Wie finde ich eine kompetente Ernährungsberaterin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Name Ernährungsberater/in ist nicht geschützt. Deshalb tun sich die KK verhältnismäßig schwer, die Kosten für eine Ernährungsberatung zu übernehmen. Für Ökotrophologen oder auch Diätassistenten sieht es da schon etwas anders aus. Du kannst u.a. auch auf der Homepage von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nach einer Adresse suchen. Allerdings muß die Chemie zwischen Berater und Klient stimmen. Ansonsten kann die Beratung dann doch für die Katz sein.

Hallo teefreak, warum umständlich eine Ernährungsberatung suchen bzw. die KK fragen ob sie es bezahlt,wenn es ein Gesundheitsnetzwerk gibt,was dir eine kostenlose Vitalanalyse incl. kostenfreier Ernährungs-beratung anbietet!!!! Mir hat es geholfen meine Ernährungsprobleme in den Griff zu kriegen,für mehr Infos brauchst du mir nur eine Nachricht schicken,dann mail ich dir die Adresse!! Schönen Tag noch Mati67

Wenn du Glück hast, kannst du sogar alle "Fliegen mit eine Klatsche schlagen": Ruf bei deiner KK an und frag dort nach, ob die Ernährungsberatung anbieten. Wenn sie das anbieten, dann hast du meistens auch keine Kosten. Wenn sie das nicht anbieten, können sie dir dann aber sagen, ob sie generell denn die Kosten dafür übernehmen (die seltensten KK machen dies, aber es gibt natürlich Ausnahmen!) und auch, ob sie gute Ernährungsberater in deiner Umgebung empfehlen können. (Das können sie i.d.R. = das läuft ähnlich wie bei der Therapeutensuche - da kann man sich ja uach an die KK wenden).

Übrigens: Es kommt auch drauf an, aus welchem Grund du diese Ernährungsberatun in Anspruch nehmen möchtest. Ist es reines Interesse oder aufgrund von (geringen) Gewichtsproblemen, dann ist eine Kostenübernahme sehr unwahrscheinlich. Wenn du aber einen guten Arzt hast, der eine Ernährungsberatung aufgrund einer Diagnose für zwingend notwendig hält und er dir dies auch bescheinigt, dann hast du schon recht gute Chancen, dass es übernommen wird.

0

Bezahlt die Krankenkasse einen Ernährungsberater bzw. Diätologen (Überweisung bekäme ich schon)?

...zur Frage

Worauf muss ich nach einer Unterleibs-OP achten?

Ich muss mich einer Unterleibs-OP unterziehen und bin dabei, die anschließenden Wochen zu Hause zu organisieren. Wie lange und in welcher Form werde ich mich schonen müssen, brauche ich - alleinlebend-eine Hilfe durch die Krankenkasse und wann werde ich meine Einköufe wieder machen können?

...zur Frage

Die richtige Pflege bei fettiger Haut & Mitesser?

Hallo Zusammen,

da bei Bewertungen von Produkten im Internet doch auch viel betrogen wird und viel unterschiedlich gewertet wird, erhoffe ich mir hier Tipps :)

Ich bin auf der Suche nach der richtigen Pflege und Reinigung für mein Gesicht. Ich habe schon etliche Produkte ausprobiert und bin nun schon seit einer ganzen Weile bei der Body Shop Tea Tree Serie hängen geblieben. Hier nutze ich das Waschgel, den Reinigungschaum und das Gesichtswasser. Zum Abschluss bzw. „cremen“ des Gesichts nutze ich Jojobaöl. Hin und wieder tupfe ich auch mal reines Teebaumöl (gemischt mit Wasser) auf mein Gesicht. Nun bin ich am überlegen, ob ich nicht doch nochmal wechseln soll, da es nicht zu 100 % meinen Probleme bekämpft und vielleicht doch etwas zu aggressiv sein könnte.

Ich leide unter ziemlich fettiger und glänzender Haut. Schon kurze Zeit nach der Reinigung glänzt mein Gesicht extrem und das sieht leider echt unschön aus und man muss ständig tupfen. Ich habe jetzt keine üble Akne aber immer wieder Pickel. Hin und wieder ist auch mal ein unterirdischer und übler dabei, so wie momentan, die mir echt zu schaffen machen. Kommt aber jetzt nicht ständig vor. Was mir eher zu schaffen macht, sind Mitesser auf und rund um die Nase und dem Kinn sowie vergrößerte Poren. Ich schätze aber die kommen von der fettigen Haut, die verstopft. Außerdem hab ich einige rote Punkte von vergangenen großen Monstern, welche ich gerne los werden möchte. Ich hab eine ziemlich sensible und trockene Haut, deshalb ist sind mir die Tea Tree Produkte vielleicht doch etwas zu heftig.

Vielleicht gibt es unter euch jemanden, der ähnliche Probleme hatte und diese mit der richtigen Pflege gut in den Griff bekommen hat und mir bei der Auswahl der richtigen Serie helfen kann.

Außerdem suche ich auch ein neues Make-up. Flüssig und Puder. Ich habe gelesen, man sollte darauf achten, dass es nicht komedogen sein sollte.

Vielen Dank euch!

...zur Frage

Wie finde ich einen Masseur der Triggerpunkte behandelt?

Auf Anregungen von Euch, suche ich jetzt doch mal nach einen Masseur der auch Triggerpunkte behandelt. Worauf muss ich denn jetzt achten, um so einen Masseur zu finden?

...zur Frage

Wird die Pille in manchen Fällen von der Krankenkasse bezahlt?

Ich habe gehört, dass die Anti-Babypille manchmal von der Krankenkasse bezahlt wird. Stimmt das? Was gibt es für Gründe/Krankheiten bei dessen Vorliegen, die Krankenkasse die Kosten für die Pille übernimmt? Bei welchen Beschwerden bekommt man die Pille auch nach dem 20. Lebensjahr noch auf Rezept (von der Krankenkasse bezahlt)? Man hat mir nämlich auch erzählt, dass die Kostenübernahme vom Alter abhängt.

...zur Frage

Muss man bei Hautscreening auch zuzahlen, oder bezahlt die Krankenkasse immer alles?

Ich habe gelesen, dass nicht immer die ganze Gebühr beim Hautscreening übernommen wird. Welche Krankenkasse übernimmt die komplette Gebühr? Auf was muss man achten, damit man nicht zuzahlen muss? Oder hilft auch eine Zusatzversicherung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?