Wie gefährlich ist zu wenig trinken?

4 Antworten

Zu wenig trinken kann sehr gefährliche Folgen haben, deshalb solltest du versuchen etwas zu trinken und wenn es nur wenige Schlucke sind. Trinke Leitungswasser, das ist am bekömmlichsten. Du solltest so schnell wie möglich zum Arzt gehen, gleich was er dir vorher gesagt hat, beschreibe ihm deine Symotome.

Hallo, das ist gefährlich. Erstens trocknest Du völlig aus, der Körper benötigt zwischen 2,5 l und 3,0 l Wasser am Tag (empfohlene Menge von Urologen). Du schadest Deinen Nieren, Deinem Kreislauf (Bluthochdruck). Wenn Du ohnehin schon zu hohen Blutdruck hast, wird das durch das Nichttrinken extrem begünstigt. Du merkst es ja inzwischen daran, dass Du Kopfschmerzen hast, dass Du Dir hier sehr schadest. Du musst Dir jeden Tag eine Thermoskanne mit Tee hinstellen und eine Flasche Wasser und Dir vornehmen, das ist mein persönliches Getränk und das werde ich bis heute abend getrunken haben. Vielleicht wäre es für Dich hilfreich, zu einem Naturheilkundler oder zu einem Homöopathen zu gehen. Du musst hier etwas ändern, sonst wirst Du im Krankenhaus landen (schon wegen des zu hohen Blutdruckes). Alles Gute Gerda

Hallo Senseless!

Du nimmst Medikamente gegen den zu hohen Blutdruck? Vielleicht verträgst Du diese nicht!! Schau mal in den Beipackzettel, ob da ähnliche Beschwerden als mögliche Nebenwirkungen aufgeführt sind. Wenn Du so massive Probleme hast, dann würde ich mich vom Hausarzt nicht so einfach abwimmeln lassen!! Gerade bei Bluthochdruck kann es schon mal eine Weile - und mehrere Versuche - dauern bis man das geeignete Medikament gefunden hat. Aber es ist enorm wichtig, den Hochdruck wieder zu normalisieren. Schildere dem Arzt bitte alle Deine Beschwerden so, wie Du sie hier angegeben hast. Er muss Dich behandeln und kann Dich nicht einfach abwimmeln. Notfalls musst Du eben eine längere Wartezeit in Kauf nehmen! Aber das ist sicher das kleinere Problem.

Zu einem anderen Arzt kann ich nicht, weil ich dann in eine andere Stadt muss und die Ärzte eben nicht Patienten aus anderen Städte nehmen. Der Hausarzt soll nicht weit von einem weg sein...

Wenn Du aber nicht mit dem nächstliegenden Arzt klar kommst, dann hast Du das Recht, auch zu einem etwas weiter entfernten Arzt zu gehen. Ob diese Dich dann nehmen müssen, kannst Du ja hier mal nachfragen. Ich würde erstmal beim naheliegenden Arzt Deine Rechte ganz klar und selbstbewusst durchzusetzen. Meistens reicht das schon, wenn sie merken, dass man sich nicht so leicht abwimmeln lässt!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/meine-rechte-als-patient---wer-kennt-sich-damit-aus

Alles Gute wünscht walesca

Im Normalfall haben Mittel für den Blutdruck solche Nebenwirkungen nicht. Ausser man schluckt noch andere Pillen (Schlankheitspillen aus dem Internet). dann kann es schon dazu kommen das Einiges aus dem Ruder läuft.

Ich kenne Niemand dem es von Trinkwasser schlecht geworden ist. Ausser es ist verschmutzt.

2
@StephanZehnt

Pillen oder andere Tabletten nehm ich auch keine. Mit Leitungswasser hab ichs auch versucht, aber besonders viel kann ich nicht trinken, ich krieg nicht mehr als 1-2 Schlücke runter...

