Wie gefährlich ist die Corona Impfung wirklich?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Alles bestens keine Beschwerden 69%
Anderes 19%
eine Bekannte/er ist ins Koma gefallen 8%
Fieber 4%
Kopfweh und Schüttelfrost 0%
Haarausfall 0%
Übelkeit und Erbrechen 0%

Glaubst Du, dass die Impfung jetzt, - also acht Tage nach Deiner ersten Frage -, schlimmer geworden sein könnte oder ist? Oder weshalb die erneute Einstellung?

Einfach noch ein wenig sammeln ;o) Ich kann mir einfach nicht vorstellen , warum ich im "real life" nur negatives erzählt bekomme und hier meist eher die positiven Berichte stehen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anderes

Bin nicht geimpft, aber mehrere bekannte kurz nach der Impfung verstorben.

Mir sind auch mehrere Fälle bekannt...kenne jemanden, der jemand kennt dessen Schwiegervater etc. Nur warum soll man sowas erfinden ?

0
@Ichbins3

Esoterischer Schwachsinn, Spinnereien, Zufall, nicht zuordenbar, erfunden. Wenn das alles tatsächlich so wäre, würden da nicht die Kritiker verstummen müssen, oder weniger werden anstatt vermehrt aufzutreten???

Ich bleibe dabei für mich ist der mRNA Impfstoff und wie man damit umgeht nicht vertrauenswürdig .

0
@Huflatich

Total meine Meinung. Bei einer wirklichen Pandemie würden sich meiner Meinung nach außerdem jeder freiwillig einsperren, die Politik/ Medien würden die Bürger beruhigen, jeder würde mehrere kennen die daran gestorben sind etc. Ich behaupte nicht, dass es Corona nicht gibt. Aber es wird sehr stark überdrammatisiert.

1
@Ichbins3

Tod ist halt tot, auch wenn es nach Impfung ist .

0

Muss nicht an der Impfung liegen.

0
Alles bestens keine Beschwerden

Hallo,

ich hatte am 05.07. meine zweite Impfung und habe beide ohne nennenswerte Beschwerden überstanden. Nach der ersten Impfung mit Biontec tat der Arm etwas weh und 2 Tage Müdigkeit. Nach der zweiten rein gar nichts. Mein Mann hatte die Kreuzimpfung und ebenfalls keine Nebenwirkungen. Unsere Tochter musste sich für ein paar Tage AU schreiben lassen nach der zweiten mit Biontec. Ein Bekannter erhielt Astra und lag mit Schüttelfrost und Fieber im Bett. Das ist sehr unterschiedlich.

Fazit für mich persönlich, lieber ein kleiner Pieks, als möglicherweise einen schweren Verlauf in Kauf zu nehmen. Auch viele mit leichten Verläufen spüren noch wochenlang die Auswirkungen. Schön wäre es wenn die Impfung zu 100% schützen würde.

Liebe Grüße

Schön wäre es wenn die Impfung zu 100% schützen würde.

Vor allem länger als sechs Monate

2
@Huflatich

In der Naturwissenschaft und damit leider auch in der Medizin gibt es nichts 100%- tiges !

2

Hallo Fragesteller

Ich habe an meiner Oma und Onkel und Tante gesehen das die Impfung nicht sehr gut war Sie haben jetzt einen Akuten Pflegefall und können nicht mehr laufen und essen obwohl sie in Reha waren 4 Monate

2
Alles bestens keine Beschwerden

Kommt immer drauf an, WO Du das gelesen hast. Wie seriös ist die Quelle?

Wenn Du die Pressemeldungen aufmerksam verfolgst,wirst Du doch mitbekommen haben, dass die Quote der Nebenwirkungen rel. gering ist, und dass die Quote der wirklich "haarsträubenden" Nebenwirkungen im Milli -‰- Bereich liegen.

Neben Deiner Quelle für diese Meldungen kommt es ja auch auf Deine Sensibilität an, bei dem Einen sträuben sich die Haare erheblich früher, als bei dem Anderen, das ist also ein total subjektives Empfinden.

Hast Du Dir auch mal die haarsträubenden Meldungen genau angeschaut, die darüber berichten, was so alles los ist, wenn in einem Staat oder Erdteil nicht, oder kaum geimpft wird? Diese Meldungen finde ich tatsächlich haarsträubend! Schau ins Bolzonaro-Brasilien, schau in die Trump-USA, schau nach Afrika, schau nach Indien, schau Dir die Todesquote in Schweden und England an. Welche Todesraten und Erkranktenzahlen dort vermeldet werden oder wurden, das ist haarsträubend!

