Wie geeignet sind Latexmatratzen bei Nachtschweiß?

2 Antworten

Hi leuche, wir haben uns die Naturmatratze in diesem Shop hier gekauft http://www.macbett.com/matratzen.html - mein Freund schwitzt auch relativ viel im Schlaf, und die Matratze ist aus den atmunsgaktiven Kokosfasern und aus der atmungsaktiven Baumwolle gemacht... diese Matratzen wurden uns von einem Freund empfohlen. Also, bis jetzt haben wir keine Beschwerden gehabt. Schau Dir einfach die Seite an, vielleicht wirst Du auch fündig. lg

Ich würde Lattex an deiner Stelle nicht nehmen, die sind nicht besonders atmungsaktiv. Wir haben ein neues Doppelthlzbett und haben uns auch neue Matratzen suchen müssen. Und da wir halt im WInter auch oft unter der Dauendecke schwitzen, haben wir und Kaltschaummatratzen ausgesucht. Zum Beispiel die hier http://www.mk-matratzen.com/matratzen/kaltschaummatratzen/p57_7-zonen-kaltschaummatratze-mk-ergolux.html - die sind leicht, atmungsaktiv und sorgen für den besseren Comfort während des Schlafes. Die Latex dagegen sind nicht luftdurchlässig. Also, überleg dir aber Kaltschaum wäre schon in deinem Fall besser.

Warum verschiedenes Nahtmaterial?

Bei manchen Wunden, die genäht werden müssen, wird Material verwendet, das sich selbst auflöst, bei anderen müssen nach ein paar Tagen oder Wochen die Fäden gezogen werden. Welche Wunden werden mit welchem Material versorgt? Aus welchen Gründen?

...zur Frage

Wie wichtig ist eine gute Matratze?

Hallo zusammen,

ich werde mir demnächst eine neue Matratze bedingt durch einen Umzug kaufen. Frage: Wie wichtig ist es, eine gute und hochwertige Matratze zu kaufen? Da das Geld zurzeit ewas knapper ist, wollte ich hier eine Meinung einholen.

...zur Frage

Nachtschweiß, geschwollene Lymphknoten - kann das vom Stress kommen oder ist es etwas Ernstes?

Hallo liebe User, ich bin 25 Jahre alt, 193cm groß, 75 kg schwer - seit 10 Jahren Raucher (vor 4 Wochen fast restlos eingestellt - abends auf dem Balkon mal eine halbe) Ich leide seit 4 Wochen unter folgenden Beschwerden: -Nachtschweiß -geschwollene Lymphknoten (Leiste/ Kopf/ Hals) -Schmerzen im Brustbereich (Rippen - vorallem wenn ich die Schultern runterdrücke) -stellenweise Schmerzen an verschiedenen Stellen des Rücken Zu der Ausgangssituation - meine Exfreundin erzählte mir des Öfteren, dass ich nachts Zähne knirsche - habe nächste Woche einen Termin beim Zahnarzt! Mein Hausarzt (Pneumologe) hörte meine Lunge & Bronchien ab & meinte alles sei frei, meine Beschwerden seien auf meinen Körperbau zurückzuführen- erst nach seiner Diagnose kam der Nachtschweiß/ geschwollene Lymphknoten zum Vorschein. Zudem habe ich in letzter Zeit durch Trennung meiner Exfreundin, Job (Stress) und Wohnortwechsel etc. viel psychischen Druck gehabt, der mich ziemlich getroffen hat. Wagt jemand eine Vermutung zu meinen Beschwerden & den Gründen für die Beschwerden zu äußern?? Eins ist klar: Ich gehe die Tage wieder zum Arzt, kann aber hier nicht bei meinem gerade angetretenen Job dauernd zum Doc rennen. G Vielen Dank & liebe Grüße

...zur Frage

Nachtschweiß, seit Jahren, normal?

