Wie gefährlich ist es, an Prostatakrebs erkrankt zu sein?

2 Antworten

Ein Prostatakrebs kann sowohl sehr langsam wachsend, aber es gibt auch Krebsformen dieser Art, die schnell wachsend, also aggressiv sind. Hilfreich ist dabe m.E. nach immer auch ein PSA-Test, auch wenn das oft umstritten wird. Es ist aber eine Art Vorsorge bei gewissen Anzeichen, die sehr hilfreich sein kann. In der Aggessivität des Prostatakrebses gibt es dann verschiedene Gradeinteilungen (Gleason-Score),

https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/prostatakrebs/befunde.php

die durch eine Biopsie bestimmt werden können.Ein meist günstiger Heilungsverlauf liegt vor, wenn der Krebs frühzeigit erkannt wird und auch, wenn die Krebszellen die Kapsel noch nicht durchbrochen haben.



Prostatakrebs lässt sich relativ gut behandeln, wenngleich es natürlich nach wie vor Krebs ist. Aber es gibt viele Männer, die damit Last haben. Eine der häufigsten Krebsarten beim Mann.

Pfeiffersches Drüsenfieber - Ansteckung?

Hallo,

Mein Freund ist bereits seit einigen Wochen an pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt. Auch ich bin zum Arzt gegangen und habe einen Bluttest machen lassen, obwohl ich kaum Symptome hatte (lediglich leichte Halsschmerzen und Fieber - jedoch nur für 1 Abend). Auch der Arzt war sich nach der Untersuchung von den Lymphknoten und der Milz sehr sicher, dass ich nicht erkrankt bin, da ich keinerlei typische Symptome hatte, er hat aber zur Sicherheit doch einen Bluttest durchgeführt. Und siehe da, dieser war tatsächlich positiv. Ich habe also auch Pfeiffersches Drüsenfieber, mein Körper hat nur bereits sehr früh genügend Antikörper gebildet und die Krankheit somit abgewehrt. Der Arzt sagte nur, ich solle mich in den nächsten paar Tagen ausruhen. Aber wie sieht das jetzt mit der Ansteckung aus? Habe mal gehört, wenn man bereits Pfeiffersches Drüsenfieber gehabt hat, kann man sich nicht erneut anstecken... Stimmt das soweit? Auch, wenn die Krankheit sozusagen nicht "richtig ausgebrochen" ist? Kann ich also Kontakt mit meinem (am pfeifferschem Drüsenfieber erkranktem) Freund haben und ihn auch küssen und ich würde mich nicht erneut anstecken können, bzw. es würde mich nicht noch "schlimmer" treffen, wo es mir doch gerade wieder ganz gut geht? Ich hoffe jemand kann mir diese Frage beantworten.

Ganz liebe Grüße Anna-Lena

...zur Frage

Bohrerspitze bei Weisheitszahn-OP abgebrochen?

Hallo, bei einem Freund von mir wurden neulich die Weisheitszähne entfernt. Das ist nun 2 Tage her und seit er keine Schmerzmittel mehr nimmt, hat er selbst nach 2 Tagen noch höllische Schmerzen. Er sagt er hat den Verdacht, dass die Bohrerspitze abgebrochen ist, der Zahnarzt das nicht gemerkt hat und die jetzt mit einwächst. Denkt ihr das ist möglich? Und dann wäre das doch Körperverletzung oder? Zumindest nach dieser Quelle: https://www.koerperverletzung.com/behandlungsfehler/#Verdacht_auf_Aerztefehler_8211_Was_koennen_Sie_tun

Er hat schon einen Termin beim Zahnarzt gemacht aber wenn das wirklich passiert ist mit der Bohrerspitze ist es eine Überlegung wert ihn zu verklagen, dass er das nicht gemerkt hat.

Ich meine, dass ist ja total gefährlich, wenn das da jetzt komplett ins Zahnfleisch mit einwächst.

Ist jemandem sowas schon mal passiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?