Wie genau sieht der Zahnarzt (Augen)?

3 Antworten

Eine Lupenbrille ist nicht unbedingt ein Ersatz für verloren gegangene Sehfähigkeit des älter werdenden Zahnarztes, sondern eine erhebliche Steigerung in Diagnostik und Therapie.
Zudem wird ein ZA mit Lupenbrille sich selbst viel mehr kontrollieren, da die Vergrößerung evtl. Ungenauigkeiten unweigerlich entlarvt.

Allerdings kenne ich sehr gute ZÄ , die hervorragende Arbeiten auch ohne Lupenbrille machen .

ich gehe davon aus, dass ein seriöser Zahnarzt, eine Vergrößerungsbrille aufsetzen würde, wenn er nicht ausreichend gut sieht.

Ich habe jedenfalls noch nie erlebt, dass ein mangelhafter Behandlungserfolg von der fehlenden Vergrößerungsbrille verursacht wurde.

Meine Zahnärztin trägt auch so ein Ding (ist auch schon älter). Sie sagt, damit sieht sie besser. Ich denke, das ist eine ganz persönliche Entscheidung, so wie sich der ZA damit fühlt. Andere sehen ja gut, vor allem die jüngeren.

Karies durch Protonenpumpenhemmer?

Hallo!

Ich habe seit 2 Monaten schwere Gastritis und einen Zwerchfellbruch. Ich habe deswegen Esomelrazol verschrieben bekommen. Vor 3 Wochen bemerkte ich vermehrt Plaque und hab mehr acht auf Mundhygiene gegeben. Vor 2 Wochen bemerkte ich nun das erste Loch, an den Frontzähnen. Ich hab einen Termin bei meinem Zahnarzt, und putze und spüle wie verrückt aber es breitet sich immer weiter sehr rasant aus. Inzwischen sind die Zwischenräume aller Schneidezähne leicht (wirklich nur leicht!) dunkel umrandet und das "Loch" oben zwischen 12 und 13 wird auch eher schlimmer. Ich hatte nie wirklich Probleme mit Karies und auch sehr weiße Zähne normal. Ich hab immer genau geputzt und trotzdem tritt das so plötzlich auf. Durch meine Gastritis bedingte Schonkost habe ich schon einen Eisenmangel bekommen. Könnte der Protonenpumpenhemmer auch bei der Karies mitmischen? Habe nichts darüber gefunden aber anscheinend löst das Zeug ja auch Osteoporose aus. Ich hab große Angst um meine Zähne, sie waren immer sehr schön und das möchte ich nicht verlieren. Wenn das Esomelrazol dafür verantwortlich ist muss natürlich eine andere Lösung her. Danke schon mal für antworten.

...zur Frage

Wurzelbehandlung Kontrolltermin geschmissen !

hallo ich hatte vor langer Zeit eine Wurzelbehandlung besser gesagt vor ca. 2 1/2 Jahren. Der Arzt meinte damals ich solle unbedingt in einem halben Jahr wieder kommen. ich hatte aber solche angst das ich nicht mehr hin ging. nun sind 2 Jahre um. Mittlerweile ist auch ein Stück von einem anderen Zahn weggekrochen der zahn sieht aus als hätte er Karies. auch mit dem zahnloch laufe ich schon mehrere wochen herum. ich möchte nun wieder zum Zahnarzt habe aber angst was er sagen wird das ich nie mehr gekommen bin nach der Wurzelbehandlung oder glaubt ihr hat er er vergessen???? ich hatte es damals ausdrücklich erwähnt das ich wieder kommen muss. kann man das loch mit dem herausgebrochenen Zahn auch mit Laser behandeln ohne das er bohren Muss geht das bei einem großen Loch?????? danke

...zur Frage

ambulante Narkose bei Kleinkind wg. Zahn

Kleinkind ambulante Vollnarkose RISIKEN?! Hallo, also wie vorgestern geschrieben hat mein Sohn in den Backenzähnen Karies, dass repariert werden muß. Hab mir heute eine zweite Meinung eingeholt bei einem Zahnarzt der sehr gut mit Kindern kann (Dr. Neumeyer, Eschlkam - falls bekannt) Der kam zum gleichen Resultat - alles auf einmal unter Vollnarkose. Ich hab nun sehr große Panik davor. Wie läuft das genau ab? Ich weiß nur, das es max. 2 Std dauert, dass er vorher eine Beruhigungsspritze in den Po bekommt und das er dann, wenn die Narkose eingeleitet wird intubiert wird. Ich hab soooo große Angst! Was muß ich alles beachten? Was kommt vorher bzw. nach der Narkose alles auf mich zu? Was hat es für meinen Sohn für Folgen? Ich mach mir so schon solche Vorwürfe (hatte seine Schwester 5, heute auch dabei - der fehlt nix !!!) Hab einfach nur ANGST!!! Kann mir das ganze vielleicht jemand schritt für schritt erklären mit allen details??? soll ich lieber in eine richtige Klinik gehen oder kann ich auf die Praxis vertrauen (machen das öfters - auch bei kleinen Kindern ab 2 Jahren)? Leider kenn ich niemanden der sowas schon mal machen lassen musste. Was halten Sie von Narkose in der Zahnarztpraxis? Ist er in einem Krankenhaus besser versorgt? Sie haben ein Narkoseteam das in die Praxis kommt mit allen Geräten die man braucht hat der Zahnarzt gesagt? Ach ja, ein Zahn bekommt eine Krone. ich weiß, das sind viele Fragen auf einmal, aber ich bin verzweifelt.

