Wie fühlt man sich bei SD unterfunktion?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, was heißt hier, zweimal waren die Werte nicht so gut? Hast Du die Werte vorliegen? Welche Werte wurden bestimmt? Nur der TSH-Wert ist nicht ausagekräftig. Schilddrüsenerkrankungen entwickeln sich in der Regel schleichend - Hashimoto z.B. - eine Autoimmunerkrankung - kann sich aus einer Überfunktion entwickeln, die dann später in die chronische Entzündung übergeht, wo der Patient dann die Symptome einer Unterfunktion hat. Das Beste ist, Du holst Dir die Kopien aller SD-Werte, die bereits bestimmt wurden und gehst damit zu einem Endokrinologen. Vorher kann man sich dazu nicht hilfreich äußern. Unter Jameda-Arztsuche findest Du alle Endokrinologen in Deiner Umgebung. Wundere Dich nicht, wenn Du erst in ein paar Monaten einen Termin bekommst, das ist leider normal. Alles Gute. lg Gerda

Hallo liebe Gerda,

Sie haben gestern meine Frage bzgl. Schilddrüsenprobleme beantwortet und ich wollte sie hier gerne nochmals um Rat fragen.

Seit wann: 2 Jahren Wie oft: immer öfter, zur Zeit alle 3-6 Wochen, schwankt in Intensität Wie lange: Zw. 6-14 Tagen, dann wieder in Ordnung

Syptome:

Unterzuckerungsgefühl Schwache Muskeln Muskeln zittern bei Anstrengung Innerliches Zittern Schlapp Brennen im Magen--> ständig Hunger egal wie viel Bewegung, frische Luft etc--> komme nicht in die Gänge Schhwierigkeiten bei der Konzentration Außerdem Eierstockzysten, habe Blähungen(Luft kann nicht entweichen) und neige zu Verstopfung, aber keine Ahnung, ob das was damit zu tun hat

Werte:

  1. Im September 2013, zu dieser Zeit ging es mir eigentlich ganz gut: TSH 4.43 T3 130 T4 5.4

  2. Im Jänner 2014, zu dieser Zeit ging es mir sehr gut: TSH 2.4

  3. Im April 2014, zu dieser Zeit ging es mir sehr schlecht, hatte alle oben genannten Symptome: TSH 4.82 T3 121 T4 5.0

  4. Im Mai 2014, zu dieser Zeit war ich eher nervös und hatte die gegenteiligen Beschwerden:

TSH 2.370 T3 2.52 T4 0.84 Antikörper im Normbereich

Würde mich über eine weitere Antwort von Dir seeehr freuen!

0
@katlinchen

Bei diesen Werten ist es kein Wunder, dass es Dir zeitweise sehr schlecht geht. Bitte geh zu einem Endokronologen. Ich bin keine Fachfrau, was SD-Erkankungen angeht, aber wenn ich das mit meinen Werten vergleiche, sind Deine viel zu hoch. Dieses Auf und Ab ist nicht normal. -- Wegen Deiner Blähungen und Neigung zur Verstopfung würde ich einen Nahrungsmittelallergietest machen lassen. Viele Menschen, die eine Schilddrüsenerkrankung haben, haben auch eine Glutenallergie, zumindest ist das bei Hashimoto-Patienten nichts unübliches. Du schreibst T3 130? Ich hoffe doch mal, Du meinst 1,30.Ich schreibe Dir mal meine Werte auf, wo man daraufhin Hashimoto diagnostiziert hat:

  • FT3 RIA. 3,17 pg/ml (Normwert: 2,0-4,2)

  • FT4-RIA. 0,89 ng/dl (Normert: 0,8-1,7)

  • TSH-basal. 3,53 µU/ml (Normwert: 0,35-4,5)

  • TPO-AK. 21 iU/ml (Normwert: < 16,0)

  • TRAK: < 1,8 iU/l (Normwert: < 1,8)

Wie Du siehst, müssen die Antikörper nicht unbedingt so stark abweichen, dass man eine Hashimoto-Erkankung ausschließen kann. Ich vermute das bei Dir, weil Du die gleichen Symptome hast wie ich. Entweder ich war todmüde oder völlig überdreht. Mir war ständig kalt, zuweilen mit richtige Kälteschauer am Unterkörper, ich hatte ständig Muskelschmerzen und auch Bauchschmerzen. Duch glutenfreie Nahrung wurde Letzteres deutlich besser. Wie die Werte bei einer "normalen" Unterfunktion aussehen, weiß ich leider nicht. Geh, wie gesagt, zu einem Endokrinologen, dafür brauchst keine Überweisung. Oder Du lässt Dir einen Ü-Schein für einen Nuklearmediziner geben. Bei Dir sollte meines Erachtens auch eine Ultraschalluntersuchung der SD gemacht werden. Meine Diagnose wurde von einer Nuklearmedizinerin gestellt, die selbst eine Schilddrüsenerkrankung hat. Alles Gute für Dich. lg Gerda P.S, Vielen Dank für Dein Sternchen.

0

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion soll man häufig müde sein, habe ich gehört, der Stoffwechsel funktioniert nur langsam, man friert leicht, man nimmt etwas an Gewicht zu, manchmal hat man Haarausfall und noch einiges mehr. Wenn bei dir die Werte nicht so toll sind, dann sollte man da aber dran bleiben und erst zufrieden sein, wenn ein eindeutiges Ergebnis erkennbar ist. Ich wünsche dir alles Gute.

