Wie entscheidet eigentlich der Frauenarzt, welche Pille er verschreibt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man schaut zB ob die Person ein erhöhtes Risiko für eine Thrombose hat ( dann verschreibt man eine andere Pille oder gar keine) ob die Person zB gleichzeitig Akne hat und das verbessern will, wie zuverlässig die Person wirkt (Minipille muss sehr genau eingenommen werden), ob eher Probleme vorliegen, die auf zu viel Östrogen zurückzuführen sind oder auf zu viel Gestagen ( denn jede Pille hat eine unterschiedliche Zusammensetzung bei den Anteilen von Östrogen und Gestagen). Was das im speziellen ist würde sehr weit führen, das kann man sicher irgendwo im Internet nachlesen :)

Pille bei einem anderen Frauenarzt verschreiben lassen?

Da die Anfahrt zu meinem Frauenarzt sehr lang dauert und ich möglichst schnell einen Termin brauche, habe ich überlegt, mal eben zu dem Fraunarzt von nebenan zu fahren (dort ist weniger los, da nicht in der Stadt) und mir dort die Pille verschreiben zu lassen.

Wäre das möglich? Ich meine, es wäre ja das gleiche, wie wenn ich noch nie beim Frauenarzt gewesen wäre und ich ihn mir jetzt lediglich zur Verschreibung der Pille aufsuche.

Vielen herzlichen Dank schon mal!

...zur Frage

Komplizierte Verhütung - Alternativen zu Pille, Minipille, Gynefix?

Hallo liebe Community,

voller Verzweiflung wende ich mich an Euch.

Es ist so, dass ich anscheinend keine Hormone vertrage. Ich habe 3 verschiedene Kombipillen ausprobiert, bei denen ich immer die gleichen unerträglichen Nebenwirkungen hatte: Extreme depressive Verstimmungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit - so psychische Geschichten halt.

Genau die gleichen Nebenwirkungen hatte ich dann auch beim Nuvaring, sodass klar wurde, dass ich wohl kein Östrogen vertrage.

Teils ist das auch richtig, denn bei der Minipille (Wirkstoff Desogestrel), die ich seit beinahe 7 Monaten nehme, habe ich diese psychischen Nebenwirkungen nicht. Dafür aber etwas anderes: Ich habe durchgehend Blutungen. Und damit übertreibe ich nicht, ich habe sie wirklich DURCHGEHEND seit etwa einen Monat nachdem ich damit angefangen habe.

Warum ich das bisher ertragen habe, ist mir selbst ein Rätsel. Ich schätze, ich war einfach so glücklich, nicht mehr ständig heulen zu müssen. Des Weiteren wusste ich nichts über irgendwelche Alternativen, weiß es immer noch nicht. Mein Frauenarzt meinte, ich sollte durch Beigabe von Östrogen für ein paar Wochen eine "normale" Pille simulieren und dadurch den Hormonhaushalt wieder i.o. bringen. Dies hat leider nichts gebracht.

Ich war bei 2 zertifizierten Gynefix Ärzten. Diese haben mir beide von der Gynefix Kupferkette bzw. einer Kupferspirale abgeraten, da diese nicht bei jedem passt und nur schwer anzubringen sei bei mir. Außerdem würde dies meine - ohnehin extrem starke und schmerzhafte Periode, die ich vor Einnahme der Minipille jeden Monat hatte - noch verstärken. Ich war extra bei zwei, weil ich es erst nicht glauben wollte. Zu schön war der Gedanke an eine komplikationslose, hormonfreie Verhütung... Aber es ist wohl, wie es ist.

Nun bin ich auf der Suche nach irgendwelchen anderen Methoden und würde mich über einen Austausch sehr freuen. Ich möchte ungern die Dreimonatsspritze oder die Hormonspirale ausprobieren, da diese sehr langwierig sind und, falls es zu Nebenwirkungen kommt, man die drei Monate (oder bis man die Spirale entfernen kann) aushalten muss. Das möchte ich einfach nicht, vor allem, weil es bisher immer Probleme gab. Aus diesen Gründen raten auch die beiden Frauenärzte sowie mein Hausarzt von den beiden Methoden ab. Da ist die Dosierung ja auch wesentlich höher.

Vielen Dank schon einmal fürs Lesen, war ja doch ein halber Roman. Und natürlich für jeden einzelnen Kommentar!

LG Euer Knicklicht

...zur Frage

Welche Empfehlungen für östrogenbetonte Pillen gibt es?

Ich habe mit meiner Pille "Harmonette" das Problem der Scheidentrockenheit und – wahrscheinlich damit verbunden – eine größere Infektionsanfälligkeit. Jetzt hab ich gelesen, dass diese Nebenwirkungen bei gestagenbetonten Präparaten auftreten und will deshalb auf eine östrogenbetontere Pille wechseln. Gibt es da Empfehlungen? Mein Frauenarzt hat mir eine Probepackung der neuen "Qlaira" mitgegeben, ich bin allerdings skeptisch, da diese gerade erst neu auf den Markt gekommen ist und die Hormone hier außerdem sehr hoch dosiert sein sollen. Welche Alternativen gibt es? Und zu den östrogenbedingten Nebenwirkungen: Stimmt es, dass man bei einem östrogenbetonten Präparat häufig an Gewicht zunimmt? Dann wäre das ja auch nicht so ideal.

