Wie findet man einen guten Hausarzt?

3 Antworten

Ich habe meine Ärzte eigentlich immer nur über Empfehlungen "rekrutiert" Ansonten muss man wohl mal die Praxis besuchen und sich eine eigenes Bild machen, obwohl das in der Form wohl recht unüblich ist..., aber gerade Ärzte sollten dafür Verständinis haben. Es geht ja schließlich nicht nur um die medizinische Seite sondern zu großen Teil auch um Vertrauen.

Das geht denke ich am besten über Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Ich denke da muss man einfach ein bisschen Glück haben und mal den richtigen Ansprechen. Von Ärzten die viel Werbung machen, halte ich mich persönlich allerdings lieber fern!

Ich würde auch nach Empfehlungen von Bekannten gehen. Wenn du deine Vorauswahl getroffen hast solltest du dich über den Arzt genauer informieren:

  • Gibt es Sprechstunden am Abend (nach der Arbeit)?
  • Wie lang sind die Wartezeiten auf einen Termin?
  • Welche Leistungen (alternative Medizin, Röntgengerät,...) sind möglich?
  • Wie weit ist der Arzt von deinem zu Hause entfernt?

Wenn du das geklärt hast kannst du dich bestimmt gut entscheiden, danach zählen dann noch Sympathie-Punkte, manche Ärzte sind mir einfach unsympathisch, aber das muss man selbst entscheiden.

Wer kann mir helfen,Ich drehe noch durch ?

Hallo zusammen,

ich drehe noch durch,mir kann niemand weiter helfen! :(

Ich bin seit 3.12 aus Thailand zurück. Am 2.12 habe ich dort sehr schlimme Durchfälle,Gliederschmerzen und Fieber bekommen,die Symptome waren aber nach vier Tagen wieder weg. Nach einer Stuhluntersuchung in Deutschland wurde der Keim Cambylobacter festgestellt,er würde von alleine wieder weg gehen war die Aussage. Seit dem habe ich starken kopfdruck (jeden Tag),oberbauchschmerzen und seit drei Wochen das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Als wäre etwas in meiner Luftröhre/Lunge? oder besser gesagt,als würde mir jemand die Kehle zuschnüren. Bin dazu täglich sehr müde,schlecht gelaunt und habe hin und wieder Fieber. Es wurde so viel untersucht und keiner findet was,ich drehe noch durch und bin am Ende mit meinen Kräften. Ich möchte einfach nur gesund sein.

MRT - pinealiszyste (verursache diese Symptome nicht. 

Hirnstrommessung - alles ok

Blut - ok

Stuhl - keim ist noch da,jetzt wird gezielt auf Würmer bzw Erreger getestet (noch keine Info vom Arzt erhalten)

Montag habe ich beim Lungenarzt einen Termin.

Kann mir bitte jemand helfen?Danke!Gina

...zur Frage

Wie gut findet ihr das: erste Maßnahme im Pflegeheim waren Schlaftabletten?

Als wir meine Großmutter ins Pflegeheim gebracht haben, hatten wir erst einen recht guten Eindruck. Die Schwestern wirken dort alle sehr engagiert und nicht genervt von den vielen alten Leuten. Aber am nächsten Tag - also nach der ersten Nacht meiner Großmutter im Heim - wurden wir angerufen, dass wir doch bitte Schlaftabletten vom Hausarzt ihr verschreiben lassen sollen. Sie sei nachts viel zu früh wach geworden. Ich finde das selbst unmöglich, da meine Großmutter sowieso schon so viele Tabletten nimmt und das im Alter einfach normal ist, dass sie kürzer aber häufiger schlafen. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Wasserbläschen an den Händen

Hallo Leute, seit gut einem dreiviertelten Jahr habe ich schlagartig einen Hautausschlag an den Händen bekommen. Und zwar handelt es sich um Juckende Wasserbläschen. Der Ausschlag mildert sich nach häufigen eincremen von Cortison und sonstigen Cremes vom Arzt, doch nach ein paar tagen kommt er wieder und es beginnt das gleiche spiel von vorn, egal ob ich mich eincreme oder nicht. An meinem Daumen ist es am schlimmsten dort stirbt dann meist die Haut vor lauter bläschen ab. Wenn ich sie ausdrücke kommt klare flüssigkeit (Wundsekret hat es einmal geheisen) heraus und wässert noch stunden nach. Ich dachte es liegt an meiner arbeit als Fräser, da ich viel kontakt mit Kühlschmiermittel habe. Aber ich hatte schon einige Allergie tests und wurde schon auf einen Pilz getestet. Alles negativ. In meinem Leben hat sich nichts geändert das diesen Ausschlag hervorrufen könnte. Hat jemand das gleiche Problem und hat ein "Wundermittel" gefunden ? Ich wäre sehr Dankbar

mfg OF

...zur Frage

Harnwegsinfekt als Mann

Hallo!

