Wie dick können Muskeln werden?

1 Antwort

Ich habe gelernt, daß (unter anderem) die Gene bestimmen, wie "dick" oder stark ein Muskel werden kann. Es gibt ja diese Einteilung in Leptosome, Athleten und Pykniker. Da ist schon was dran. Ein Leptosomer wird nie so starke Muskeln entwickeln können wie ein athletischer Mensch. Andererseits wird auch eine Frau weniger Muskeln entwickeln (bei gleicher Anstrengung) als ein Mann - das liegt dann an den Hormonen.

Ich hoffe, damit kommst Du weiter mit Deinem Referat. Musst natürlich noch ein wenig in den angegebenen Richtungen weiter googeln. Viel Erfolg! :o)

Ständiges Muskelzucken

Hallo liebes Forum,

Ich habe nun seit über 3 Monaten Zuckungen in Gesicht, Arme und Beine. Dazu zählen vor allem ständiges Nicken mit dem Kopf, zucken mit Armen und Beinen. Ständiges klimpern mit den Augen hatte ich auch schon öfters, ging aber oft wieder weg und kam dann ab und zu wieder. Es fing vor ca. 4 Monaten damit an, dass ich öfters mit dem Kopf nicken musste. Nichts wildes, konnte es auch noch gut kontrollieren, vor allem wenn ich in der Öffentlichkeit war. Hatte ähnliche Symptome schon als kleines Kind, habe auch ein EEG machen lassen, kam aber raus, dass ich vollkommen gesund sei. Irgendwann ging es dann wieder weg, hatte für ein paar Monate Ruhe, dann kam es ab und zu mal wieder und ging dann wieder weg. Damals waren diese Symptome aber nur maximal 1-2 Monate zu bemerken. Da ich jetzt schon seit fast 4 Monaten diese Zuckungen habe und seit ca. ein paar Tagen sehr starke Zuckungen in den Händen habe, mache ich mir langsam Sorgen.

Nun ein paar Informationen über mich:

Ich bin 16 Jahre alt, besuche zur Zeit noch die Schule. Ich stehe weder unter Stress, noch bin ich in irgend einer Art nervös. Ich nehme keine Drogen, trinke aber gelegentlich Alkohol (in angemessenen Mengen). Habe soweit auch keine Krankheiten.

Ich wende mich lieber erst an Sie/Euch, da ich einen Arztbesuch etwas fürchte. Langsam frage ich mich schon ob ich überhaupt noch normal bin, da es langsam echt heftig wird mit den Zuckungen. Ich hoffe hier haben ein paar Leute eine Idee was es sein könnte und können mir sagen ob ich mir wirklich Sorgen machen muss oder ob es vielleicht doch nur was ganz harmloses, vorrübergehendes, ist.

Ich bedanke mich jetzt schon recht herzlich für hilfreiche Antworten.

Mit freundlichen Grüßen, Lukas

...zur Frage

Weichteilkrebs metasierung

Hallo, Wie ist das eigentlich mit Weichteilkrebs? Wenn man jetzt beuspielsweise 4 Knoten im Bein hat und wenn das jetzt Weichteilkrebs wäre, hätte dieser dann schon metasiert weil es ja mehrere Knötchen sind oder wäre das einfach nur eine entzündliche Stelle um den Tumor herum, der irgendwo tiefer liegt. Also das man den Tumor an sich selbst nicht spürt... Ist es immer so bei jedem Krebs, dass wenn es Krebs ist und sich vermehrt Knoten bilden dass das Metasen sind oder irre ich mich da? Habe darüber nix im Netz gefunden und es wäre schön wenn ihr mir das beantworten könntet :) Ich muss morgen ein Referat über Krebs insbesondere Weichteilkrebs ein Referatin Biologie halten und will dies noch ein bisschem ausarbeiten. Außerdem kenne ich einen Weicjteilkrebspatienten....:/ Ach ja und welche Symptome weist Weichteilkrebs im Metasierendem Stadium auf? (Ich hoffe das kann man so sagen)

Und zu guter letzt noch eine Frage... Ist eine Schwellung das gleiche wie mehrere Knoten? Ich habe nur gelesen , es handelt sich um eine Schwellung wenn das Volumen zunimmt, was bei Knoten ja auch dee Fall ist aber eigentlich bin ich mir sicher das dies nicht das gleiche ist...was meint/wisst ihr?

Ich hoffe ich habe meine Frage richtig gepostet und hoffe auf schnelle Antworten.

Alles Liebe Eure Annabella

...zur Frage

Akne und die geht auf die Psyche ! Während der Periode! Helft mir bitte !