...zur Frage

Amalgamvergiftung? Kann das sein? Vielleicht nun endlich des Rätsels/Leidens Lösung

Hallo

Nachdem ich mich die letzten Monate immer schlechter Gefühlt habe, immer kränklicher wurde und euch mit tausend Fragen bombadiert habe, weil einfach so viele Symptome zusammenkamen, habe ich so langsam das Gefühl endlich vor des Rätsels Lösung zu stehen.

Irgendwann war ich selbst an dem Punkt angelangt an dem ich mir sagte, dass meine Beschwerden 100% vom Stress kommen (einiges wird nach wie vor so sein). Doch anstatt das es mir besser ging wurde ich immer schlapper, fiebrig etc. Meine Augen wurden plötzlich extrem trocken, meine Gesichtshaut veränderte sich immer mehr. Arztbesuche brachten nicht viel nur fragende Blicke, da man sieht, dass etwas nicht ok ist, aber keiner weiß was. Letztendlich landete ich nach einer Schwellung Höhe Kiefergelenk beim Zahnarzt. Dieser fand keine Erklärung dafür, stellte aber eine Zyste in meiner Kieferhöhle fest. Und er sagte mir, dass ich am hinteren Zahn links (genau da wo auch zB eine leichte Schwellung unterm Auge ist) eine ganz dicke Amalgamfüllung drin habe und dieser Zahn kaputt sei. Näher ging er darauf nicht ein. Als ich es dann meinem HNO erzählte sagte dieser, dass die Füllung sofort raus soll. Er hat es nicht geäußert, aber wahrscheinlich geht auch er von einer Amalgamvergiftung aus. Ich weiß, dass sich da die Meinungen sehr unterscheiden, aber so langsam ist das die einzig logische Erklärung für alles. Jetzt wollte ich euch fragen, wie ihr das seht und welchen Arzt ich wegen dem Amalgam fragen soll (was die Vergiftung angeht). Mir wurde letzten Donnerstag Blut abgenommen, wovon ich Montag die Ergebnis erhalte. Kann das die endgültige Bestätigung geben oder müssen dann noch weitere Tests folgen? Möchte das alles echt endlich geklärt haben. Es zehrt sehr an den Nerven und mir geht es körperlich auch immer schlechter.

Meint ihr es tritt schnell eine Besserung ein, sobald das Amalgam entfernt wurde, oder muss man diese "Entgiftung" abwarten?

Vielen Dank für eure Geduld mit mir und für die vielen Antworten bisher. Ich wünschte ich wüsste endlich was los ist, aber sogar die Ärzte stehen vor einem Rätsel.

...zur Frage

Zahnnerv nur beleidigt oder doch kaputt?

Hallo!

Bin momentan in zahnärztlicher Behandlung, nachdem ich als extremer Angsthase fünf Jahre lang keinen Zahnarzt mehr aufgesucht habe.. habe mich für eine Klinik in Salzburg entschieden: www.smile.at Fühle mich wohl, habe die erste Behandlung (letzten Backenzahn links ziehen, da dieser vor drei Jahren abgebrochen ist als ich im Kh. war und nun natürlich dementsprechend angegriffen war) unter Dormikum machen lassen und absolut nichts mitbekommen. Nun gehts erstmal an ein paar Füllungen und danach müssen leider noch drei Weisheitszähne raus..

Am 13.11. hatte ich also den nächsten Termin am Nachmittag.. geplant war es, zwei oder drei Füllungen zu machen. Daraus wurde allerdings nur Eine, da diese aufwändiger war, als die Zahnärztin anfangs gedacht hätte. Sie zeigte mir zwischenzeitlich auch mit einem Handspiegel, wies steht. Es handelt sich um den zweiten Backenzahn links von den Schneidezähnen oben.

Im Prinzip bestand nur noch die Hülle des Zahnes.. sie meinte, dass die Karies schon bis zum Zahnnerv runtergegangen wären (dank super örtlicher Betäubung natürlich nichts gespürt) und er leicht angegriffen wäre.. außerdem solle irgendwann mal eine Krone auf den Zahn.. sie meinte, sie würde jetzt ein Medikament in den Zahn oder zum Nerv geben und dann eine Aufbaufüllung in den Zahn geben.. sollte sich der Nerv nicht erholen und ich Schmerzen bekomme, müsste man eine Wurzelbehandlung durchführen.

Ich hatte zuvor keine Schmerzen bei dem Zahn.. auch nach der Behandlung war nichts, doch als ich gestern Abend zum ersten Mal auf etwas härteres Biss mit diesem Zahn, zog es ganz schön.. aber das wars erstmal.. seit heute ziehts allerdings auch hin und wieder mal an der Stelle. Nicht der Zahn selbst, sondern ich hab echt das Gefühl dass es von Innen kommt.

Meine Fragen nun, was ist eine Aufbaufüllung eigentlich genau?
Und natürlich die wichtigste Frage - kann es sein, dass das leichte Ziehen nur daher kommt, dass ich den Zahn zu früh zu schwer wieder belastet habe und der ohnehin beleidigte Nerv jetzt ein wenig rebelliert? Oder muss ich wohl mit einer Wurzelbehandlung rechnen? Sie meinte schon, dass ich noch ein Weilchen Schmerzen haben könnte, da sie bis zum Nerv runterarbeiten musste..

Kann ich irgendwas machen, um die "Genesung" des Nerves zu unterstützen? Irgendwas entzündungshemmendes nehmen?

Danke schonmal für die Antworten! Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?