Wie funktioniert das mit dem Auszahlschein?

3 Antworten

Hallo,

meistens ist beim Auszahlschein für das Krankengeld eine "Gebrauchsanweisung" dabei. Oder ggf. im Brief der Krankenkasse davor.

Das Krankengeld wird meistens für 30 Tage rückwirkend gezahlt. Wann endeten die 6 Wochen Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber? Oft ist auf dem Auszahlschein ein Datum angegeben, wann er frühestens beim Arzt vorgelegt werden soll.

Im Zweifelsfall bei der angegebenen Nummer der Krankenkasse anrufen.

Gruß

RHW

Das Krankengeld wird meistens für 30 Tage rückwirkend gezahlt.

Man kann auch einen Zeitraum von 14 Tagen wählen.Aber meist sind es 30 Tage,so wie oben geschrieben.Die KK schickt einen neuen/weiteren Auszahlschein automatisch zu, unter der Voraussetzung,das eine weitere Arbeitsunfähigkeit vorliegt.Habe auch gerade so etwas in der Familie. Die Auszahlscheine dürften sich eigentlich nicht zu sehr in der Form von KK zu KK unterscheiden.Das obere Feld wird/muß vom Arzt ausgefüllt werden,das untere vom Versicherten selbst.Nicht zu vergessen Datum und Unterschrift vom Arzt und vom Versicherten selbst. Meist gibt es auch einen persönlichen Ansprechpartner/Sachbearbeiter bei der KK,der diesen Krankheitsfall für den Zeitraum der AU betreut. LG

1
@sonne123

Hinweis: Wenn bis zu einem bestimmten Datum vom Arzt Arbeitsunfähigkeit bescheinigt wurde, sollte man vor Ablauf dieses Datums erneut den Arzt aufsuchen. Sonst kann es Probleme mit der Krankengeldzahlung geben. Das kann besonders an Wochenende, bzw. bei Krankheit oder Urlaub des Arztes sehr wichtig sein.

2
@RHWWW

Nachtrag noch ein Frage:Ist ein Vertretungsarzt auch berechtigt den Auszahlschein auszufüllen bzw. wird dieser dann von der KK anstandslos anerkannt? Ich meine,es kann ja immer so ein Fall eintreten rein hypothetisch........das würde mich mal interessieren.Danke und LG

0
@sonne123

Berechtigt ist der Vertretungsarzt auf jeden Fall dazu. In der Praxis hat er er aber teilweise praktische Probleme, weil er die Situation des Patienten nicht einschätzen kann.

Auswege:

  • Ärzte mit einer Gemeinschaftspraxis -> Vertretung hat Zugriff auf alle Akten

  • man lässt sich während des Krankengeldbezuges bei jedem Arztbesuch Kopien der Befunde geben (und macht sich jeweils Kopien der ausgefüllten Auszahlscheine) -> dann ist es für einen evtl. Vertretungsarzt deutlich einfacher

1

Normalerweise füllst du den Schein komplett aus und schickst ihn dann direkt zu deiner Krankenkasse, die sehen ja dass die Krankmeldungen davor alle eingegangen sind. Wenn du dir trotzdem unsicher bist kannst du ja bei der Hotline deiner Krankenkasse anrufen die geben dir gerne auch nochmal Auskunft darüber.

Hallo...

Du meinst sicherlich einen Zahlschein für das Krankengeld?

Google mal unter "Zahlschein Krankenkasse" und lese Dich durch!

Meines Erachtens müßtest Du von der KK ein Informationsblatt dazu erhalten haben,denn bevor es den Zahlschein gibt müssen ja noch verschiedene Dinge geklärt werden!Zum Beispiel die Verdienstbescheinigung des Arbeitgebers,etc./Konto wo das Geld hin soll usw.!!!

Den Zahlschein füllt immer der Arzt aus und Du schickst ihn zur KK. Einige Arbeitgeber verlangen eine Kopie des Zahlscheines(die Diagnose darfst Du dann aber unsichtbar machen)!Das Geld wird immer rückwirkend gezahlt! Aber lese Dich mal etwas schlau dazu!

AH

seltsame brustschmerzen hilfe...

hi ich habe seit ungefähr 3 wochen so ganz seltsame brustschmerzen auf BEIDEN seiten eigentlich genau die selben schmerzen. erste woche dachte ich es wäre muskelkater oder so weil es nur ganz leicht war, zweite woche dachte ich mir ok ich beobachte das jetzt mal noch ein bisschen. dann dritte woche war wegen weihnachteen und silvester. naja und jetzt frag ich mal nach. also meine situation : ich bin weiblich, 14 jahre, habe meine periode noch NICHT. die brustschmerzen sind seit wie gesagt 3 wochen ca. und die schmerzen sind hauptsächlich am randbereich um die brust rum. und man spürts nur wenn man leicht draufdrückt als wäre es mit dicken blauen flecken übersäht. und ansonsten spürt man echt gar nichts an schmerzen nur wenn man draufdrückt. stellt euch einen kreis als brust vor. rechts und links am kreis tut es weh, oben und unten gar nicht. und ich hab auch schon öfters abgetastet, und konnte keine kleinen so kügelchen (also halt die anzeichen an brustkrebs spüren) und da es auf beiden seiten ist schließe ich auch etwas mit dem herzen aus und nach öfterem puls spüren fühlt sich der herzschlag eig wie immer an. am schlimmsten sind die schmerzen wenn man die brüste zusammen drückt, zb die ellenbogen versucht in richtung bauchnabel zu drücken. es ist ein ziemlich stechender und brennender schmerz. beim arzt war ich bisher nicht und meine eltern wissens auch noch nicht. mir wars iwie peinlich des zu sagen. was glaubt ihr was es sein kann ? wie sag ich das meinen eltern ? zu welchem arzt sollte ich gehen ? (war bisher noch nie beim frauenarzt) .. könnte es etwas bedrohliches sein ? was würdet ihr tun ? danke schonmal :)

...zur Frage

Schmerzhafte Schluckbeschwerden

Hallo liebe Ratgeber!