...zur Frage

Ich möchte die Pille schnell absetzen, Kondome als kurzfristige, sichere Verhütungsmethode bis ich die Kupferspirale bekomme?

Ich nehme die Pille seit fast 3 Jahren, nun möchte ich sie absetzen weil ich meinem Körper keine künstlichen Hormone mehr zuführen will. Ich habe einen Frauenarzt Termin gemacht, da ich überlegt habe auf die Kupferkette umzusteigen. Der Termin ist erst in ein paar Monaten, dort werd ich das alles dann erst mal besprechen und dann bekomme ich wahrscheinlich noch einen Termin um die Kette einsetzen zu lassen etc. Das heißt all das passiert erst in ein paar Monaten (ca. 2 1/2) aber ich möchte die Pille jetzt schon absetzen. Ich habe überlegt das aktuelle Blister noch fertig zu nehmen und dann, nach der Pause, kein neues mehr anzufangen (in 2 Wochen). In der verbleibenden Zeit würde ich als Verhütungsmethode Kondome nutzen, ich habe nur ein unsicheres Gefühl bei Kondomen. Wenn man sie richtig anwendet, sollten sie ja sehr sicher sein. Ich frage mich nun ob ich die Pille jetzt schon absetzen sollte und mit Kondomen verhüten soll oder ob ich die Monate bis zu meinem Frauenarzt Termin die Pille weiterhin nehmen sollte und abwarte.

...zur Frage

Neue Pille ? (Gegen Menstruationsschmerzen und Pickel....)

Hallo :) Ich nehme seit 1 Monat die Pille Femikadin 20. Sie ist wohl ziemlich niedrig dosiert (Ethinylestradiol / Levonorgestrel). Eigentlich bin ich ganz zufrieden damit, habe kaum Nebenwirkungen, es hat sich kaum etwas an mir verändert. Habe nur das Gefühl, etwas größere brüste bekommt zu haben (was ja positiv ist ^^), etwas Kopfschmerzen und ich fange wegen jeder Kleinigkeit an zu heulen. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich von der Pille kommt...

Eigentlich wollte ich die Pille auch gegen Periodenschmerzen (habe die ersten 2 Tage immer ziemlich starke schmerzen) und Akne nehmen, hab das aber irgendwie verpennt meinem Frauenarzt zu sagen ;/ Nun habe ich zum ersten mal mit der Pille meine Periode und echt starke schmerzen. Ich glaube, sie haben sich mit der Pille verschlimmert.

Nun überleg ich, die Pille zu wechseln. Wäre das sinnvoll ? Ich habe Angst, dass ich bei der neuen Pille dann echt starke Nebenwirkungen habe und dann wieder wechseln muss. Welche Pille hat möglichst wenig nebenwirkungen, hilft gegen Schmerzen und ist für eine gute Haut ? Auf welche Pille sollte ich meinen Frauenarzt mal ansprechen ? :)

...zur Frage

3 Monats Spritze & Intnesive Nebenwirkungen

Hallo

Ich bin 26 und hatte vor 8 Wochen einen Schwangerschaftsabruch in der 7.Woche! Dannach bekam ich die Pille MONOSTEP von meinem Frauenarzt Die ich immer morgens zur gleichen Uhrzeit einahm, Ich bekam immer morgendliche Übelkeit und Kopfschmerzen meine Brüste wurden auch größer. Vor 14 Tagen am 30.Mai Bekam ich von meinem Frauenarzt die 3 MONATS SPRITZE Da ich an Untergewischt leide Empfohl mir mein Frauenarzt die 3 MONATS SPRITZE Auch weil ich die Pille nicht Vertrage und sehr Vergesslich bin, Mein Ffrauenarzt meinte das währe normal Aber ich kenne Frauen die haben gar keine Beschwerden mit dieser 3 MONATS SPRITZE Und bei der Untersuchung war laut dem Frauenarzt alles ok also nicht zu MECKERN Mir gehts zeit ich die 3 MONATS SPRITZE bekam : Kopfschmerzen bis hin zu Mikräne Übelkeit mehr Hunger aber mein Gewischt nimmt trotz allem nicht zu Meine Stimmungs-Schwankungen sind EXTREM INTENSIV ich fühl mich immoment sehr MIES und bin schlecht Gelaunt ist das Normal wenn man die 3 MONATS SPRITZE bekommt das man solche INTENSIVE NEBENWIRKUNGEN bekommt ???? Ich bin in allem noch etwas Unerfahren das ich diese Verhütungsmittel erst das erste mal jetzt habe Hat jemand solche INTENSIVE Nebenwirkungen durch die 3 MONATS SPRITZE ??????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?