Wie beugt man einer Flugthrombose vor?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du die Möglichkeit dazu hast, lass dir vor dem Flug vorsichtshalber eine Thrombosespritze geben. Dein Hausarzt kann dir die aber auch verschreiben und du kannst dir die Spritze dann auch selbst vor dem Flug in den Bauch geben. Das ist nicht schwierig und du kannst es dir in der Praxis erklären lassen. Und lass dir im Flugzeug gleich eine ganze Flasche Wasser geben, so ein kleines Gläschen ist nicht genug. Guten Flug!

Du solltest während des Fluges keinesfalls die Beine übereinanderschlagen, öfter mal mit den Zehen bzw. Füßen wippen um die Venenpumpe anzuregen und hin und wieder mal die Sitzposition wechseln. Außerdem solltest du während des Fluges sehr viel trinken (keinen Alkohol!) über den Daumen sind ca. 0,25 Liter Flüssigkeit über den Flug anzusetzen. Entgegen einer vielverbreiteten Meinung ist Aspirin zur Vorbeugung nicht wirksam, da es nur im arteriellen System wirkt. Guten Flug!

mozarella hat eigentlich schon alles gesagt: Viel viel viel und noch vielmehr trinken. Vielleicht ist es dir möglich während des Fluges Kompressionsstrümpfe zu tragen!?! Während des Fluges ist es wichtig, die Füße und auch die Beine (besonders die Waden) immer mal wieder zu bewegen = die Wadenpunpe anregen, mit den Füßen spielen, die Zehen bewegen, wippen, auf dem Gang hin- und her- gehen (wenn man eh viel trinkt kann man halt öfter einen Gang zu Toilette machen kleiner Scherz!), Alkohol ist nicht sinnvoll! Das mit dem Aspirin sieht Mozarella ja eher kritisch - ich habe schon von vielen gehört (und bin auch selber der meinung), dass es sinnvoll ist. Wie du es siehst musst du nun selbst entscheiden.

Pseudotumor - Hautausschlag und damit fliegen?

Hallo,

Letztes Jahr im Januar wurde bei mir Pseudotumor celebri festgestellt, ich hatte keinerlei Beschwerden , lediglich beim Augenarzt wurde Druck hinter den Augen gesichtet und ich war danach in einer Augenklinik zur genauen Untersuchung und MRT. Dann stellte man pseudotumor celebri fest, aufgrund meines Übergewichts (103,9kilo auf 1,69m) und riet mir zum abnehmen. Da ich keinerlei Beschwerden hatte und habe habe ich nicht abgenommen , was natürlich dumm ist , da der Druck im Gehirn ja trotzdem höher ist als normal. Ich habe keine Kopfschmerzen oder sehprobleme ich habe aber quasi ein scheckiges Gesicht , ich habe sehr blasse haut und schon immer Probleme mit meiner Haut gehabt, jetzt bin ich eben im Gesicht immer sehr rot , quasi rote Flecken wie gescheckt. Ich weiß nicht ob das mit dem Druck zu tun haben kann, ich bin jetzt am abnehmen, weil das Gefühl zu wissen der Hirndruck ist erhöht ist natürlich trotzdem nicht gut. Wir möchten im April weg fliegen und ich weiß nicht ob ich einfach fliegen kann oder vorher nochmals zum Arzt gehen sollte wegen dem Druck beim Fliegen und so... Ich war seid der Feststellung in keiner weiteren Behandlung mehr.

Was würdest du tun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?