Wie gefährlich ist Ritalin wirklich?

3 Antworten

Wie jedes Medikament, hat auch Ritalin Nebenwirkungen. Darüber sollte man sich im Klaren sein. Es gibt, wie bei jedem anderen Medikament auch, Berichte von extremen Nebenwirkungen. Dafür gibt es die unterschiedlichsten Ursachen. Diese sollten aber nicht immer auf das Medikament selbst, sondern auch auf die Unterschiede bei den Menschen, die Einnahme-Voraussetzungen u. v. m. bezogen werden.

ja, das ist so eine Sache, nicht nur mit dem Ritalin... es ist einfach eine Frage von Verständnis, dass eben der Vitalstoffhaushalt nicht in Ordnung ist...ja, ich höre schon wieder die Aufschreie, - aber es ändert nichts daran. jeder kann sich eben frei entscheiden, ob er sich mit diversen "Medikamenten" mit ihren Risiken und Nebenwirkungen umgibt, oder ob er nicht mal lieber die Versorgung der eigenen Körperzellen in Ordnung bringt. es gibt ein Unternehmen aus USA, deren Lutschpastillen schon sehr helfen, und ein top-Unternehmen aus Deutschland, die hochwertigste, ganzheitlich ansetzende Produkte herstellen, die schon von mehr als 4000 Ärzten und Therapeuten in Deutschland mit Erfolg eingesetzt werden.. Informiere gern weiter.. alles Gute...

unser Adoptivsohn bekam damals auch Ritalin, die Verwandlung ist gewaltig, du hast das Gefühl, dieses ist ein ganz anderes Kind. Auch von der Psyche her ist es ein falsches Signal (wenn ich eine Pille nehme funktioniere ich) für unseren war es ein Einstieg in Drogen. Vom körperlichen her magerte er sehr stark ab, da es wie ein Appetittzügler wirkte.

Wenn es geht, versucht unbedingt andere Wege zu gehen, evtl. auch einen anderen Arzt suchen, oder über die Ernährung, Phosphate meiden. Aber ganz wichtig, als Verwandter nicht nur mit Ermahnungen an die Adresse der Eltern wenden, sondern ganz konsequent und tatkräftig die Eltern unterstützen und entlasten. Das kommt dann auch wieder dem Kind zugute.

Was möchtest Du wissen?