Hey lass deine komplette Schilddrüse bei einem nuklear Mediziner oder endokrinologenchecken die ssind vom Fach können dir sofort helfen. Was du hast an Beschwerden habe ich auch. Fühle mich in unterFunktion der Schilddrüse ich hab seid 2 jahren hashimoto eine Schilddrüsen autoimmune Krankheit. Da hat man,meist noch mehr Beschwerden weil die Schilddrüse schub Weise vom Immunsystem angegriffen wird. Ich hab derzeit eine ganze Reihe Beschwerden muss auch zum Facharzt nochmal damit. Ich nehme seid 2 jahren Schilddrüsen Hormone also Tabletten.

Sexuelle Unlust?

Hallo. Vor etwa 3 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsen-Unterfunktion festgestellt. Dies aber auch nur, weil ich mich im Internet über die bei mir vorliegenden Symptome (Müdigkeit, Haar- und Nagelprobleme etc.) informiert und den Arzt direkt darauf angesprochen habe. Es gibt noch ein anderes Symptom, was mir, vor allem aber auch meinem Mann ganz schön zu schaffen macht: die sexuelle Unlust. Es liegen oft Monate dazwischen.....
Ich bin zudem Diabetikerin, übergewichtig, hab Schuppenflechte und bin oft krank. Alles zusammen sind das die Faktoren, die nicht gerade förderlich sind. Nicht zuletzt reichen mir als sehr sensiblen Menschen schon kleinste Stimmungsschwankungen, die mich innerlich "zumachen".

Mich würde interessieren, ob jemand das kennt und ob es eher ein körperliches (Hormone, Medikamente...) oder psychisches Problem ist. Zumal es vorher ganz anders war.

...zur Frage

Kehlkopf steht vor - Ist das die Schilddrüse?

Hallo, mein kehlkopf steht vor. Ich habe das gefühl das ist in letzter zeit auch schlimmer geworden. kann so etwas von Der Schilddrüse kommen wenn sie vergrößert ist weil eine Überfunktion besteht?

...zur Frage

Von Unterfunktion in Überfunktion gerutscht? (Schulddrüse)

Hallo,

ich habe große Probleme mit meiner Schilddrüse. Angefangen hat es mit Müdigkeit, Geräuschempfindlichkeit und Gedächtnisstörungen. Der Arzt nahm mir Blut ab, konnte die Werte aber nicht richtig deuten. Die Arzthelferin sagte etwas von einem Wert 2,8 aber auch nicht was das für ein Wert sei (T3, T4?). Da der Arzt auf dem Gebiet nicht sehr erfahren ist, wie er selbst sagt, verschrieb er mir L-Thyroxin und sagte ich solle selber ausprobieren mit welcher Dosis ich mich wohl fühle, bis ich einen Termin beim Endokrinologen bekomme. Weitere Blutabnahmen hielt er nicht für nötig, solange ich mich wohl fühle.

Leider bekam ich erst nach 6 Monaten Wartezeit gestern einen Termin. Dazwischen ging es in meinem Körper rauf und runter. L-Thyroxin verbesserte meine Konzentrationsfähigkeit (zuvor konnte ich die einfachsten E-Mails nicht mehr verstehen), aber mein Körper war zittrig, unruhig und hatte einen Energieüberschuss. Seit zwei Wochen fühle ich mich "normal". Ich nehme derzeit 75 mg. Heute Abend passierte etwas komisches.

Ich

  • bekam plötzliche Empfindlichkeitsstörungen gegenüber Geräuschen (Fernseher, Musik, Unterhaltungen)
  • wurde gereizt
  • hatte plötzlich starken Bewegungsdrang
  • weiß nicht ob das wichtig ist, aber ein Auge rötete sich

Da jetzt die Feiertage sind, erhalte ich mein Ergebnis erst in ca. einer Woche. Ich selber bin total überfordert, was ich nun machen soll. L-Thyroxin vermindern? Gar nicht mehr nehmen? Ich habe ziemliche Angst, dass ich durch falsche Behandlung Schaden anrichte.

Vielleicht hat jemand hier im Forum ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bis dahin weiterhelfen.

Vielen Dank!!!

...zur Frage

L-Thyroxin richtig eingestellt oder Nebenwirkungen Wie kann ich das herausfinden?

Guten Morgen, ich habe da ein Problem. Ich litt unter einer Überfunktion der SD, dann Based. Syndrom , 2003 dann OP so dass nur noch 1/3 auf der rechten Seite übrigblieb. Nach der OP hat es lange gedauert bis ich richtig eingestellt war. Jetzt ging es mir eigentlich die ganzen Jahre gut. Ich nehme derzeit L-Thyroxin im Wechsel,...1x 125 , 1 x 100. Die Werte waren im Mai wie folgt. fT 4 1,5, fT3 2,4, TSH 1,26 Das hat auch gut funktioniert. nur seid einpaar Wochen habe ich Probleme wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, wenn ich mich im Spiegel anschaue denke ich ich seh aus wie 60, dabei bin ich erst 48, Falten, aber am schlimmsten sind die Panickattacken. Vielleicht hat jemand eine Idee, was ich da machen kann. lieben Dank

...zur Frage

Zittern nach Heißem Duschen

Hallo community,

diese Frage möchte ich mal gerne an euch richten. Ich dusche gerne lang und warm / heiß. Meistens morgen nach dem Frühstück.

Sehr oft ist es bei mir so, dass wenn ich mich nach dem Duschen wieder hinsetze meine Finger sehr zittrig sind. Wie als ob sie total nervös wären. Mein ganzer Körper wirkt auch irgendwie "zittrig", also irgendwie nicht entspannt.

An was liegt das denn, habt ihr das auch? Würde mich echt mal interessieren

Danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?