Wie entstehen Hämorrhoiden und was kann man dagegen tun?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Genau genommen hat jeder Mensch Hämorrhoiden. Es handelt sich hierbei um Schwellkörper, die in der Schleimhaut des unteren Enddarms ein dichtes Gefäßpolster bilden. Umgangssprachlich meint man mit Hämorrhoiden eine Erweiterung dieser Gefäßpolster durch Blut, das sich staut und nicht mehr ungestört abfließen kann.Das kann zu knotenartigen Vorwölbungen der Schleimhaut mit Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen, Nässen oder Blutungen in der Afterregion führen. Der Hauptgrund für Hämorrhoiden ist die chronische Verstopfung, wie sie oft durch ballaststoffarme Ernährung verursacht wird. Mangelnde Flüssigkeitszufuhr, sitzende Tätigkeit, Übergewicht und zu wenig Bewegung fördern die Darmträgheit zusätzlich. Die Behnadlung ist abhängig davon, wie weit die Hämorrhoiden fortgeschritten sind und reichen von Verbesserung der Verdauung bei leichter Form bis hin zur Operation. Mehr zur Behandlung findest du hier http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Haemorrhoiden/Therapie/Haemorrhoiden-Therapie-7063.html

Was möchtest Du wissen?