Wie beuge ich Blasen an den Füßen vor?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde dir raten die Sandalen erstmal eine Weile in der Wohnung als Hausschuhe zu tragen, damit sich deine Füße daran gewöhnen. Wenn du sehr hin und her rutschst, dann haben sie nicht die richtige Passform, schau mal nach den Weiten beim Schuhkauf, es gibt F für schmale Füße, G für normale und H für breitere.

Bei starker Empfindlichkeit ist es ratsam, sich die Füße (heiklen Stellen), an denen Hautreizungen entstehen können, leicht mit einer Hautpflegecreme zu behandeln. Gut sind Hirschtalgcreme und Melkfett. Probiere es mal aus, vielleicht verhindert es die Blasenentstehung in diesem Jahr.

Hab´auf jeden Fall immer Blasenpflaster dabei. Sobald du merkst, dass eine Stelle am Fuß gereitz und gerötet ist, was auf die Entstehung einer Blase hindeuten könnte, klebe ein Pflaster auf die Stelle und so verhinderst du, dass die Haut weiter gereizt wird.

Das ist normal, der Körper hat eine Hornhaut an den Stellen die stark beansprucht werden. Doch resgiert der Körper immer sehr Ökonomisch..und wenn er was nicht braucht dann bildet er diese Funktion bis zum absolut notwendigen Minimum ab.

Wenn du jetzt Deine Füße mehr forderst dann braucht der Körper ein bischen Zeit sich mehr Hornhaut zuzulegen.,.und beim ersten mal ist er noch völlig unvorbereitet und ungeschützt ...als Naturmensch lief man immer barfuß...jetzt muß sich der Fuß vom bestrumpften Fußbettleben..auf open air Sandalen und echtes Barfußlaufen umstellen.

Was kannst Du VOR dem ersten Tragen machen? Tannolact creme ist für sowas gemacht worden..härtet zarte Haut ab...auch die Weichteile beim Radeln;) Es gerbt...Tannine, Gerbsäuren gerben..Gänsefingerkrautfußbad würde ich mir machen...kostet gar nix und ist naturverbunden.

Ein ganz guter Trick von meinem Opa aus Kriegszeiten ist, für einen langen Marsch immer GETRAGENE Socken zu nehmen. Die scheuern nicht so stark wie frisch gewaschene

Was möchtest Du wissen?