Wie bekommt man seinen eingeschlafenen Arm wieder schnell wach?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach langem, unbequemem Liegen oder ungünstigem Sitzen z.B. mit übereinander geschlagenen Beinen oder im Schneidersitz, kommt es vor, dass vom eingeschlafenen Fuß oder auch Arm gesprochen wird.

Normalerweise reagieren alle Menschen gleich auf dieses Symptom: Sie schütteln das betroffene Körperteil und reiben die kribbelnde Stelle. In der Regel reichen ein paar Minuten, und das normale Empfinden ist wieder vorhanden. In seltenen Fällen kann es sogar bis zu einer Stunde dauern.

Das taube Gefühl oder pelzige Kribbeln in Füßen, Armen oder Händen hat nicht, wie irrtümlich angenommen, mit abgeklemmten Blutgefäßen zu tun. Stattdessen sind es Nervenbündel, die in ihrem Leitungsfluß gestört werden. Reize, die von den betreffenden Gliedmaßen über diese Nervenbündel zum Gehirn geleitet werden, kommen dort nun entstellt an, was zu dem Mißempfinden führt.

Tritt diese Erscheinung selten auf, hilft es, die eigenen Sitz-, Steh- und Liegegewohnheiten zu überprüfen. Verharren Sie nicht zu langer in einer Position und bewegen Sie sich von Zeit zu Zeit.

Wenn Sie häufiger und ohne ersichtlichen Grund unter den beschriebenen Beschwerden leiden, könnte das Problem schwerwiegendere Ursachen haben (evtl. kann die Wirbelsäure beteiligt sein), die Sie auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen sollten.

http://www.gesundheit.de/wissen/allgemeinwissen/eingeschlafene-gliedmasse/index.html

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Du solltest nur aufpassen, ob das wirklich an der unbequemen Position lag oder ob das häufiger auftritt. Sollten es richtige Sensibilitätsstörungen sein, kann das an den Nerven oder an anderen Erkrankungen liegen. Dann solltest du das abklären lassen. Hier noch ein kleiner Film, der zeigt, wie die Nerven betroffen sein können und wie sich das Taubheitsgefühl ausbreitet. Alles Gute!

http://www.youtube.com/watch?v=oH6ADdyxDCU

Was möchtest Du wissen?