Wie erkennt man eine Hypochondrie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Hypochondrie ist eine ernst zu nehmende psychische Störung." Hier findest Du Interessantes und Wissenswertendes darüber: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Hypochondrie/ Daraus stammt auch folgender Satz: "Obwohl es nach wie vor noch keine endgültige Erklärung für die Entstehung der Hypochondrie gibt, kann man nicht davon ausgehen, dass sich die Personen ihre Beschwerden nur einbilden. Ganz im Gegenteil: Hypochonder haben tatsächlich die Symptome und Schmerzen, die sie beschreiben."

Ich zucke immer zusammen, wenn ich solche Sätze lese wie "Hypochonder wollen sich in den Vordergrund spielen und bedauern lassen". So mag es zweifellos auf den Gesunden wirken. Aber in den seltensten Fällen steckt Absicht dahinter. Diese Menschen sind wirklich (psychisch) krank und quälen sich mit psychosomatischen Beschwerden und Ängsten.

Ich selbst bin alles andere als ein Hypochonder. Aber ich kann und will nicht die Jahre vergessen, wo ich definitiv "Schmerzen überall" hatte, ohne daß eine organische Ursache gefunden werden konnte. Es war eine Erlösung für mich, als endlich ein Arzt mir meine Schmerzen glaubte und mich auf Fibromyalgie untersuchte. Bingo! Nun konnte ich endlich gezielt etwas gegen meine Schmerzen tun. Ich habe sie immer noch - aber ich kann damit leben und erspare meinen Mitmenschen das Gejammer darüber.

Bevor man also einem "Hypochonder" auf den Kopf zusagt, er bilde sich alles nur ein, sollte man ihm erst einmal zuhören, ehe man ihn in die Kiste "eingebildeter Kranker" steckt.

Ich habe Zuckungen. Können die durch die Psyche hervorgerufen werden?

Hallo,

und zwar kennt mich ja der ein oder andere noch, ich hatte ja bzw. habe dieses Problem mit dem Muskelzucken. Es tritt am ganzen Körper auf und völlig zufällig zuckt zB am Bizeps eine Muskelpartie 3 - 4 Mal oder weniger und ein paar Minuten später zB der Zeh. Da es in einer Phase aufgetreten ist, in der ich viele Ängste habe (ausgelöst durch einen Todesfall) lag es ja nahe, dass ich das deswegen habe. Das ist jetzt 1,5 Jahre her und habe es immer noch. Es gibt Tage, da habe ich wirklich wieder kurz etwas Angst, dass das Zucken eine schlimme Krankheit ist aber die sind zum Glück nur noch selten. Ich habe 3 Ärzte gefragt und die sagten alle (aber ohne Untersuchung), dass das harmlos ist. Vor 3 Monaten wurde auch ein großes Blutbild gemacht und andere Werte gecheckt, da war im Großen und Ganzen alles okay nur ein leichter Vit D Mangel. Weil ich ja eigentlich kaum mehr Angst vor Krankheiten habe wieso ist das Zucken dann noch da? Habe ich das jetzt für immer weil ich dachte, wenn es mir psychisch besser geht, dass es dann auch weg geht... Ist es normal, dass sich sowas dann manifestiert oder müsste es dann auch verschwinden? Habe schon mal wo anders gefragt und die meinen, dass das normal ist. Durch die Hypochondrie habe ich eben jetzt das zucken. Kann das so sein? Geht es vielleicht wieder weg?

...zur Frage

Kann man an der Iris im Auge Krankheiten erkennen?

Ist es möglich, dass man an der Iris im Auge auch Krankheiten erkennt? Ich habe neulich einen Film gesehen, in dem wurden die Augen untersucht. Ist das wirklich eine eindeutige Diagnose Möglichkeit?

...zur Frage

woran ADS beim Erwachsenen erkennen?

Woran erkennt man eigentlich, ob man ADS hat bzw. wie läßt es sich feststellen?

...zur Frage

Habe ich Hypochondrie?

Kann es sein dass ich Hypochondrie habe?

Ich denke manchmal das ich krank bin und kriege ständig Panikattacken also z.b. wenn ich die Treppen aufsteige denke ich das jemand hinter mir her rennt und mir was antun will und ich kriege Panik oder wenn ich in meinem Zimmer bin denke ich das jemand mich beobachtet und kriege Panik.

Habe gelesen dass die meisten Leute die Hypochondrie haben auch Hautkrebs haben und ich habe auch Hautkrebs.Und ich will ständig Aufmerksamkeit. Selbsbewusst bin ich auch nicht. Ist das schlimm??

Was soll ich tun? zum Arzt gehen? mit meinen Eltern reden? (bin 13)

...zur Frage

Vitamin B12 Mangel , Nervenstörungen, Hypochondrie

Ist es schon ein mildes Münchhausen Syndrom wenn jemand den Mangel hat und keine einnimmt, sondern zum nächsten Arzt geht?

...zur Frage

Woran erkennt man Fatigue?

Woran erkennt ma, dass man an Fatigue leidet, gibt es da festgelegte Symptome, die jeder Arzt erkennen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?