Hallo ihr Lieben, ich habe Akne, die eig nur wahrend meiner Periode bzw davor sehr sehr stark! So stark, dass ich nicht mehr raus gehe ! Ich arbeite als burokauffrau und das ist mir wenn Kunden kommen so peinlich:(! Ich war bestimmt schon bei 20 Hautärzten & 5 Frauenärzten , habe alles versucht zb iso Gel, Duac Akne, fruchsaurepeeling, Vitamin 5 oder so und sonst alles was einem verschrieben wird ! Nix hilft!!!' nichtmals eine Besserung ! Make up benutze ich nicht, waschgel pH neutral und ernähre mich gesund! Fettige Haut habe ich auch sehr! Ich bin verzweifelt! Suche schon einen neuen Hautarzt , in der Hoffnung das der eine andere Losung hat! So, die Pille wurde mir auch oft empfohlen , Zb jennifer25 hieß die, die war vom Hautarzt und die hatte ich unabhanig von der Periode nehmen können dh. Nicht auf die nächste warten!! Da ich aber Angst habe dick zu werden , Hort sich doof an aber hat ne lange Vorgeschichte Und zu wenig Erfahrungsberichte erst garnicht angefangen!! Jetzt mit 19 wäre ich zu allem bereit , wenn ich mur wusste was hilft! Ich hoffe darauf, das es jemanden bekannt vorkommt oder jemanden kennt , der ne Losung hat! Ich bin fur jede Antwort sehr dankbar !!! Oder ein super Arzt kennt der darauf spezialisiert ist in NRW ! Welche Pille super dafür ist und und und .... Bitte helft mir :( sorry fur die vielen Fehler, schreibe mit nem iPhone und alles zu korregieren ist zuviel :) !!! Ich freu mich auf eure antworten ! Lg Tina :)

...zur Frage

Wie entstehen Muskelverhärtungen bzw. wie entsteht Myogelose?

Hallo,

ich suche eine Erklärung und Infomaterial zu Muskelknoten / Myogelose, also dem, weswegen man ab und zu im Leben ausmassiert wird.

Ich versuche dem ein wenig auf den Grund zu gehen und bin auf zwei für mich unvereinbare Erklärungen (die an sich wahrscheinlich vereinbar sind). Ich möchte dazu auch ein paar Fragen stellen.

  1. Zum einen hat mir meine Physiotherapheutin erzählt, dass die Verhärtung dadurch zustande kommt, dass die Myosinmoleküle/Myosinköpfchen, die die Aktinfaden aneinanderziehen (in dem sie sich an den Aktinmolekülen festsetzen, ATP in ADP umwandeln, so Energie zur eigenen Bewegung freisetzen), umklappen und nicht wieder zurückkommen. Ich verstehe nicht, wie die umklappen können, und warum denn gleich eine ganze Horde (wahrscheinlich tausende) zur gleichen Zeit? Liegt es daran, dass sich das Myosinmolekül vom Aktinmolekül zur falschen Zeit löst?

  2. Zum anderen habe ich gelesen, dass für die Entstehung von Myogelose grundlegend "eine örtlich begrenzte, anhaltend starke Anspannung von einzelnen Muskelfasergruppen [ist], die unter anderem dazu führt, dass die feinen Blutgefäße, die die Muskeln versorgen, zusammengedrückt werden. So entsteht eine lokal zu niedrige Durchblutung des Muskelgewebes, die wiederum zu Entzündung und einer weiteren Erhöhung der Muskelspannung im betroffenen Bereich führt. Knotenartige Muskelverhärtungen - eben Myogelosen - und Schmerzen sind die unangenehme Folge."

These: Wenn ich diese beiden Informationen vereinen will, geht das nur, indem ich sage: Das Umklappen der Myosinköpfchen und das Loslassen der Aktinmoleküle ist wird du ATP gesteuert. Also die mangelnde/übermäßige ATP-Ausschüttung etwas mit niedriger Durchblutung zu tun. Bin ich da irgendwo richtig?

Zusätzliche Frage: In diesem Video [https://www.youtube.com/watch?v=QW3ZFtT202Y] wird es so dargelstellt, dass die Myosinköpfchen erstens alle zur gleichen Zeit an die Aktinmoleküle greifen und zweitens mehrmals schieben müssen, damit der Muskel vollständig kontrahiert ist. Ist es aber nicht Quatsch? Wenn es heißt, dass beim Loslassen der Aktinstränge die Aktinstränge sich 'automatisch' wieder zurückziehen, dann geht dass doch nur, wenn die Myosinköpfchen versetzt arbeiten (wie wenn einer ein Stein am Seil hochzieht auch die Hände nicht gleichzeitig, sondern versetzt loslassen wird).

Danke im Voraus.

...zur Frage

Warum verkrampfen sich die Muskeln eigentlich?

Ich stelle mit zunehmenden Alter fest, dass ich viel häufiger Muskelkrämpfe habe als früher und dann an Stellen, die einfach nur gemein sind. Warum ist das so.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?