Wie erkennt man ob ein Band im Fußgelenk verletzt ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Regel bekommt man mit, wenn ein Band reißt, weil es schmerzt. Meist schwillt die Stelle stark an, aber nicht immer ist ein Bluterguss zu sehen. Der Arzt stellt einen Bänderriss fest, indem er eine gehaltene Röntgenaufnahme macht.

Viele Sportverletzungen haben, obwohl sie sich in der Stärke der Beschwerden unterscheiden, ein ähnliches Beschwerdebild:

  • unmittelbar einsetzender, oft starker Schmerz
  • Kraftlosigkeit der betroffenen Muskeln, Bewegungseinschränkung bis hin zur Bewegungsunfähigkeit
  • Schwellung und Druckempfindlichkeit

In der Regel erkennt man beim Bänderriss eine deutliche Schwellung im Bereich des Außenknöchels, die durch Wassereinlagerungen und den Bluterguss (Hämatom) bedingt sind. Es besteht ein starker Druck- und Bewegungsschmerz über den verletzten Bändern. Das Auftreten und Belasten vom Fuß führt gewöhnlich zu starken Schmerzen.

Wenn die Schmerzen nicht zu groß sind, lässt sich das Sprunggelenk "aufklappen", d.h die Gelenkflächen lassen sich durch den Verlust der Außenbandfunktion voneinander entfernen, wenn man den Fuß nach innen dreht bzw. den Unterschenkel bei fixiertem Fuß Richtung Ferse drückt.

Sieht man äußerlich einen Bluterguss mit entsprechender Verfärbung der Haut ist dies ein erster Hinweis auf einen Bänderriss. Der Bluterguss ist ein Zeichen dafür, dass durchblutete Strukturen, wie die Gelenkkapsel und die Bänder in ihrer Struktur verletzt wurden, er kann aber auch ein Hinweis für einen Außenknöchelbruch sein.

http://www.dr-gumpert.de/html/baenderriss.html

Vielen Dank für deine Hilfe und rasche Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?