Wie geht die anthroposophische Medizin bei Rückenschmerzen vor?

2 Antworten

sie analysiert den ätherkörper des menschen, um eine diagnose stellen zu können.

Hallo...ich denke mit physikalichen Maßnahmen wie Bädern,Wickeln,und ryhtmischen Massagen!!! Sowie einer evt. ryhtmisch- tanzenden Bewegungstherapie!!! Lg

Herzryhtmusstörungen, Übelkeit, Schwäche, Kreislauf, Rückenschmerzen, Armschmerzen

Hallo Leute. Seit gut einem Jahr leide ich nun schon an der Symptomatik, die ich oben grob umrissen habe. Bei mir wurde eine ventrikuläre Extrasystolie diagnostiziert, nachdem sich die Symptomatik eingestellt hatte. Das bedeutet, dass sich im November letzten Jahres plötzliches Herzrasen eingestellt hatte, nachdem ich, wie ich zu meinem Leidwesen gestehen muss, mit meinem Freund einem Joint geraucht habe. Zuerst dachte ich, es wäre ein so gennanter "Horrortrip", da sich die Symptome am nächsten Tag erledigt hatten, doch genau eine Woche später trat das Problem erneut auf, ganz ohne Marihuana, dann klang das wieder ab, kam wieder. Und dann blieb es, es wurde sogar immer schlimmer. Nun leide ich unter dieser ebengennanten Extrasystolie die mit Metroprolol und Magnesium behandelt wird. Dennoch geht es mir weiterhin schlecht, ziemlich schlecht sogar. Ich kann kaum aus dem Haus, da ich plötzlich einen dieser Anfälle bekommen könnte, sprich Übelkeit, Kopfdröhnen, Schwindel, ein merkwürdiges und unwirkliches Gefühl, Zittern in den Gliedmaßen, Schmerzen in der Herzgegend, Schmerzen im linken Arm (die ich eigentlich immer habe) sowie Konzentrationsstörungen und ein Kribbeln in den Gliedmaßen kommen. Manchmal habe ich auch ein metallischen Geschmack im Mund und mein Gesicht kribbelt wie verrückt. Kopfschmerzen und Rückenschmerzen habe ich auch ständig. Ich rauche nicht und trinke nicht, habe vor über einem Jahr das letzte Mal an einem Joint gezogen (besagte erste Situation). Anscheinend habe ich eine latente Schilddrüsenunterfunktion, die aber so geringfügig ist, dass ich sie nicht behandeln muss. Mir geht es nur noch schlecht, ich kann kaum noch essen und trinken und habe Angst, dass ich in eine dicke Depression sinke. Außerdem bin ich auf Faktor 5, andere Schilddrüsenwerte, Blutarmut, Herzwerte usw. getestet worden und soweit war alles okay. Ultraschall des Herzens und soweiter unauffällig, dennoch wird es nicht besser. Die Ärzte sind ratlos. Nun wollte ich wissen, ob ihr vielleicht eine Idee habt, was das sein könnte. Oder wie man es behandeln kann. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich würde mich wirklich über Antworten freuen und hoffe auf Ratschläge. Danke schonmal im Voraus. Mimi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?