Wie beugt man einer Flugthrombose vor?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du die Möglichkeit dazu hast, lass dir vor dem Flug vorsichtshalber eine Thrombosespritze geben. Dein Hausarzt kann dir die aber auch verschreiben und du kannst dir die Spritze dann auch selbst vor dem Flug in den Bauch geben. Das ist nicht schwierig und du kannst es dir in der Praxis erklären lassen. Und lass dir im Flugzeug gleich eine ganze Flasche Wasser geben, so ein kleines Gläschen ist nicht genug. Guten Flug!

Du solltest während des Fluges keinesfalls die Beine übereinanderschlagen, öfter mal mit den Zehen bzw. Füßen wippen um die Venenpumpe anzuregen und hin und wieder mal die Sitzposition wechseln. Außerdem solltest du während des Fluges sehr viel trinken (keinen Alkohol!) über den Daumen sind ca. 0,25 Liter Flüssigkeit über den Flug anzusetzen. Entgegen einer vielverbreiteten Meinung ist Aspirin zur Vorbeugung nicht wirksam, da es nur im arteriellen System wirkt. Guten Flug!

mozarella hat eigentlich schon alles gesagt: Viel viel viel und noch vielmehr trinken. Vielleicht ist es dir möglich während des Fluges Kompressionsstrümpfe zu tragen!?! Während des Fluges ist es wichtig, die Füße und auch die Beine (besonders die Waden) immer mal wieder zu bewegen = die Wadenpunpe anregen, mit den Füßen spielen, die Zehen bewegen, wippen, auf dem Gang hin- und her- gehen (wenn man eh viel trinkt kann man halt öfter einen Gang zu Toilette machen kleiner Scherz!), Alkohol ist nicht sinnvoll! Das mit dem Aspirin sieht Mozarella ja eher kritisch - ich habe schon von vielen gehört (und bin auch selber der meinung), dass es sinnvoll ist. Wie du es siehst musst du nun selbst entscheiden.

starke Behaarung

Hallo zusammen! Ich habe mal eine Frage zu einem Thema, das mir ehrlich gesagt ein bißchen peinlich ist. Ich habe (als Frau) ziemlich starke Körperbehaarung. An den Beinen ist es mir ja noch egal, auch wenn ich da wirklich jeden Tag rasieren muss und schon nach einem halben Tag wieder Stoppeln da sind.

Was mir aber etwas unangenehmer ist: ich habe auch Haare auf der Brust (bzw. zwischen den Brüsten) und am Dekolleté. Ich kaufe mir schon keine Blusen oder T-Shirts die weit ausgeschnitten sind, achte immer darauf, dass die hoch genug zu sind.

Meist rasiere ich mir zwar morgens diese Härchen weg, aber ich finde es trotzdem sehr unangenehm.

Kann man irgendwas dauerhaft gegen diesen Haarwuchs tun? Außer vielleicht eine dauerhafte Haarentfernung (ist mir im Moment zu teuer)? Hat das was mit Hormonen zu tun? Hat jemand eine Idee? Danke!

...zur Frage

Reizdarm was kann man tun?

Ich habe einen Reizmagen, bekomme Säureblocker usw. Parallel habe ich das Problem das ich immer morgen seit Jahren aufwache und starke Darmkrämpfe habe die unerträglich werden bis ich entleert bin, das ist jeden morgen so manchmal sogar Nachts, danach ist alles i.o wenn ich tagsüber muss dann ist gar nichts keine Schmerzen usw. Immer nur in den Morgenstunden. War deswegen noch nie beim Arzt, weil wenn es was schlimmes wäre wären ständig Schmerzen da, also gehe ich mal vom Reizdarm aus, was kann man Abends essen oder trinken damit man morgens nicht vor Schmerzen wach wird?

...zur Frage

Brennende klümpchen in Venen am Bein?

Hallo

In meinen Beinen bilden sich immer mehr klümpchen in den venen die auch leicht brennen

Was könnte es sein und was dagegen tun?

...zur Frage

Warum kann meine Oma sich so schwer bücken oder nicht mehr schwer tragen?

Meine Oma hat keine geundheitlichen Probleme und trotzdem kann sie sich schlecht bücken und kann nicht mehr so schwer tragen. Womit hat das was zu tun?

...zur Frage

Wie beugt man die Entstehung einer Beule vor?

Kann man ausser Kühlen noch etwas tun, um die Entstehung einer Beule am Kopf vorzubeugen? Wie lange nach dem Stossen macht das Kühlen noch Sinn, um die Schwellung am Kopf zu verhindern?

...zur Frage

Kann man vollständig von Elefanthiasis geheilt werden oder bedeutet es ein Leben lang Stützstrümpfe?

Eine Bekanntin von mir hatte immer starke Schmerzen in den Beinen und bekam auch Beulen an unterschiedlichen Stellen. Jetzt ist ein Arzt darauf gekommen, dass es sich um Elefanthiasis handelt. Sie soll jetzt erstmal Kompressions- bzw. Stützstrümpfe tragen. Aber dadurch wird die Erkrankung doch nicht geheilt? Ist das überhaupt richtig heilbar oder ist sie jetzt ein Leben lang auf diese Strümpfe angewiesen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?