Wie gehe ich mit einer OP-Narbe um?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Regel genügt eine feuchtigkeitsspendende Pflegelotion. Wenn Du die frische Narbe besonders pflegen willst, kannst Du z.B. Produkte von Bepanthen benutzen. Die sind besonders pflegend und schonend für die Haut. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht und benutze auch tgl. Bepanthol-Körperlotion. Es gibt aber auch gute Produkte von anderen Anbietern.

Soweit ich weiß gibt es soetwas wie Narbenöl aber ich denke da ist nicht viel anderes drin als in anderen Körperölen. Ich empfehle dir Frei-Öl, das habe ich selbst zur Narbenpflege benutzt.

Bei Fußpilz direkt in die Apotheke oder erst zum Arzt?

Ich glaube, dass ich mir einen ollen Fußpilz eingehandelt habe. Es juckt zwischen den Zehen und ist gerötet. Es gibt ja etliche Salben freiverkäuflich in der Apotheke. Reicht es da einfach was zu kaufen oder muss man immer vorher den Arzt befragen?

...zur Frage

sehr alte narben .. bitte hilfe!

Hallo erstmal. Ich bin 12 jahre alt und als ich 1 jahr alt war, hatte ich heißes öl über meine brust veschüttet. Daraufhin habe ich seitdem eine große narbe, und ich war schon bei etlichen ärzten deswegen. Neulich meinte die hautärztin, dass ich mir den bepanthen narben roller anschaffen soll, aber nachdem ich auf der website war stand dort ,dass es für narben älter als zwei jahre, nicht geeignet ist. Die Ärzte meinten alle ich könnte erst eine Op machen wenn ich volljährig bin, aber ich fühle mich einfach schrecklich mit der Narbe weil man sie einfach immer sieht, und alle darauf starren. Außerdem habe ich am Hals eine Narbe. Vor 2-3 Jahren hatte ich so eine art Kalkkugel dort, die wegoperiert wurde, woraufhin ich eine weitere 3 cm lange Narbe bekam. Sie ist sehr dick und einfach nur widerlich, und stört mich sehr. Ich weiß einfach nicht was ich dagegen tun kann... Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein wenig helfen. Liebe Grüße :)

...zur Frage

Ab wann kann man eine Narbensalbe auftragen?

Ich hab da gleich noch eine Frage: ich habe gelesen, dass es gut ist, eine Operationsnarbe mit einer Narbensalbe zu behandeln, damit die schön verheilt und das Geweben weich bleibt. Ich lasse mir heute eine aus der Apotheke mitbringen, bin aber unsicher, ab wann ich die auf die Narbe auftragen kann. Die OP liegt 9 Tage zurück, Fäden gibt es keine (die Wunde ist innerlich vernäht worden und die Fäden lösen sich wohl von allein auf) und die Narbe (ca. 20 cm lang) ist soweit dicht, wenn auch noch sehr, sehr rot. Aber es nässt nichts oder so.

Kann ich da mit der Salbe schon drauf? Oder sollte ich lieber noch etwas warten?

...zur Frage

1 Jahr nach Blinddarm-OP Schmerzen rechter Unterbauch

Hallo, vor genau einem Jahr hat sich mein Blinddarm verabschiedet und seitdem habe ich eine 3cm lange Narbe. Vor ca. 4 Wochen fing alles an. Erst nur ein leichtes ziehen rechter Unterbauch, da wo meine Narbe ist. Nur ab und zu mal gemerkt. Dann wurde es von Tag zu Tag stärker. Irgendwann hat es im sitzen gedrückt, dann war es unangenehm und mittlerweile tut es schon weh. Ich war beim Arzt letzte Woche, Leistenbruch konnte ausgeschlossen werden. Gynäkologisch ist auch alles in Ordnung, sagte meine Frauenärztin. Ich war im Krankenhaus, wo ich das letztes Jahr operiert wurde. Der Arzt hat auf meine Narbe gedrückt und es tat richtig weh. Er hat mich dann per Ultraschall untersucht, nix gefunden, mich nach Hause geschickt mit dem Satz "eine Narbe kann schonmal wehtun". Dann war es für ein paar Tage "gut", also war nicht extrem, ich habe versucht es zu ignorieren. Heute morgen wach ich auf, ist das eine Ende der Narbe dick (Hubbel) und rot. Nach ca. 2 Std war der Hubbel weg, aber rot ist es immer noch. Und heute ist es wieder extremer geworden, allerdings tut es nicht nur an der Narbe weh. Der Schmerz ist auch über der Narbe wo der Blinddarm operiert wurde. Der ganze rechte Unterbauch zieht. Ich gehe morgen nochmal zum Arzt, aber kennt das jemand und hat ähnliche Erfahrung gemacht? Kann es wirklich nur von der Narbe an sich kommen??

Liebe Grüße, IceBlue

...zur Frage

Schmerzen Nabel nach Nabelbruch OP vor 7 Jahren

Mein Nabelbruch ist schon 7 Jahre her. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich schonmal Probleme gehabt mit meiner Narbe. Damals auf verdacht ins Krankenhaus, untersucht wurde, MRT, Ultraschall...all das ganze Zeug. Seit Freitag habe ich wieder beschwerden. Mir kommt es vor als sei mein Bauch etwas aufgebläht(kann auch sein, dass ich mir dies einbilde), etwas langsamer Stuhlgang(aber noch vorhanden) und Schmerzen an meiner Narbe die bis rüber zur rechten Hüfte zieht(die Narbe ist auch rechts gelegen). Jedes aufstehen und sitzen tut weh. Stehend tut es ebenfalls weh, wenn auch nicht so stark. Was kann dies sein? Ich werde mich morgen einmal bei meinem Doc melde, wollte jedoch einfach mal Fragen da beim letzten mal null rausgekommen ist. Auch Im Netz habe ich nichts gefunden..ich bin wohl ein Sonderfall.. Zu meiner Person: ich bin 23, Männlich.

MFG

...zur Frage

Eiterstippchen an Narbe?

Hallo zusammen!

An meiner Narbe am Hals von der Schilddrüsen-OP sieht es seit 3 Tagen so aus, als ob da an einer Stelle so zwei kleine Eiterstippchen wären. Ich hoffe, man kann das auf dem Foto ein bisschen erkennen. Das ist die Stelle, an der der Drainageschlauch war. Die OP ist jetzt 4 1/2 Wochen her.

Es tut so nicht weh, nur wenn ich dran komme und manchmal juckt es ein bisschen.

Könnt ihr erkennen, was das sein könnte?

Kann ich das einfach erstmal versuchen, mit Bepanthen-Salbe (oder was anderem?) selber zu behandeln, solange es nicht mehr wird? Oder sollte ich damit lieber doch gleich zum Arzt?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?