Wie erkennt man Scheidenpilz??

2 Antworten

Zuerst bemerkst du unangenehmes Brennen und Ziehen beim Wasser lassen. Die Scheide ist geschwollen, gerötet und druckempfindlich. Der Ausfluss ist meist übelriechend und dauerhaft vorhanden. Dazu kommt ein Juckreiz in der folgenden Zeit. Wenn du den Verdacht hast einen Pilz zu haben, dann gehe schnellstens zum Frauenarzt, je früher umso besser. Doktor nocht selbst herum, denn mit normalen Mitteln kann man ihn nicht beseitigen. Ich hoffe, dass du den richtigen Arzt findest, der dir das richtige Mittel verschreibt und dich bald von dem Übel erlöst.

Zu den typischen Symptomen, die eine vaginalen Pilzinfektion mit sich bringt, gehören ein starker Juckreiz und ein schmerzhaftes Brennen im Bereich der Scheide oder Vulva sowie ein weiß-gelblicher, cremiger bis krümelig-bröckeliger Ausfluss aus der Scheide (sogenannter Fluor vaginalis). http://www.geschlechtskrankheiten.de/scheidenpilz/

Weitere charakteristische Symptome einer Scheidenpilz-Infektion sind Schwellungen und Rötungen der Scheide und Vulva, die mit Hautausschlägen, Bläschen oder Pusteln im äußeren Genitalbereich einhergehen können. Zudem sind Haut und Schleimhaut oft rissig. Auch Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs und beim Wasserlassen können bei einem Scheidenpilz auftreten.

Kann ich eine Zuzahlungsbefreiung bekommen?

Hallo ich bin 18 Jahre alt und ich habe leider keine Ausbildung gefunden, und verdiene dementsprechend gar kein Geld und bin daher auch noch bei meiner Mutter mit versichert. Ich habe schon eine sehr lange Zeit Scheidenpilz ich war bei einem Frauenarzt der mir das ein kostenloses Medikament gegeben hat, was aber nicht geholfen hat. Das andere muss ich jetzt selber zahlen, aber ich kann es seid 2 Monaten nicht bezahlen und habe deshalb bis jetzt auch kein Medikament. Ich habe ganz große schmerzen und ich habe auch juckende Pusteln an den Schamlippen die auch ganz doll anschwillen ich habe stechende schmerzen, nebenbei halt dann noch die anderen Anzeichen für Scheidenpilz. Ich spüre es manchmal schon gar nicht mehr, dass ich den Scheidenpilz habe, ich spüre es erst wieder wenn es schlimmer geworden ist weil ich mich daran gewöhnt habe.

Meine Mutter will mir das Medikament nicht kaufen, und meint ich habe Pech gehabt wenn ich keine Arbeit habe, und es mir nicht selbst leisten kann. Deshalb fällt der Part weg, an dem sie mir das bezahlt.

Ich habe mich schon schlau gemacht, aber da stand das es nur bei chronischen Krankheiten geht oder wenn man eben kein Geld hat oder nur sehr wenig. Kann das in meinem Fall genehmigt werden oder eher nicht? Weil ich bin ja bei meiner Mutter mitversichert. Ich bin bei der AOK

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?