0

Ich hab nachgeschaut, solche Nebenwirkungen stehen nicht drauf. Ich nehm sie auch seit 1 Jahr und dass ich nichts trinken kann, ist erst seit kurzem... Okay ich versuchs dann einfach nochmal beim Arzt

1
@Senseless

Mach das! Ich hoffe, der Arzt kann Dir helfen. Viel Glück!! LG

0

Opium tropfen und Alkohol trinken

Hat jemand von euch schon mal zu den tropfen ein glas Wein oder Bier getrunken und wie war die Wirkung?

...zur Frage

Nach kiffen Herzklopfen / Schwindel / Brustschmerzen / Kopfschmerzen / Konzentrationsschwäche etc.?

Hallo Leute will meine Probleme zusammenfassen.

Bin der Max 27 Jahre alt. Mache Kraftsport 4-5 mal die Woche und arbeite viel.

Es begann Anfang April, waren bei Kollegen zuhause und wollten wieder Männerabend machen. Wasserpfeife rauchen, Filme gucken chillen etc.

Kollege hatte Gras dabei, habe bis jetzt nur 2 mal geraucht gehabt. Da ich viel Arbeite 7 Tage die Woche und 4-5 mal in der Woche Kraftsport, wollte ich mal abschalten und zog paar mal am Joint.

Merkte nach paar Minuten die Wirkung und sah alles in Zeitlupe, die stimmen kamen vorher und das Bild erst später, ich lachte darüber und merkte danach das es nicht normal ist, ich stand auf und ging zur Toilette, merkte danach das ich plötzlich Herzrasen bekommen habe und ging ins Wohnzimmer und hatte Panische Angst, da ich dachte das ich sterben werde.

Kollegen sahen die Problematik und ernsthaftigkeit und brachten mich zum Balkon.

Fing an zu zittern, mir wurde sehr kalt, mein Herz wurde schneller mal langsamer, hatte paar mal Atemnot, dachte ich schaff es nicht.

Kollege redete und ich dachte an sachen aber wusste selber nicht an was, sah alles in zeitlupe und manchmal sogar schneller... wollte nicht das mein kollege aufhört zu reden ..

Nach paar stunden ging es weg und schlief ein, am nächsten Tag war alles wieder OK.

Doch nach einer Woche passierte das...

Eines Tages wurde mir schwindelig und habe herzrasen einfach so bekommen. Es ging nach paar Minuten weg und ich fuhr nach Hause. Habe geschlafen am nächsten Tag nach dem Essen schon wieder. Panische Angst gehabt, Krangenwagen angerufen Puls war auf 180 da ich Panik geschoben habe, konnte im Krankenwagen meine Beine und hände nicht mehr spühren.

EKG , Blut Werte alles ok.

Ab dann habe ich Herzklopfen bekommen, die ich bis Heute habe, manchmal sogar sehr stark !

will mich jetzt kurz fassen.

Habe seit April Herzklopfen (immer), Schwindel, Kopfschmerzen, Brustschmerzen, Druck auf der Brust, Sehschwäche, die Knochen zwischen meinem Brust schmerzen wenn ich drauf drücke, Atemprobleme wie nicht zu viel Luft einatmen zu können, Kurzatmigkeit und manchmal Kreislaufprobleme..

War bei verschiedenen Kardiologen EKG, ECHO , Belastungs EKG. Blutwerte alles ok

Jedoch habe ich jeden Tag zu kämpfen manchmal sehr schlimm, manchmal gehts einigermaßsen

und noch was, anfang Januar hatte ich sehr starke schmerzen an meiner Halswirbelsäule, meine linke schulter und nacken bereich ist immer verspannt.

Denke das ich ein Nerv eingeklemmt habe.

Kann es von tatsächlich vom Kiffen gekommen sein?? Oder von einem Nerv das eingeklemmt ist??