Mich plagt folgendes Problem:

Ich habe seit ca. 3 Tagen starke Schluckbeschwerden. Es fing ca. Montag an mit Schluckbeschwerden, die Schmerzen dabei waren im Hals und zogen leicht ins Ohr.

Einen Abend, ich glaube Mittwoch, hatte ich auch einige Hustenanfälle, aber da es am nächsten Tag wieder weg war, habe ich mir keine Gedanken gemacht.

Seit Freitag ist es nun aber ganz schlimm, Freitag schon fühlte es sich an, als hätte ich einen dicken Kloß im Hals, den ich nicht unterschlucken kann. Gestern, also Samstag, wurde es noch viel schlimmer, ich konnte gar nichts trinken, obwohl ich riesigen Durst hatte. Essen ging natürlich auch überhaupt nicht.

Heute ist es ein winziges kleines bisschen besser, aber ich habe nur Chips gegessen weil man die so gut "zu Brei verarbeiten" kann. Aber es tut einfach weh, sogar wenn ich nur den Speichel schlucke.

Es ist seit gestern allerdings komplett der ganze Weg hinter dem Brustbein, aber eher ein Stück rechts als ganz mittig. Je weiter es nach unten geht, desto mehr tut es weh. Sogar aufstoßen ist echt eine Qual, der Schmerz kommt da aber erst ca. 3 Sek später. Auf einer Skala von 0-10 würde ich sagen, liegt der Schmerz bei 6-7/10. Auch Lachen tut weh...

Ich habe keinen Husten, kein Fieber, gar nichts. Leichte Atembeschwerden, der Atemwiderstand fühlt sich etwas höher an als normal. Durch dieses "Fremdkörpergefühl" ist mir ziemlich übel, musste mich aber nicht erbrechen (wobei ich gestern einige Male kurz davor war).

Meint ihr, das ist eine Speiseröhrenentzündung? Etwas weiter rechts ist ja eher die Luftröhre, oder? Oder etwas mit dem Zwerchfell?

Ich habe am 23. 8. einen Weisheitszahn gezogen bekommen, meint ihr es kann noch damit zusammenhängen? Da hatte ich aber null Probleme, habe nicht einmal ein Schmerzmittel genommen, zwei Std danach schon wieder normal gegessen und am übernächsten Tag rein gar nichts mehr davon gemerkt.

Ich bin jetzt halt am Überlegen, noch in die Notfallsprechstunde zu gehen, weiß aber nicht, ob das nicht total übertrieben ist :( Würdet ihr gehen?

Vielen Dank für eure Meinung!

...zur Frage

brustschmerzen mit 14 jahren ? hilfe !?!??!?!

nochmal : bitte viele echte antworten !!

hi ich habe seit ungefähr 3 wochen so ganz seltsame brustschmerzen auf BEIDEN seiten eigentlich genau die selben schmerzen. erste woche dachte ich es wäre muskelkater oder so weil es nur ganz leicht war, zweite woche dachte ich mir ok ich beobachte das jetzt mal noch ein bisschen. dann dritte woche war wegen weihnachteen und silvester. naja und jetzt frag ich mal nach. also meine situation : ich bin weiblich, 14 jahre, habe meine periode noch NICHT. die brustschmerzen sind seit wie gesagt 3 wochen ca. und die schmerzen sind hauptsächlich am randbereich um die brust rum. und man spürts nur wenn man leicht draufdrückt als wäre es mit dicken blauen flecken übersäht. und ansonsten spürt man echt gar nichts an schmerzen nur wenn man draufdrückt. stellt euch einen kreis als brust vor. rechts und links am kreis tut es weh, oben und unten gar nicht. und ich hab auch schon öfters abgetastet, und konnte keine kleinen so kügelchen (also halt die anzeichen an brustkrebs spüren) und da es auf beiden seiten ist schließe ich auch etwas mit dem herzen aus und nach öfterem puls spüren fühlt sich der herzschlag eig wie immer an. am schlimmsten sind die schmerzen wenn man die brüste zusammen drückt, zb die ellenbogen versucht in richtung bauchnabel zu drücken. es ist ein ziemlich stechender und brennender schmerz. beim arzt war ich bisher nicht und meine eltern wissens auch noch nicht. mir wars iwie peinlich des zu sagen. was glaubt ihr was es sein kann ? wie sag ich das meinen eltern ? zu welchem arzt sollte ich gehen ? (war bisher noch nie beim frauenarzt) .. könnte es etwas bedrohliches sein ? was würdet ihr tun ? danke schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?