Ende November stellte ich die ersten Probleme beim Wasserlassen fest, es waren ähnliche Symptome wie man sie von einer Blasenentzündung kennt. Dazu gehörten bspw. ein leichtes Brennen und eine weiße Verfärbung der letzten Tropfen des Urins. Auch waren weiße Flocken die in den letzten Tropfen enthalten waren ungewöhlich. Diese Symptome zogen sich ein paar Tage und hörten dann schlagartig auf. Anfangs war ich sehr beruhigt und habe mir nicht viel bei gedacht, vielleicht hatte ich die Sache ja gut überstanden, nur kamen nach zwei Wochen die gleiche Probleme noch einmal. Irgendwann bin ich in die Ambulanz unseres Krankenhauses gegangen und habe meinen Urin schnell testen lassen. Er wurde nur auf weiße Blutkörperchen getestet. Gefunden wurde nichts, ich sollte zum Urologen gehen. Da ich noch einen Termin bei meinem Hausarzt hatte ging ich erst zu ihm. Er legte eine Bakterienkultur an und es wurde eine Harnwegsinfektion festgestellt. Folgender Keim wurde gefunden: Sphingomonas paucimobilis Die Antibiotika musste ich 5 Tage einnehmen, was letztendlich nicht geholfen hat. Nach einem neuen Test des Urins wurden die Keime Staphylococcus epidermidis & Lactobacillus species gefunden. Der Arzt wollte mir dann aber kein Antibiotika mehr geben aufgrund der geringen Koloniezahl. Er verwies mich an den Urologen. Was für Untersuchen werden jetzt auf mich zukommen? Hatte jemand von euch schon ähnliche Beschwerden

Danke.

...zur Frage

Ist es wirklich eine Übersäuerung? Symptome etc?

Ich brauche eure Hilfe!

Ich hab jetzt seit 1 Jahr öfter Koliken und kann in den letzten Monaten nichts fettiges Essen ohne sofort sehr dolle Bauchschmerzen zu bekommen. Ich merke, dass meine ganze Verdauung nicht richtig funktioniert. Ich hätte geschätzt, dass ich Gallensteine habe, da der Schmerz meist auf der rechten oberen Hälfte des Bauches ist. Nun war ich beim Spezialisten und der meinte, dass organisch alles gut wäre und auch das Blutbild hat nichts erbracht. Als nun nichts gefunden wurde, wurde auf eine Übersäuerung getippt und ich bekam Pantoprazol-Actavis. Als ich mir die Packungsbeilage zu Hause durch gelesen habe ist mir aufgefallen, dass das Medikament für Sodbrennen, saures Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken etc Verwendung findet. Die Symptome habe ich alle nicht. Was mache ich nun? Kann die Übersäuerung doch der Auslöser sein? Habt ihre irgendwelche Erfahrungen damit? LG Ephelide

...zur Frage

Stechende Schmerzen im linken Bauch/Rücken

Hallo,

Ich bin neu hier und wollte jetzt auch mal Rat suchen. Ich arbeite in einer Bar und muss demzufolge viel stehen und rumlaufen. Eigentlich war das nie ein problem aber an einem Arbeitstag habe ich nach ca einer Stunde leichte Bauch und Rückenschmerzen (auf der linken Seite) bekommen, die dann immer schlimmer geworden sind, bis ich dann einen Kreislaufzusammenbruch bekommen hatte. Da waren die Schmerzen dann so stark, dass ich kaum grade gehen oder sitzen konnte. Daraufhin bin ich dann ins Krankenhaus gekommen, wo sie stundenlang alles mögliche getestet haben ( mehrere Ultraschall, EKG, Blut-und Urinabnahme und die Gynäkologin hat sich das auch mal angeschaut). Das Ergebnis von dem ganzen war, dass sie nichts gefunden haben. Sie meinten der Zusammenbruch kam von zu wenig Trinken, was ich aber nicht denke, da ich immer viel trinke. Am Tag danach war das meiste dann weg, außer ein Stechen im linken unteren Rückenbereich, vor allem bei langem gehen. Daraufhin war ich noch beim Hausarzt, der nochmal alles abgetastet hat und hat dann auch nichts gefunden. Mein Problem ist dass ich wenn ich jetzt lange stehe oder gehe, mein Kreislauf immer in den Keller geht und die Rückenschmerzen schlimmer werden. Weiß vllt jemand was das sein kann oder hatte schon sowas ähnliches?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?