Wie beuge ich Bauchkrämpfe bei der Periode vor?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo! Vorbeugend habe ich leider keinen Tipp. Aber ich habe auch, insbesondere am 1. Tag, oft starke Bauchkrämpfe. Mir hilft da am besten Wärme, ich mache mir dann ein Körnerkissen warm und lege das auf den Bauch, das entspannt dann ganz gut und die Schmerzen werden besser. Wenn es aber gar nicht geht (mir wird dann von den Schmerzen auch oft schlecht), dann nehme ich eine Ibuprofen und damit komme ich dann sehr gut aus. Und meist reicht auch 1 Tablette und dann ist gut. Alles Gute für dich!

Du solltest auf jeden Fall zu deinem Frauenarzt/-ärztin gehen und das Problem schildern, das ist ganz wichtig Bei mir fing das Ganze vor acht Jahren an, ich hatte nie Probleme. Am Anfang war es am ersten Tag der Regelblutung nur kurz, dann verteilte sich das über den Tag, weitete sich aus bis auf drei Tage(!). Auf der Arbeit, mitten in Besprechungen fing ich mich an zu krümmen vor Schmerzen (das war dann auch der extrem Fall). Ich habe alles was auch hier vorgeschlagen wurde ausprobiert, nach einem Jahr hat mich meine Ärztin überredet andere Hormone einzunehmen, seitdem ist Ruhe angesagt. Es kann bei Dir aber auch etwas anderes dahinterstecken ... darum würde ich erstmal zum Arzt gehen. Alles Gute!

Hallo Sabse,

probiere doch mal aus jeden Tag eine Magnesium-Brausetablette zu nehmen. Das Magnesium entspannt die Muskulatur der Gebärmutter und die Bauchkrämpfe sollten dadurch schwächer sein oder gar nicht erst auftreten! Wenn du sie immer so stark hast, wird es wahrscheinlich nicht ganz wegbleiben, aber eine Abschwächung wäre doch auch schon sehr gut. Gute Besserung!

Ich habe dazu auch schon mal einen Tipp veröffentlicht, lies ihn mal durch: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/magnesium-gegen-regelschmerzen

Die Regelschmerzen, die von Frau zu Frau unterschiedlich sind und empfunden werden, sind so komplex, dass Du in jedem Fall gynäkologisch abklären solltest, dass dahinter z. B. kein entzündlicher Prozess o. ä. steckt. Leidest Du "normal", so gehe die Sache an, denn, Bewegung hilft den bei der Regelblutung verkrampften Unterleib besser zu durchbluten. So wird er entkrampft. Deshalb hilft vielen Frauen Wärme, wenn andere Ursachen ausgeschlossen sind. Schon ein langer Spaziergang kann Wunder bewirken, auch wenn man sich so schlecht fühlt und sich nicht aufraffen möchte, leichte Gymnastik. Baue emotionalen Stress ab, iß schon Tage vor der Regelblutung keine kalten und rohen Speisen, mehr Warmes. Und wenn Du in der Lage bist, Akupunktur zu bezahlen (oder Deine Kasse): Die Chinesen beschäftigen sich schon seit 2 000 Jahren v. Chr. mit dem Erkennen und Heilen von Frauenleiden. Mit Akupunktur wirst Du Deine Probleme vielleicht gänzlich los. Die Tablette gegen den Schmerz sollte immer das Mittel der letzten Wahl sein. Du schaffst es ...versuche es mal anders. Herzlichst Salome

Eine ganzheitliche Betrachtungsweise ist wie überall auch bei Frauenleiden sehr sinnvoll, um den oft komplexen Problemen der jeweiligen Patientinnen gerecht zu werden. Die Beschwerden können je nach den Ursachen auf verschiedenen Ebenen angegangen werden. Im Prinzip muss jede Patientin selbst entscheiden, was ihr gut tut.

Zur Behandlung der Beschwerden eignen sich insbesondere entkrampfende und beruhigende Pflanzenprodukte oder Phytohormone. Auch die Änderung des Lebensstils und eine Ernährung reich an omega-3-ungesättigten Fettsäuren kann empfehlenswert sein. Daneben kann man entspannende Therapien, entzündungshemmende Medikamente oder Hormonpräparate einsetzen.

