Wie entstehen Spermien?

Support

Liebe/r shaggy,

wir bitten Dich um einen angemessenen und höflichen Ton gegenüber den anderen Community-Mitgliedern. Dies ist uns uns wichtig. Eine solche Ausdrucksweise ist wenig angemessen denen gegenüber, die Du um Rat und um ihre Zeit fragst.

Viele Grüsse

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

1 Antwort

Hier weis man was du meinst, hier braucht sich niemand so aufzuführen wie du :-(( Du bist hier nicht bei gutefrage.net wo man sich so ungewählt ausdrückt!

Deshalb mach ich kurz siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sperma

Habe Angst eine Frau zu schwängern.

Hallo, zu mir: bin 23 jahre alt, männlich, student ich hab folgende Angst: Ich befürchte bei den kleinsten Kontakten mit Frauen das diese durch mögliche Spermareste unter meinen Fingernägeln/Händen/Klamotten schwanger werden könnten indem sie sich unwissentlich/wissentlich die Spermareste einführen bzw. beim Toilettengang es zur einführung der Spermien kommt. Ich bin aufgeklärt, nicht dumm (schätze mich eher intelligenter ein als so manch anderen in meinem Freundeskreis), und weiß natürlich was benötigt wird um schwanger zu werden. trotzdem wäre es ja theoretisch möglich denke ich mir immmer... Ich hatte schon einige Beziehungen, schon mit einigen Frauen Sex, und ohne arrogant zu wirken durchaus bei Frauen "beliebt". Diese Angst war also nicht immer da. Jedoch schränkt es mich schon sehr ein. Wenn ich aus einer Flasche trinke dann schau ich immer das ich diese Flasche auch mit nach hause nehme, dass sie niemand entwendet und durch mögliche spermareste welche dran gekommen sind geschwängert wird...sehr verrückt eigentlich, aber ja durauchs möglich. ich putze immer nachdem ich (egal wo) auf der toilette war, mit klopapier die gesamte kloschüssel ab um mögliches sperma zu beseitigen. in letzter zeit geht es soweit, dass wenn ich z.b. feiern gehe mir bestimmt 30 sekunden lang die hände wasche und kurz bevor ich die toilette verlassen will denke ich mir "lieber nochmal waschen". handelt es sich dabei um einen waschzwang? besonders "sauber" bin ich sonst eigentlich nicht. im grunde sehr! unordentlich was mein z.b mein zimmer angeht. da macht es mir auch nichts aus....es geht ja nur um die spermien. ich hab also definitiv keinen ordnungszwang. was ich aber habe, ich muss ständig den herd kontrollieren und türen ob sie denn verschlossen sind, abundzu geh ich 10 mal zur tür zurück und schau ob sie wirklich zu ist. ich onaniere jetzt nicht unüblich viel, maximal einmal am tag würde ich sagen, manchmal mehr, manchmal weniger, alles im rahmen. es wäre einfach das schlimmste für mich im moment vater zu werden. diese angst treibt michh dann so weit das ich frauen nur ungern die hand gebe, eher "kumpelmäßig" die faust hinhalte... was ist da los? wer kann mir helfen? sind meine ängste begründet? was für ein problemm habe ich genau? vielen dank.

...zur Frage

Schimmelsporen auf Haut?

Hallo, wenn man durch einen Flur wo schimmliges liegt durch geht und die Haut nass ist, bzw. z.b. die Arme, setzen sich dann die Sporen auf die Haut ab bei dieser kurzen Zeit? Bitte um ernst gemeinte Antworten! Danke

...zur Frage

Merkt man das wenn einem bisschen Asche ins Auge geht?

bitte um antworten. was kann außerdem dadurch entstehen?

...zur Frage

Weizengras wirklich gesund?

Hallo, ist Weizengras wirklich so gesund? Wenn ja was genau ist daran gut für uns und muss man das unbedingt frisch gepresst trinken oder geht auch son komisches getrocknetes Weizengraspulver?

...zur Frage

Wie sicher ist es, nur mit Kondomen zu verhüten?

Was, wenn sie mal reißen oder doch Spermien irgendwie übertragen werden? Kommen sie vom Scheideneingang so weit genug? Und wenn sie irgendwie auf die Außenseite des Kondoms gelangen?

...zur Frage

Angriff auf die Spermien?

Hallo zusammen,

ich habe im Internet gelesen und auch im Fernsehen einen Beitrag darüber gesehen, dass die Spermienanzahl und -beweglichkeit bei Männern (z.B.) in Deutschland im Vergleich zu früher merklich abgenommen hat (Halbierung !). Bei meinem Mann ist das auch so (nach 3 Stunden in der Probe nur noch 8 Mio. Spermien beim 1. und 1 Mio. Spermien beim 2. Spermiogramm vorhanden; Ausgangswerte waren 58 Mio. bzw. 37 Mio. Spermien / mL), so dass uns von einem Kinderwunschzentrum eine künstliche Befruchtung als notwendig geschildert wurde. Von der einen Ärztin ist uns noch orthomol fertil plus als "Strohhalm" genannt worden.

Mein Mann nimmt Medikamente gegen Bluthochdruck (Atenolol als beta-Blocker und Ramipril als ACE-Hemmer) und hatte als Kind einen Hodenhochstand, der im Alter von 2 Jahren operiert wurde.

Kann uns in diesem Forum vielleicht jemand helfen, ob es noch andere Mittel gibt, um eine IVF vermeiden zu können ?

Vielen Dank und beste Grüße, Erdbeere

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?