Wie erkenne ich bei Verdauungsproblemen, ob ich einen Bandwurm habe?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Magen-Darm-Probleme können viele Ursachen haben, angefangen von Unverträglichkeiten bis hin zu einer Vireninfektion, in den seltensten Fällen aber sind Bandwürmer schuld. Falls du rohes Fleisch gegessen hast, könntest du die Eier aufgenommen haben. Am besten gehst du zum Arzt und lässt eine Stuhlprobe untersuchen. Gute Besserung!

Wenn du erst vor ein paar Tagen beim Italiener gegessen hast, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du einen Bandwurm hast. Bandwürmer kommen heutzutage außerdem sehr sehr selten vor. Ich rate dir, zum Arzt zu gehen. So bist du beruhigt und hast Gewissheit.

abfuehrmittel bei kleinkind ohne grund

hallo,mache mir sorgen um meine enkelin, naechster monat bekommt sie 3 jahre,Ihre mutter gibt ihr das abfuermittel laxoberol,was ja wenn meine enkelin an verstopfung leiden wuerde in ordnung waere,jedoch das ist nicht der fall,trotzdem die kleine einen sehr gesunden appetit hat nimmt sie einfach nicht zu, sie wiegt fuer ihr alter nur 11,500 kg was ich finde dass das nicht genug waere,da ihre mutter als sie knapp ein jahr alt war meinte sie wuerde nicht erlauben dass aus ihr mal ein dickes kind wuerde und dass es wenn sie glaubt sie wuerde zu dick dann wuerde sie etwas unternehmen,aus diesem grund habe ich den verdacht dass sie der kleine dieses laxoberol gibt damit sie nicht zunimmt,weiss jemand welche folgen das fuer die kleine haben wird und vor allem welches gewicht muesste sie eigentlich haben fuer ihr alter,im voraus danke fuer ihren rat.

...zur Frage

Appetitlosigkeit - was tun?

Hi,

Ich leide seit 2 Wochen an Appetitlosigkeit ( während der Reise ) und es hat beim Fliegen begonnen. Am schlimmsten war der letzte Tag der Reise, wo ich 5 mal schmerzhaften Durchfall (Grund: Youghurt + 3 Pralinen ( kann eigentlich Laktose vertragen ) gehabt und versuchte erfolglos zu brechen. Inzwischen geht es mir besser als in der erste Woche, dennoch habe ich ein Problem: Ich habe an einem Tag ungewollt 3 Kgs abgenommen ( 50kg bis 47kg;158cm ) und krieg wirklich nichts in meinem Mund rein. Die ersten bisse sind noch ok, aber die letzten Bissen werden immer ekliger und ich mache mir immer mehr zu viele Gedanken bis ich es am Ende ausspucken muss. Mein Magen fühlt sich komisch an, als wenn ich einem Pfefferminz bonbon lutsche. Ich bekomme kein Satt Gefühl nachdem ich gegessen habe, aber er knurrt und hat hunger, jedoch habe ich kein Appetit, auf irgendwas zu essen.

Ich bin am überlegen, ob ich mal mehr essen solle, denn wenn ich wenig esse, kommt auch wenig im Stuhlgang raus.

Brauche schnell Rat!!

Danke 🙏

...zur Frage

Probleme Magen, Darm, Rücken

Hi ich habe mal eine frage. Also ich bin nun schon seit wochen ständig beim Internisten, denn ich habe oft bauchschmerzen, ich verliere gewicht ohne grund, ich bin ständig satt und mir ist oft einfach so übel, vor wie nach dem essen. Mein Stuhlgang ist meistens flüssig und oder schlecht verdaut. ( Habe ich bei meiner Stuhlprobe gemerkt, die keinen befund lieferte.) Dazu kommen das ich seit dem vermehrt starke BWS Schmerzen habe, die auch nach dem Einrenken der wirbel vom Ortophäden nicht oder nur wenig verschwinden.) Oftmals so stark das ich nicht sitzen kann). Keinen Bandscheibenvorfall im BWS nur im lWS. Allg Bandscheiben Stark abgenutzt. Mein Blinddarm ist seit 2000 Weg, und meine Blutuntersuchung ergab das alle werte etwas erhöt sind, aber nichts bedrohlich. Kein Zucker. Ich habe 20 kilo übergewicht und bin ständig aufgebläht, desshalb konnte der arzt nur schlecht bei der Sonographie sehen. Ich bin 24 Jahre Alt und männlich. Gibt es irgendwas auf was ich den Arzt mal Aufmerksam machen könnte?

Vielen Dank für anregungen und Hilfe.

...zur Frage

Darmprobleme? Schmerzen, bitte helft mir!