Bewegung kann auch helfen. Erstmal lenkt sie ab und zweitens lockert sich dadurch die Muskulatur. Das kann Sport (leichter Ausdauersport wie radfahren, inlinern oder laufen) sein oder aber Entspannung (Yoga, Muskelentspannung nach Jacobsen, autogenes Training). Auch ein kurzer Spaziergang kann schon helfen.

Sollte das aber gar nicht besser werden, musst du das Problem einmal mit deiner Frauenärzt/in besprechen. Vielleicht wirkt bei dir auch ein anderes Schmerzmitte besser? Vielleicht wechselst du einmal auf den Wirkstoff Ibupropfen, das hilft mir ganz gut.

Generell kannst du mal ein anderes Mittel ausprobieren, nur auf ASS solltest du verzichten, es wirkt blutverdünnend und kann darum die Beschwerden verstärken. VG

Versuch es mal mit Mönchspfeffer. Es reguliert den Zyklus und hilft gegen das sogenannte Prämenstruelle Syndrom (PMS). Du musst es einfach täglich nehmen, nach 2-3 Monaten hat sich die Wirkung aufgebaut und viele der unangenehmen Symptome wie Stimmungsschwankungen vor der Periode und eben auch Krämpfe werden gelindert.

Empfehlen kann ich : Agnus Hevert Femin Homöopathisch, sehr gut. Zeitig eingenommen hilft es sehr gut.

Und ansonsten bei den schon vorhandenen Krämpfen Spascupreel ( auch Homöopathisch)

Gegen Bauchkrämpfe hilft unter anderem Gänsefingerkraut und Kamille, entweder als Tee oder als homöopatische Urtinktur. Auch Mangesiummangel kann Krämpfe begünstige.

LIes mal hier: http://www.pms-ratgeber.info/

Auf alle Fälle gute Besserung

Liebe Anna1986 ,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Klaus vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ich weiß, der Blog schon älter, aber für alle Zukünftig Mitlesenden: Meine Frauenärztin hat gemeint, wenn man die Regelschmerzen schon erwartet (z.B. wie bei mir meistens am nächsten Morgen), so kann man ruhig vor dem Schlafengehen schon einnehmen. ich habe auch immer wieder höllische Schmerzen, und wenn es nur die halbe Stunde ist, bis die Tabletten wirken. ich würde ausserdem keine Tablettensorten mischen, das hab ich einmal gemacht und hatte die schlimmsten Schmerzen überhaupt, da hab ich mich später dann auch übergeben.

ich habe mir sagen lassen, dass man nicht zu deftig essen soll und auch nicht extrem süß-auch Schokolade ist nicht gut. von Sport halte ich nicht so viel, das dachte ich auch mal und wär dann als ich grad am weitesten wegspaziert war vom auto fast gekippt und war alleine unterwegs. ich bin zwar zurückgejoggt, aber nur, weil ich angst hatte, dass mich niemand findet, wenn ich jetzt kippe u ich nur noch heimwollte. Was ich inzwischen mache, wenn die Tabletten noch nicht wirken und ich zuhause bin: Ich hocke mich in die Dusche, mit bequemer Kleidung (da es sonst viel zu kalt wäre, mich gegen die Fliesen zu lehnen) und halte mir die Duschbrause direkt auf den Bauch. Mit der Zeit erhöhe ich die Wassertemperatur. Der Vorteil ist: Man kann nicht kippen wenn man ohnmächtig wird, man ist durch das Prickeln des Wassers abgelenkt vom Schmerz, hat Wärme und bei mir ist es dann so, dass dann auch irgendwann die Tabletten wirken, die ich davor eingeworfen habe... Nachteil: Die Klamotten sind danach nass, aber das ist mir im Moment solcher Schmerzen sowas von egal. Nur so als Insidertipp für die, die es ganz schlimm erwischt...

wenn du weist das du heute deine Periode bekommst einefach ein bad einlassen mit angenehm warmen Wasser das hilft mir immer zumindestens

Was möchtest Du wissen?