Morgen. Ich bin 33J alt, Nichtraucher, trinke kaum Alkohol und habe leichtes Übergewicht. Ich leide seit 1 bis 2 Jahren an heftigem schwitzen in der Nacht bzw wenn ich mich mehr als eine Stunde hinlege. Ich nehme einige Medikamente gegen Bluthochdruck täglich und einen Inhallierer gegen Asthma (habe sehr leichtes allergisches Asthma), wegen dem Asthma bin ich alle Halbe Jahr beim Pneumologen und lasse dort den großen Lungenfunktionstest und abhorchen,klopfen durchführen, letztes Lungenröntgen liegt knapp 3 Jahre zurück.

Hinzu kommen seit einigen Monaten Symptome wie: rauer Hals, Kloß im Hals, sehet selten mal ein Huster am tag(ein einzelner Reflex) welches mein Arzt auf meine extremen Allergien zurückführt. War auch erst vor Ca 10 Wochen beim HNO mit einem Blick durch meine Nase auf meine Stimmbänder und den Kehlkopf, dort ist alles ok. Daher ist es für meinen Hausarzt klar das ich all die Symptome durch meine sehr ausgeprägten Allergien habe, maximale Allergiestufe bei: Hausstaub, Gräsern, Beifuß, Hundehaare. Dies alles sollte mich beruhigen, tut es auch zeitweise immer mal wieder, durch die langwierigen Symptome allerdings habe ich eine extreme Angststörung entwickelt weswegen ich bereits in Psychotherapeutischer Behandlung war und bin. Selbst ohne den Gedanken an mein Monster: Krebs, habe ich immer dieses schwitzen.

PS: ich verliere weder an Gewicht noch habe ich zu irgendeiner Tages/Nachtzeit Fieber oder geschwollene(tastbare Lmyphknoten)

Und nun meine eigentliche Frage, was haltet ihr davon? Weiterverfolgen oder wirklich wie mein Arzt es vorgibt ruhen zu lassen da ich, wie er sagt: zu den best-untersuchtesten Patienten gehöre die er hat und kennt (habe wirklich zusätzlich zu dem ganzen geschildertem eine ganze Menge mehr an Untersuchungen gehabt in den letzten 5 Jahren, unter anderem auch eine Magen/Darmspiegelung. Ws kann man also gegen das schwitzen machen? Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Schlafzimmer liegen bei 19grad Wärme und bei 60% Luftfeuchtigkeit( auch bei 40% schwitze ich), und wir schlafen nur mit einer Sommerdecke. Über Tipps und Anregungen/Leidensgenossen wäre ich wirklich sehr sehr froh, um mehr Ruhe reinzubekommen.

Mfg

...zur Frage

Matratzenschoner bzw. Matratzenauflage empfehlenswert + Kopfkissen für Seitenschläfer

Hallo zusammen,

auf meiner alten Latex-Kaltschaummatratze (140 x 200) haben sich nach gut 4 Jahren zwei mehr oder weniger stark ausgeprägte Liegekuhlen gebildet. Außerdem habe ich festgestellt, dass an der Matratzenunterseite ein leichter Schimmelflaum entstanden ist. Deshalb habe ich mir eine neue Matratze gegönnt und in diesem Zuge auch gleichen einen neuen Lattenrost. Beim Alten war auch einer der Kunststoffversteller (für den "Härtegrad") durchgebrochen.

Die neue Matratze ist jetzt eine reine 7 Zonen Latexmatratze (IKEA SULTAN ERFJORD - 85% Naturlatex). Mit knapp 600€ war sie doppelt so teuer wie die Alte und wiegt auch erheblich mehr (50 kg). Jemand der die Matratze allein wenden will/muss, dürfte damit schon erhebliche Probleme haben. Durch den Latexkern war es z.B. auch nicht möglich, die Matratze hochkant/seitlich aufzustellen.

Mein erster Eindruck ist, dass sie mehr wärmt als die alte Latex-Kaltschaummatratze - ich hoffe nur im Sommer wird das nicht zu arg. Außerdem hoffe ich, dass meine Rückenschmerzen durch die neue Matratze wieder etwas nachlassen werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?