Hallo...

ich bin langsam am Verzweifeln, da ich mich kaum noch traue, auf die Toilette zu gehen. Ich fange mal an Euch mein Problem genauer zu beschreiben, auch wenn das einige Überwindung kostet, da es etwas... unangenehm ist.

Es begann so Ende Dezember, Anfang Januar. Ich hatte Schmerzen beim Stuhlgang, ein heller, reißender Schmerz. Zwei Mal war auch eine leichte blutige Ablage zu erkennen, aber nicht viel.

So, ich also zum Hausarzt ihm das erzählt. Er erst einmal eine Tastuntersuchung im After gemacht, das verursachte kaum Schmerzen, so nahm er mir Blut ab und verschrieb eine Salbe.

Die Salbe brannte höllisch, brachte nicht wirklich etwas. Einige Tage später also saß ich wieder beim Arzt, ihm gesagt dass es nicht besser geworden ist. Blutwerte waren unauffällig.

Also gab es eine Überweisung zum Gastroenterologen. Koloskopie, sprich Darmspiegelung.

Der Arzt sah sich zuerst den vorderen Bereich an, Hämorrhiden sahen "gut" aus, keine geschwollen oder Ähnliches, ein Riss sei auch nicht zu erkennen. Danach erfolgte die Spiegelung, von der ich allerdings nichts mehr weiß, da ich unter einer Kurznarkose stand.

Wieder aufgewacht erzählte mir meine Mutter, der Arzt habe gesagt es sei "alles gut". Habe mir auch den Brief für den Hausarzt angesehen auf dem aber auch nur "Unauffällig" draufstand.

Die Schmerzen sind trotzdem noch da. Hat irgendjemand so etwas vielleicht auch schon erlebt oder kann sich vorstellen was mich da plagt? Angst vor der Toilette ist nämlich nicht gerade ein Idealzustand.

Dazu lässt sich noch sagen ich bin weiblich, 20 Jahre alt und hatte als Kind schon oft Darmprobleme (sehr starke Verstopfungen mit kurz vor dem Durchbruch). Blinddarm habe ich auch nicht mehr.

Liebe Grüße

...zur Frage

Ist Magen und Darm Grippe trotzdem ansteckend?

Hallo, seit langer Zeit leide ich an Emetophobie (Angst vorm Erbrechen), was mir mein Leben leider nicht sehr einfach macht. Nun ist meine Situation folgende: Mein Opa und ich machen öfter zusammen Fahrrad-Touren. Gestern als ich bei ihm angerufen habe, ging es ihm nicht gut, meine Oma meinte, er hätte keinen Appetit, Bauchschmerzen und ihm wäre schlecht. Als ich heute angerufen habe, um zu fragen wie es ihm geht, sagte er "Einigermaßen". Gebrochen oder Durchfall hatte er beides nicht gehabt. Dann hat er mich gefragt ob ich heute mit ihm Fahrrad fahren wollte und ich hab einfach mal zugesagt. Aber je mehr ich mir darüber Gedanken mache, desto mehr Angst habe ich, dass er nicht doch eine Magen und Darm Grippe hatte und immer noch ansteckend ist. Allerdings habe ich auch gelesen, dass die Krankheit vor allem über Kontakt mit Erbochenem usw. übertragen wird. Wisst ihr da vielleicht mehr? Wie hoch denkt ihr, ist das Risiko für mich, mich anzustecken oder das er das überhaupt gehabt hat. Meiner Oma und meiner Mama (die war auch gestern noch da) denen geht's beiden bis jetzt noch gut. Meine Oma hat sich sogar ein bisschen geärgert, weil mein Opa gestern trotzdem noch im Garten die Blumen gegossen hat, obwohl ihm schlecht war... Und dass er dann heute auch direkt wieder eine Fahrradtour mit mir machen will... Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Magenschmerzen stressbedingt?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann. Während ich vorhin nämlich abend gegessen habe, habe ich plötzlich wieder brennende, in abständen auftretende magenschmerzen/oberbauchschmerzen bekommen. Gestern hatte ich das gleiche, nur habe ich davor chips gegessen. Meine frage ist, ob ich eine akute gastritis/magenschleimhautentzündung haben könnte, die von dem ganzen stress in den letzten 5 wochen bekommen habe. Ich habe nämlich angst vor dem erbrechen und bilde mir immer übelkeit ein, seit kurzem habe ich auch manchmal bauchschmerzen(psychisch). Jetzt hatte ich plötzlich gestern und heute nach dem essen magenschmerzen( ich habe aber trotzdem hunger und appetit).( die magenschmerzen sind gestern nach einem pfefferminztee weggegangen) Ich war auch schon einmal beim psychologen wegen meiner angststörung und werde dort jetzt immer hingehen. Und wenn ich einfach nur magen darm hätte, würde ich doch erbrechen oder wenigstens durchfall haben oder?

Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?