Wie erkenne ich, dass mich eine Brille brauche?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meistens merkt man das nicht plötzlich, weil dieser Vorgang in der Regel schleichend ist. Du kannst eine Verschlechterung aber merken, wenn du z.B. öfter die Augen zusammen kneifst, oder wenn du zum Lesen mehr Abstand nimmst, als früher. Auch Kopfschmerzen und müde Augen können auf eine Sehstärkenänderung hinweisen. Auch beim Autofahren kannst du eine Veränderung bemerken, wenn das der Fall ist, solltest du dich aber schleunigst untersuchen lassen: für dich und für die Menschen, die ebenfalls am Straßenverkehr teilnehmen.

Vorgeschrieben sind Augenuntersuchungen nicht, Ausnahmen bilden der Führerscheinsehtest, bevor man einen Führerschein macht (danach nicht wieder), bei Personen, die im Bevörderungsverkehr tätig sind (LKW-Fahrer, Bus-Fahrer) und bei Personen, die beruflich am PC arbeiten oder deren Augen besonderen Belastungen ausstehen (z.B. Schweißer).

Du solltest aber zu deiner eigenen Sicherheit immer mal wieder zum Augenarzt gehen. Wenn nichts besonderes vorliegt und du keine Vorerkrankungen hast, reicht es aber aus alle 2Jahre mal drauf schauen zu lassen.

Besuche beim Augenarzt sind nicht vorgeschrieben. Eine Sehschwäche merkst du zuerst beim lesen, wenn Buchstaben verschwimmen, du sie nicht mehr richtig lesen kannst usw.

Ein Augenarztbesuch ist nicht vorgeschrieben. Wenn du merkst, dass du Schilder beim Autofahren oder im Alltag aus großen Entfernungen nicht mehr so gut lesen kannst, wie du es mal konntest, dann ist das schon ein gutes Anzeichen.

Was möchtest Du wissen?