Ich bin mit Astrazeneca durchgeimpft, beidemale null Probleme!

Und das mit dem gefährlichem Astra wo alle dran sterben oder die grünen wählen Uh ah.😆😉

4

Ich hätte Astrazeneca niemals getraut, impfen zu lassen.

1
@Roadrunner120

dann warst/bist Du leider fehlinformiert. Das ist eh das Hauptproblem der Impfzweifler/Impfskeptiker/Impfgegner, die ganzen Zweifel bauen überwiegend auf Fehl- und/oder Falschinformationen auf. Und diese Falschinformationen werden auf dubiosen Videokanälen verstreut, die schaut man sich gerne an, aber ZDF usw. sind ja nur "Mainstream". Mainstream ist also plötzlich was schlechtes.

1
@Winherby

Ich bin kein Impfgegner oder Impfskeptiker habe selber schon meine Impfung erhalten mit Biontech. Was ich sagen wollte ist das Astra Impfung bisschen übel ist wegen zu starker Impfreaktionen, weil das habe ich öfters gehört in Medien oder Verwandten. Das habe ich gemeint. ;)

1
Wenn Du die Pressemeldungen aufmerksam verfolgst, wirst Du doch mitbekommen haben, dass die Quote der Nebenwirkungen rel. gering ist,

Ja klar, denen kann man ja auch 100%ig vertrauen .

Als ob über Impfnebenwirkungen berichtet wird. Glaubst Du echt, dass die Impfbefürworter nicht auch mal nachdenken würden, wenn sie das wahre Ausmaß kennen würden?

1

Hast Du dir denn schon dein Todesrisiko angeschaut oder eher gesagt für jede Altersgruppe?

0
@Erla1930

Nein, wozu denn - Du denn ? Ich habe keine Angst schon gar nicht vor Erkältungsviren...Ich hatte früher schon immer bei jeder "Erkältung" keinen Geschmack mehr und schlimm waren diese Erkältungen auch. Fieber Stirnhölenvereiterungen, Bronchitis usw. Nein, das kenne ich alles

Hast Du das schon mal gehört? :

https://www.youtube.com/watch?v=gQK3hhk_qPg&t=9s

.

0
Alles bestens keine Beschwerden

Hallo Huflatich,

ich hatte nach der Impfung (Biontech) keine Beschwerden. Nur die Einstichstelle habe ich ca. 8 Stunden noch "gespürt" (Schmerz kann man das nicht nennen).

Obwohl ich, als Migränepatientin, sehr anfällig für Kopfschmerzen bin, hatte ich nach der Impfung keine.

Mittlerweile sind sehr viele in meinem Familien- und Freundeskreis geimpft. Einige (ältere) waren am Tag nach der Impfung etwas müde/erschöpft. Die von dir genannten "Nebenwirkungen" hatte aber keiner.

LG Emelina

Wenn mein Risiko bei 0% liegt, warum soll ich mich dann impfen lassen ? Ist doch keine Gefahr da. Ich kenne niemanden der an Corona gestorben ist.

1
@Erla1930

Wie kommst du daruf, dass dein Risiko an Corona zu erkranken bei 0 liegen würde? Lebst du alleine auf einer einsamen Insel?

Du kennst niemanden persönlich, der an Corona gestorben ist. Daraus zu schließen, dass Corona keine Gefahr darstellt, erscheint mir sehr unlogisch.

Ich kenne auch niemanden persönlich, der an Krebs gestorben ist. Dennoch gibt es Leute, die daran sterben.

Du scheinst noch sehr jung zu sein. Deshalb ein kleiner Tipp von mir: Es gibt auch noch andere Dinge auf der Welt, nicht nur die, die du sehen kannst. Und wenn du dir mal nicht sicher bist, steht es dir frei, dich z. B. anhand seriöser Fachliteratur weiterzubilden.

0
@Emelina

und warum bin ich dann nach 2 Jahren tödlicher Pandemie noch nicht tod ?

Warum sind die Inzidenzen jetzt höher als im letzten Jahr, obwohl angeblich so viel geimpft wird ?

Wofür gibt es wohl das Gayne of Funktion Labor ?

Warum war Angela Merkel dort ?

