Wie bekommt man Keuchhusten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Krankheitsbild

Keuchhusten, auch Stickhusten und Pertussis genannt, ist eine der typischen Kinderkrankheiten. Doch auch Erwachsene, die lange husten, über nächtliche Hustenattacken berichten und nicht an einer chronischen Atemwegs­erkrankung leiden, können durchaus an Keuchhusten erkrankt sein.

So äußert sich Keuchhusten

Im Anfangsstadium ähnelt er einer normalen Erkältung. Schnupfen, Husten, Heiserkeit, vielleicht auch leichtes Fieber sind die ersten Anzeichen. Dabei ist der Erkrankte gerade in dieser Zeit besonders ansteckend.

Nach etwa ein bis zwei Wochen setzt der typische, sogenannte Staccatohusten ein. Er ist gekennzeichnet durch ein zu Beginn tiefes Einatmen, das sich wie ein Juchzen oder auch Keuchen anhört. Dann folgen mehrere Hustenstöße. Wenn der Anfall zu Ende geht, muss der Kranke sich manchmal Erbrechen oder Schleim hervorwürgen. Dazu kann Atemnot auftreten.

Bei einem wirklich starken Keuchhusten können an einem Tag bis zu 50 solcher Hustenanfälle auftreten. Und das meistens nachts. Das erschwert dem Arzt natürlich die Diagnose, weil der Kranke bei ihm in der Praxis oftmals gerade nicht husten muss. Hilfreich ist es dann, wenn man den nächtlichen Hustenanfall auf einem Datenträger aufzeichnet und dann dem Arzt vorspielen kann.

Die Phase mit dem Staccatohusten kann sich bis zu sechs Wochen hinziehen. Während dieser Zeit sinkt allmählich die Ansteckungsgefahr und die Hustenanfälle lassen nach. Ein Resthusten kann aber noch über mehrere Wochen bestehen bleiben.

Bei Erwachsenen verläuft der Keuchhusten milder und ist nicht lebensbedrohlich. Insbesondere fehlt das Keuchen und Erbrechen. Wichtigster Hinweis ist auf den Keuchhusten ist dagegen ein Husten, der mehrere Wochen anhält.

ausführlicher hier: http://tinyurl.com/7254rpk

Cefuroxim mit Gelomyrtol nehmen?

Hallo,

am Mittwoch war ich beim Arzt, da ich starke Halsschmerzen, leichten Reizhusten und leichten Schnupfen hatte. Mein Arzt hat eine Rachenentzündung festgestellt und mir Cefuroxim verschrieben. Die Halsschmerzen waren nach einem Tag Antibiotikum weg, allerdings hat sich der Husten stark verschlimmert. Ich krieg ca. 4 Mal am Tag einen schlimmen Husten"anfall", bei dem ich ununterbrochen huste, weil ich es sonst nicht aushalte. Ich will ja Montag wieder arbeiten gehen, aber so geht das schlecht. Kann ich zu dem Antibiotikum Gelomyrtol nehmen? Das hat nämlich immer ganz gut geholfen.

...zur Frage

Welche Möglichkeiten gibt es, Husten zu haben, wenn man im Hals nichts sieht und beim Abhören der Bronchien nichts feststellt?

Der Arzt fragt sich, woher der Husten kommt, und er will morgen Blut abnehmen.

Wir husten und schniefen zur Zeit alle irgendwie, deshalb hätten wir gedacht, das ist halt irgendein Infekt.

Wäre es möglich, daß sich auf diese Weise ein Keuchhusten bei Impflingen äußert?

...zur Frage

Ist eine Grippe gefährlich für das Ungeborene?

Wie ist das eigentlich in der Schwangerschaft wenn man die Grippe bekommt, man darf ja keine Medikamente nehmen, das ist klar. Aber wenn man Husten hat schadet das dem Ungeborenen?

...zur Frage

Kennt sich jemand aus im Unterschied zwischen Keuchhusten und Krupphusten - ist das überhaupt wichtig bei der Linderung der Anfälle?

Oder behandelt man das einfach nur wie "normalen Husten"?

Mir fällt dazu ein: feuchte Luft, Rauminhalation und schleimlösende Mittel. Das Kind (fast 12 Mon.) hustet ganz trocken und zieht danach etliche Sekunden laut die Luft ein und man wartet bange auf das nächste Einatmen...

Gestern sagte der Arzt noch: Ist halt ein Husten, und dann das übliche dazu.

...zur Frage

Milzriss Husten ,Stechen

Hey Leute Ich habe einen Milzriss gehabt. Da ich noch jung bin wollten sie die Milz drinnen lassen. Schlussentlich haben sie den Riss zusammengenäht. Momentan bin ich in der Heilphase die Operation ist schon jetzt etwa ein Monat her. Ich hatte bis jetzt nie schmerzen aber in letzter zeit bin ich ein wenig krank geworden (trockener hals und husten). Immer wenn ich wegen meinem hals huste spühre ich so ein leichtes stechen unter meiner linken brust. Ist das normalen beim husten oder sollte ich mal zum artzt gehen?

Ich hoffe und danke auf baldige Antwort .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?