Wie gehe ich mit meiner Demenzkranken Oma um?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nadine hat vollkommen recht. Ich arbeite jetzt seit 20 Jahren in der Altenpflege und habe daher auch sehr viel mit dementen Leuten zu tun. Generell kann man sagen, dass es kein richtiges Erfolgsrezept gibt, weil jeder Mensch anders ist! Allerdings muss man sehr viel Verständnis und Geduld aufbringen und vielleicht auch manchmal nicht ganz die Wahrheit sagen (aber nicht den Fehler machen und nicht mehr ernst nehmen!!!) Die Menschen merken auch, dass mit ihnen was nicht stimmt, und werden deswegen oft z.B. aggressiv, depressiv oder störrisch (wie deine Oma)Da kann man nichts dagegen tun, man muss halt sehr sehr geduldig sein mit Gegenreden kommt man nicht weit....

Bei meiner Oma ist es am besten nicht gegen ihre Meinung anzureden. Sie wird dann störrisch und schaltet wie ein kleines Kind auf bockig. Ich erkläre mir die Entwicklung so, dass sich die Demenzkranken wieder in ein Stadium wie ein kleines Kind begeben. Wenn du ihr sagst, das sie Ferien hat, wird sie sich freuen und zufrieden sein. Wenn du dagegen redest und sie korrigierst, fühlt sie sich schnell angegriffen und unverstanden.

Meine Oma säubert sich und die Wohnung nicht mehr

Hallo,

meine Oma lässt sich seit ca. 4 Jahren total gehen. Sie sitzt nur noch zu Hause, raucht, liest und guckt Fern. Sie ist 76 und übergewichtig. Sie ist schon seit langem nicht gut zu Fuß. Sie bleibt alle 5 Meter stehen. Sie hat aber keine Krankheiten, bis auf Diabetes. Sie wollte aber auch noch nie etwas ändern, also Sport machen oder mehr raus gehen. Jetzt wäscht sie sich kaum noch. Sie hat fettiges Haar und riecht schlecht. Wenn man sie fragt behauptet sie immer, sie würde das machen. Sie sagt aber selbst, ein mal die Woche würde reichen. Sie duscht aber sicher wenn überhaupt alle 10 Tage. Also ging ich davon aus, da sie sogar selbst denkt, dass es nicht nötig ist oft zu duschen, dass sie es rational entscheidet und es keine Krankheit ist. Sie macht auch sonst kaum noch sauber. Wenn ich zum putzen komme, ist es immer sehr dreckig. Sogar die Blumen gießt sie jetzt nicht mehr. Wenn ich sie frage, was sie so macht den ganzen Tag, dann sagt sie alles mögliche, auch in der Wohnung. Es ist aber so dreckig, dass ich mich frage, ob sie mich anlügt oder ob sie es selbst glaubt. Die Toilette ist auch jedes mal so schlimm dreckig. Sie riecht das wohl alles auch nicht. Was ist mit ihr los? Sie behauptet immer, alles zu tun, sich genug zu kümmern, es ist aber nicht der Fall. Sie wird auch sauer, wenn man sie sehr bittet, etwas zu ändern. Wenn ich sage, dass sie etwas vergesslich geworden ist, sagt sie: ja, wer ist das nicht. ihr jungen leute vergesst auch mal was. sie sieht das alles gar nicht, wirkt aber auf der anderen recht klar und als wüsste sie genau, was sie da tut. als wolle sie das alles gar nicht und erfindet immer ausreden.

Kann das eine Demenz sein? Wie äußert sich das? Sie ist auch schon ihr Leben lang depressiv und nimmt Medikamente. Meistens geht es ihr aber gut. Ab und zu sagt sie, dass sie in einer schlechten Phase ist. Da spricht sie auch offen drüber. Aber raus gehen ist keine Option für sie oder etwas unternehmen. Das hätte auch keine Auswirkungen auf ihre Psyche.

...zur Frage

Massive Vergesslichkeit bei Teenager?

Hallo, seit ein paar Wochen merke ich, dass ich sehr vergesslich geworden bin. Ich kann mir wirklich so gut wie nichts merken. Zum Beispiel was ich Freunde schon gefragt habe oder Sachen die sie mir erst gestern gesagt haben. Ich bin mir dann nicht mal sicher ob ich an dem Tag überhaupt mit ihnen geredet habe, obwohl es so war. Ich vergesse ständig was ich gerade machen wollte oder auch Uhrzeiten, Namen usw. Ich vergesse sogar Dinge die gerade erst passiert sind. Normalerweise war mein Kopf voll mit Gedanken. Jetzt ist alles leer und ich muss mich richtig anstrengen mir überhaupt etwas ins Gedächtnis zu rufen. Ich hatte vor 2 Wochen eine Mandelentfernung, kann das noch mit der Narkose zusammenhängen? Ich weiß leider nicht mehr ob ich kurz davor auch schon so vergesslich war, aber ich glaube schon. Denn als wir uns auf den Weg ins Krankenhaus gemacht haben, habe ich meine Handtasche mit DS, Schlüssel, Portemonaie usw. vergessen. Obwohl ich meine Tasche IMMER dabei habe und sonst nie vergessen habe. Mir macht das langsam echt Sorgen. Ich will ja schließlich nicht alle meine Erinnerungen verlieren. Woran kann das liegen? Ernährung? Ich ernähre mich eigentlich ziemlich normal. Viel Joghurt, Brot, Fleisch. Klar, manchmal ist auch eine Pizza dabei aber macht das was aus? Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben. Wenn ich damit zu meiner Ärztin gehe, hält die mich bestimmt für bekloppt.

...zur Frage

Was schenkt man bitte einem Menschen mit Demenz?

Vorab. Es handelt sich um meine Großmutter (zu welcher ich in meinem leben nur sporadisch Kontakt hatte ). Nun steht der nächste Familienbesuch an (sie lebt betreut im Harz) und ich möchte da ungern mit leeren Händen auftauchen. Nun stelle ich mir aber seit geraumer zeit die Frage, ob menschen, deren Geisteszustand so beeinträchtigt ist überhaupt noch etwas wie eine "Wertschätzung" haben. (<--Gott klingt das abwertend, aber ich kanns nicht anders ausdrücken). Meine Oma baut immer mehr ab, hat aber noch mehr wache als dunkle Momente in diesen tagen. Bin für jegliche Klärung dieser Frage dankbar.

...zur Frage

Wie helfen bei Demenz?

Hallo liebe user, ich bin gerade über die Feiertage bei meiner Familie und muss leider feststellen, dass meine Vater immer vergesslicher wird. ich habe auch das Gefühl, dass er seinen Alltag nicht mehr richtig bewältigen kann! Ich kenne mich mit Demenzen jedoch nicht sehr gut aus und habe in diesem Bereich auch keinerlei Erfahrungen! ich habe meinen Vater mal darauf angesprochen, aber er will das alles nur vertuschen und keine Hilfe annehmen! Was kann man in einem solchen Fall tun und wie kann man Menschen mit Demenz am besten helfen? Wäre sehr dankbar für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie sollte man mit dementen alten Menschen umgehen?

Hallo mein Opa ist ja dement und manchmal wie ein kleines Kind oder dann sieht er in uns die Mutter und ach was weiß ich nicht alles. Dann sagen wir ihm zwar, dass wir nicht die Mutter sind sondern, wenn er es zu mir sagt, dann sage ich bin dein Enkel. Er sagt dann nein das stimmt nicht du bist meine Mutter. Ach es ist so schwierig mit ihm umzugehen. Wie können wir am besten damit umgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?