Seitdem rauche ich keine zigaretten (eh nur selten geraucht)

Keine wasserpfeife mehr( 2 - 3 mal die woche )

Beim schlafen Spühre ich ein Flattern unter meinem Brust und mir wird sehr komisch, bekomme dann manchmal Herzrasen. (Selten)

Seitdem trainiere ich auch nicht mehr...

Ärzte wissen nicht was es ist, keiner kann mir was dazu sagen...

Darum frage ich euch, Jemand sowas erlebt???

Danke euch , würde mich für jede Antwort freuen...

...zur Frage

Sekt an Silvester während Diät?

Alkohol hat ja zuemlich viele Kalorien, deshalb habe ich ihn in letzter Zeit während meiner Diät weggelassen. An Silvester würde ich aber doch gerne mit einem Glas Sekt anstoßen. Welcher Sekt hat die wenigsten Kalorien? Kann ich ohne Bedenken ein Glas trinken?

...zur Frage

Cola-light in Mengen getrunken, gefährlich für die Knochen?

Ich habe gehört, dass man nicht zuviel Cola-light trinken soll, weil das Osteoporose fördert, stimmt das?

...zur Frage

Habe das alkohol trinken am Wochenende aufgegeben vor ca5monaten und in der zeit 13 kg abgenommen! Viel Wasser getrunken und spazieren jeden tag?

Nur alkohol weggelassen und von selbst abgenommen (13kg)

...zur Frage

Heftiges Herzklopfen, leichter Schwindel, leichte Kopfschmerzen, weiß vor Augen und linkes Ohr verlegt - was ist da bloß los?

Hallo Leute :)

Seit ein paar Tagen habe ich heftiges Herzklopfen. Kombiniert mit leichtem Schwindel, leichten Kopfschmerzen (eher ein Druckgefühl als würde der Kopf von einer Autoschrottanlage gepresst werden), mir wird manchmal weiß vor Augen und mein linkes Ohr ist verlegt. Langsam mach ich mir echt Sorgen.

Es könnte evtl. Pyschosomatisch sein, da ich in letzter Zeit viel mit meiner damaligen Fehldiagnose konfrontiert werde (Autistin). Das erkläre ich jetzt nicht extra. Wie gesagt, das ist eine Fehldiagnose und doch setzt sie mir zu. Es macht mich verrückt, dass ich vom System unbedingt eingeordnet werden muss, nur weil ich viele besondere Talente habe und keine Menschenmassen leiden kann.

Ich hab das aber wirklich gut beobachtet. Das ist erst, seit ich in einem Jobcoaching für Autisten mit mache. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob es daran liegt.

Dies soll aber nun wirklich kein Ratespiel werden. Ich würde nur gerne wissen, was ihr machen würdet. Soll ich zuerst zum Hausarzt? Wenn der dort nichts macht, ihm sagen, dass er mich zum Kardiologen (also Herz-arzt oder wie man den nennt) oder sonstiges Überweisen soll? Ich habe einen Hausarzt ganz in der Nähe.

Das Gefühl vom Herzklopfen kenne ich bisher nur von Baldrian (komisch, was?). Aber den habe ich damals auch nicht noch einmal genommen, weil es so unangenehm war. Ich habe außerdem bemerkt, dass mein Herz manchmal kurze Aussetzer hat. Nur selten, also etwa 1x ein stolperer in der Stunde. Ich hoffe wirklich, dass es keine Rythmusstörungen sind. Bin 18 und dafür eigentlich noch ein wenig zu Jung. Eigenartig!

Zudem ist mein Ohr verlegt. Ich höre am linken Ohr total dumpf. Der Druckausgleich hat nichts geholfen. Es kommt und geht. Mal höre ich kaum etwas, mal ists wieder viel besser. Ohrenschmerzen kommen dazu.

Ich bin zum Glück kein Mensch, der gleich Panik schiebt. Aber sorgen mache ich mir trotzdem darum.

L.g. Peppi44

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?