Wie gefährlich ist ein Blutgerinsel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Blutgerinnsel ist sehr gefährlich, besonders dann, wenn es sich löst und im Blutstrom den Körper durcheilt.

Aber Du hast da kein Blutgerinnsel, sondern eine kleine Krampfder, je nach Größe kann man es vielleicht auch noch als größeren Besenreisser bezeichnen.

Solche Besenreisser kommen auch in recht jungen Jahren vor, auch Krampfadern kennen viele Menschen deutlich unter 40 Jahre.

Blutgerinnsel bilden sich innerhalb eines Blutgefäßes und kann man nicht sehen und auch nicht spüren.

Thrombosestrumpf halte ich für weit übertrieben, bestenfalls Thrombosesocke (falls es sowas überhaupt gibt) .

Falls es Dich optisch stört, oder falls Du Angst hast es könne sich vergrößern, dann geh zum Arzt und lass diese Minikrampfader veröden.

Du kannst weiteren (eventuell kommenden) Besenreissern etwas vorbeugen, indem Du die Unterschenkel nach dem Duschen kalt abbraust, quasi kalt abschreckst. 

Dieser Kältereiz bewirkt ein Training der Blutgefäße. Blutgefäße sind Muskelschläuche und können auf thermische Reize reagieren: Bei Wärme lassen sie locker und weiten sich, bei Kälte ziehen sie sich zusammen und werden dabei eng.

Bereits bestehende Besenreisser (oder Krampfäderchen) werden durch dieses Warm-/Kalt-Training aber nicht mehr verschwinden. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sicher kein Blutgerinnsel, wohl eher ein Besenreiser - ungefährlich.

Du kannst es in Herzrichtung ausstreichen, dann ist es erst mal weniger sichtbar, wird aber wohl immer wiederkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?