Wie genau wirken Abführmittel?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Manche Abführmittel erhöhen den Wassergehalt im Darm. Dadurch wird der Stuhl weicher und die Darmtätigkeit angeregt. Zu diesen Abführmitteln gehören z. B. Rizinus, Aloe, Rhabarber, Faulbaum, Bisacodyl und Sennes.

Ähnlich wirken Abführmittel, die osmotisch wirken und Wasser aus dem Speisebreie im Darm zurückhalten. Auch dadurch wird der Stuhl weicher und die Darmtätigkeit angeregt. Zu diesen Abführmitteln gehören z. B. Glaubersalz, Bittersalz, Sorbit (Zuckeraustauschstoff) und Laktulose.

Ballaststoffpräparate quellen auf und füllen dadurch den Darm. Sie wirken dadurch leicht abführend. Ballaststoffpräparate sind z. B. Flohsamen, Weizenkleie und Leinsamen.

Gleitmittel in Zäpfchenform oder als Klistier enthalten meist Paraffin oder Glycerin und reduzieren die Reibung zwischen Stuhl und Darmwand.

Bei den Abführmitteln tritt häufig schon nach kurzer Zeit eine Gewöhnung auf. Die Dosen müssen denn erhöht werden und nach Absetzen der Mittel kommt es längere Zeit zu einer reduzieren Darmtätigkeit.

Bei längerer Anwendung führt der durch diese Mittel verursachte höhere Verlust an Elektrolyten, wie Kalium, zu Störungen des Elektrolyt-Haushalts und dadurch zu Funktionsstörungen verschiedener Organe, wie dem Herz, der Niere und der Muskulatur!!!

http://www.novafeel.de/abnehmen/abfuehrmittel.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?