Wie gesund ist es, mal eine zeitlang gar nichts zu essen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wäre das Dümmste, was Du tun kannst. Du quälst Dich ein Weilchen, nimmst auch relativ viel ab (auch wenn das meiste davon Wasser ist), und sowie Du wieder "normal" isst (und der Mensch muß essen und trinken, um leistungsfähig zu bleiben!), hast Du in kurzer Zeit wieder Dein altes Gewicht und womöglich noch ein paar Pfunde mehr, denn Dein Körper hatte inzwischen auf vermeintliche "Hungersnot" umgeschaltet und verwertet auch noch das Fettgedruckte in der Zeitung, um Dich am Leben zu erhalten. ;o)

Siehste, und damit ist auch das "Geheimnis" gelüftet, warum alle Abnehmversuche bei Dir bisher "nicht viel gebracht" haben. Du ernährst Dich nicht richtig! So, wie Du es normalerweise machst, nimmst Du wahrscheinlich kontinuierlich zu: die Kalorienbilanz stimmt nicht!

Änderst Du für eine Zeitlang Deine Ernährung, nimmst Du mehr oder weniger ab. Da Du danach aber wieder in die alten Ernährungsfehler zurückfällst, muß jeder Abnehmversuch letztendlich scheitern.

Fazit: Vergiss "gar nichts essen"! Es ist nicht nur unvernünftig, sondern kann Dich krank machen. Schreib - mindestens eine Woche lang - jeden Happen auf, den Du (normalerweise) isst. Geh mit diesen Notizen zum Hausarzt und lass Dich beraten. Oder, noch besser, zu einer Ernährungsberatung.

Dein Ziel sollte und muß sein, eine Ernährung zu finden, die Du Monate und Jahre durchhalten kannst und bei der Du nicht weiter zunimmst bzw. sogar langsam, aber dauerhaft abnimmst. Lass Dir von Fachleuten helfen!

Ich habe jetzt nur von Ernährung gesprochen. Aber: regelmäßige Bewegung/sportliche Betätigung ist genauso wichtig zum Abnehmen!

ich würde es auch nicht raten. evistie hat schon sehr gute tipps und ratschläge gegeben. ich möchte nur ergänzen, dass ich selbst mal eine woche gefastet habe, um den körper mal zu testen und zu entschlacken. es ist aber KEINE methode, um abzunehmen. denn, wenn man die fettreserven los werden möchte, bedarf es einen längeren, fortlaufenden prozess, weil fett leider immmer zum schluss verbrennt. deshalb wirst du da nicht drumherum kommen. es funktioniert nur mit einem angepassten ernährungsplan und viel bewegung. und das wichtigste: das konsequent über einen definierten zeitraum durchzuziehen. alle anderen sachen, die versprochen werden sind augenwischrei oder absolut gesundheitsgefährdend.

Ich habe 1994 mit einer "Radikaldiät" innerhalb 6 Monaten 46 Kilo abgenommen. Die ersten 3 Monate habe ich nur 1 Scheibe Brot mit Belag am Tag gegessen. Als danach das Gewicht stoppte habe ich nur 1 Apfel am Tag gegessen und danach war es nur noch 1 Tomate am Tag. Die letzten 8 Wochen habe ich nur noch alle 3 Tage 1 Apfel gegessen. Ich bin von 98 Kilo auf 52 Kilo runtergekommen. Ich habe auch keinen Sport gemacht. Dieses Gewicht von 52 Kilo habe ich 3 Jahre lang gehalten, obwohl ich wieder mehr aß, aber nicht all zu viel. Allerdings lief ich viel mit meinem Sohn spazieren damals. Dann wurde ich wieder schwanger und nahm immer mehr zu..... Heute wiege ich schon seit Jahren zwischen 130 und 140 Kilo und ich krieg einfach nichts mehr runter. Damals habe ich glaube ich, meinen Körper und meinen Stoffwechsel mit dieser Radikaldiät kaputt gemacht.

Ungesund ist es jedenfalls nicht. Aber es bringt dir überhaupt nichts. Dein Hunger wird dich zum Essen bringen, dann stopfst du aber vermutlich alles in dich rein, was nur hineinpasst. Und das mit dem Abnehmen hat sich erledigt. Wenn du abnehmen möchtest, mach es mit Maß und Ziel, etwas weniger essen, mehr Bewegung, gesunde Kost. Das dauert zwar etwas länger, quält dich aber nicht und ist doch wirkungsvoller als die Null Diät, die dir vorschwebt. Viel Erfolg.

Auf gar keinen Fall ist das ratsam!

Der Körper braucht Nahrung, um seine Stoffwechselvorgänge aufrecht zu erhalten. Ein Ofen, der kein Holz bekommt, brennt auch nicht, weils nix zum Verbrennen gibt.

Ganz davon abgesehen, dass Du innerhalb kürzester Zeit gar nicht mehr leistungsfähig bist, kann es auch dazu kommen, dass Ketonkörper gebildet werden, also Fettsäuren aus dem Fettgewebe freigesetzt werden. Dazu kommt es z.B. bei Fettabbau, aber auch bei Diabetikern. Nehmen diese Ketonkörper überhand, führt dies zu einer Stoffwechselentgleisung, die übele Folgen bis hin zum Koma haben kann!

Willst Du Gewicht verlieren, bleibt Dir also gar nichts anderes übrig, als Dein Eßverhalten und Deine Nahrungsaufnahme kritisch zu hinterfragen und Dich damit auseinanderzusetzen. Es gibt viele Möglichkeiten, GESUND Gewicht zu verlieren. Seinen Stoffwechsel durch Brachialdiäten zu quälen, ist absolut kontraproduktiv. Damit erreichst Du genau das Gegenteil!

Eine negative Kalorienbilanz sowie ein Sportprogramm, mit dem Muskeln aufgebaut werden, bringen Dich gesund an Dein Ziel!

Was möchtest Du wissen?