Warum protestieren Ärzte gegen eine Impfpflicht? Warum protestiert überhaupt jemand gegen eine Impfpflicht?

Warum kenne ich so viele geimpfte, die Corona haben, ich es aber selbst nicht hatte...?

Warum wird alles was als „Coronaleugnen“ bezeichnet wird, aus dem Internet gelöscht?

Warum darf ich meine Meinung nicht mehr äußern ohne dafür verurteilt zu werden?

Es gibt mehr bösartige Menschen als man denkt!

0
@Erla1930

Und warum gibt es auf einmal eine neue Krankheit namens Omikron, die eine Mischung aus Grippe und Corona ist, nachdem die USA den PCR Test als ungültig abgestempelt haben, weil er Corona nicht von einer Grippe unterscheiden kann?!

0
@Erla1930

Um dir deine Fragen zu beantworten, steht es dir frei, dich z. B. anhand seriöser Literatur weiterzubilden oder deine Fragen selbst auf gutefrage zu stellen. Hier sind deine Fragen deplatziert.

1
@Emelina

Ich weiß die Antworten auf dir Fragen, aber viele Denken einfach nicht mal darüber nach...?

0
@Erla1930

Ja, leider möchten manche Menschen nicht so gerne nachdenken, sondern sie möchten eine einfache Erklärung/Lösung für ein Problem präsentiert bekommen.

Einfache Erklärungen werden aber meistens von Populisten geliefert, die selbst keine Ahnung vom Thema haben.

Deshalb ist es um so wichtiger, dass seriöse Medien auch mit einfachen Texten Informationen liefern, damit auch diese Menschen erreicht werden können.

0
@Emelina

Die ,,seriösen“ Medien stecken alle mit drin. Deshalb gibt es ja keine Informationen im Internet oder Fernsehn. Du sollst dich ja impfen lassen. Und damit du ja nicht auf dumme Gedanken kommst wird Panik gemacht...

0
@Erla1930

Und wenn man sich nicht impfen lässt, dann ist man unsolidarisch?!

aber natürlich ist der job wichtiger als die gesundheit hauptsache arbeiten

0
@Erla1930

liebe Erla, Du schreibst von vorn bis hinten verdrehte Tatsachen, bist total falsch oder uninformiert. Ich könnte Dir jede Deiner Aussagen zerpflücken, aber das ist sinnlos, jemand der so drauf ist wie Du, nimmt es einfach nicht an, ist lernresistent, - leider.

2
Alles bestens keine Beschwerden

Ich bin unter den Testpatienten 12-16 Jahre gewesen. Du hast jetzt 2 Möglichkeiten: 1. die Krankheit bekommen mit der Folge zu sterben oder 2. Geimpft zu werden und eine Krankheit nicht zu bekommen oder deutlich abgemildert.

Ich war mit der Impfung damals mit 12 Jahren sehr zu frieden. Leichtes Fieber ist normal, aber nicht erwähnenswert und leichte Schmerzen an der Einstichstelle ist für 1-2 Tage auch normal. Aber sonst gab es keine Beschwerden.

Ich bin unter den Testpatienten 12-16 Jahre gewesen.1.die Krankheit bekommen mit der Folge zu sterben

In dem alter sicher nicht !!! Nicht umsonst empfiehlt die Stiko die Impfung für diese Probanden nicht.

1
@Huflatich

Das interessiert nicht. Es ging darum um die Impfbarkeit von Pfizer / BioNTech zu beantragen. Daraus war ich Testpatientin für diesen Impfstoff, da er nur die Genehmigung für Erwachsene hat. Sachsen hat als eigzies Bundesland eine eigene Impfkommission und die hat die Impfung an Kinder ab 12 Jahre empfohlen und sind nicht einig mit der Stiko. Denn die Tests gab es. Mit sehr großem Erfolg.

1
@kllaura

Nun das ist ja schön, dennoch eine Empfehlung der Stiko liegt immer noch nicht vor.

0
@Huflatich

Die liegt vor, die Stiko gibt aber keine Empfehlung ab, da andere Anbieter keine Tests gemacht haben. In den Bundesländern wird darüber beraten, ob es eine Empfehlung für Pfizer geben soll und in Sachsen ist eine Empfehlung der eigenen Impfkommission da. Pfizer/BioNTech ist der einzige Impfstoff, mit dem Versuche an Kinder von 12-16 Jahre einschließlich gemacht wurden.

1

Was möchtest Du wissen?