder erbrechen. irgendwann war das erbrochene dann blutig und meine mama hat mich dann nochmal ín eine andere klinik gebracht wo sie eine magenspiegelung gemacht haben, ich atte eine gastritis. aber das sei nur die folge auf das erbrechen sagte man mir außerdem stellte der hno arzt eine chronische mandelentzündung fest und sagte man soll die mandeln entfernen und meine mama hat einen termin für september bekommen. am ende stand folgende diagnose fest: migräne. also bin ich wieder heim., ich sollte mich immer noch mehr bewegen aber es hat NIX geholfen!! irgendwann wurde mir noch schwindliger, ich fiel einfach auf die knie nach vorne, hatte sprachstörungen und war manchmal gar nicht mehr ansprechbar außerdem wurden die kopfschmerzen im liegen wahnsinnig schlimm. also sind wir in die klinik nach heidelberg gefahren. und ich wurde stationär aufgenommen. die ärzte dort meinten ein mrt wäre nochmal dringend nötig weil ich habe eine feste zahnspange und damit würde mann im mrt nichts erkennen. also bekam ich die spange raus und ein neues mrt wurde gemacht. wieder ohne befund, zum glück. sie sagten, das alles käme vom stress und sei eine einfache migräne, ich soll mich einfach mehr bewegen. Aber es hilft alles nix erst wenn ich ziemlich viel novalgin oder so genommen habe konnte ich halbwegs schlafen. das kann doch nicht die lösung seiin!!! ich bin verzweifelt!! jetzt ist der text doch ziemlich lang geworden sorry leute würde mich über antworten aber echt freuen...

...zur Frage

Müssen die Eltern vom Besuch beim Psychologen erfahren?

Eine Freundin ist 15 Jahre alt und hat sehr strenge Eltern. Nach ihren Eltern darf sie keine Jungs treffen unhd auch keinen Freund haben. Wie das Leben so spielt, hatte sie natürlich einen Freund. Leider wurde sie von ihm sehr verletzt und hat seit der Trennung immer mal wieder starke Kopfschmerzen. Ihr Hausarzt vermutet, dass es mit der Beziehung zusammenhängt und riet ihr auch zu einem Psychologen. Ihre Eltern dürfen natürlich nicht wissen, dass es ihr deshalb schlecht geht und auch nicht, dass sie sich zum Beispiel von einem Psychologen therapieren lässt. Müssen die Eltern erfahren, dass eine Minderjährige in Therapie ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?