Wie bekommt man Wassereinlagerungen von der Pille wieder weg?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Beutelratte,

nicht zu vergessen, der Körper altert stetig und daher kann man nicht ewig "so wie immer essen" ohne zuzunehmen.

Wassereinlagerungen hatte ich früher auch sehr dolle, das ging nach der Pille erst so richtig los. Nach einer kompletten Ernährungsumstellung war das Problem eigentlich vollkommen gelöst.

Was zu tun ist:

  • meide so oft es geht Milchprodukte, auch diese enthalten Hormone, nämlich Tierhormone und die lagern Wasser ein (ersetze das nach Möglichkeit gegen Sojaprodukte, oder lege minium 1-2 Wochentage ein, wo du weder Milch noch Fleisch konsumierst)

  • Weizenmehl ist ein ganz schlimmer Wassereinlagerer. Meide Pizza, Brötchen, Kuchen, Kekse und ersetze es gegen Vollkornbrot

  • Alkohol gar keins mehr trinken

  • erhöhe Proteine, die ziehen das Wasser aus dem Körper. Z.B. viel grünes Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, pflanzliche Eiweiße, ja es darf auch mal Fleisch oder ein magerer Quark sein, aber eben nicht im Überkonsum!

Manchmal beobachten Frauen eine plötzliche Gewichtszunahme. Östrogene können dazu führen, dass der Körper bis zu drei Kilogramm Wasser ins Gewebe einlagert - kein Fett! Bei Pillen, die das Gestagen Drospirenon enthalten, ist das Risiko für Wassereinlagerungen geringer, da es die Wasserausscheidung fördert. Die Hormone in der Pille können aber auch der Appetit verändern. Achten Sie also auf Ihre Ernährung, falls sich Ihr Gewicht um mehr als drei Kilogramm erhöht. Manchmal tritt Migräne in der Phase der Blutung auf. Vermutlich wird sie durch den plötzlichen Östrogenabfall hervorgerufen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine alternative Verhütungsmethode (z.B. östrogenfreie Verhütung). Falls Sie über 35 Jahre alt sind und rauchen, überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, ob Sie die Pille absetzen sollten und welches Verhütungsmittel alternativ in Frage käme. Der Grund: Höheres Alter plus Nikotin steigern das Risiko für Thrombosen, Lungenembolie, Schlaganfall und Herzinfarkt. Ob die mehrjährige Einnahme der Pille krebsfördernd wirkt, wird unter Fachleuten immer wieder diskutiert. Es gibt Hinweise auf erhöhte Risiken für Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs und Leberkrebs; insgesamt werden die Risiken aber als gering eingeschätzt.

http://www.netdoktor.de/Gesund-Leben/Verhuetung/Verhuetung-A-Z/Pille-556.html

Vielleicht hilft es die Pille zu wechseln. Sprich mal mit deiner Frauenärztin darüber.

Ich würde dir empfehlen nicht an der Ernährung zu schrauben sondern am Sportprogramm! Wenn du da nicht eh schon am Anschlag bist... so kannst du dich wieder etwas mehr in deine Idealform trainieren! Einmal die Woche ien extraprogram Joggen ode so und du bist ganz schnell wieder die alte!

Was möchtest Du wissen?