Wie gehe ich mit meiner Demenzkranken Oma um?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nadine hat vollkommen recht. Ich arbeite jetzt seit 20 Jahren in der Altenpflege und habe daher auch sehr viel mit dementen Leuten zu tun. Generell kann man sagen, dass es kein richtiges Erfolgsrezept gibt, weil jeder Mensch anders ist! Allerdings muss man sehr viel Verständnis und Geduld aufbringen und vielleicht auch manchmal nicht ganz die Wahrheit sagen (aber nicht den Fehler machen und nicht mehr ernst nehmen!!!) Die Menschen merken auch, dass mit ihnen was nicht stimmt, und werden deswegen oft z.B. aggressiv, depressiv oder störrisch (wie deine Oma)Da kann man nichts dagegen tun, man muss halt sehr sehr geduldig sein mit Gegenreden kommt man nicht weit....

Bei meiner Oma ist es am besten nicht gegen ihre Meinung anzureden. Sie wird dann störrisch und schaltet wie ein kleines Kind auf bockig. Ich erkläre mir die Entwicklung so, dass sich die Demenzkranken wieder in ein Stadium wie ein kleines Kind begeben. Wenn du ihr sagst, das sie Ferien hat, wird sie sich freuen und zufrieden sein. Wenn du dagegen redest und sie korrigierst, fühlt sie sich schnell angegriffen und unverstanden.

Was möchtest Du wissen?