Wie bekommt man kalte Füße wieder warm?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich hatte auch lange Zeit das Problem, dass meine Hände und Füße sehr schlecht durchblutet waren und somit wenn es kalt war, ganz blass und kalt waren....sehr unangenehm kann ich aus eigener Erfahrung sagen und ich fand für mich wichtig da was dagegen zu machen. Gut geholfen haben mir regelmäßiger Sport (eigentlich täglich auch wenn nur eine halbe Stunde, aber dafür dann richtig intensiv), dazu gehört auch barfussgehen/laufen zur Stärkung und stimulierung der Fussmuskulatur, Trinken von Ingwertee, Kneippgüsse und Sportsalben zur Durchblutungsförderung. Die angesprochenen Infrarotkabinen hab ich durch Empfehlung eines Arztes auch ausprobiert und bin dabei geblieben. Hat sich bei mir auf mein sagen wir mal Gesamtkörpergefühl sehr positiv ausgewirkt und gehört jetzt zu meinem "wellnessprogramm" - wenn ich denn mal Zeit find mir eins zu gönnen :) - fix dazu.......is ein Hammer für die Stärkung des Immunsystems.....wünsch warme Körperenden!!!

Der Bereich der Füße ist leider einer, der relativ schlecht durchblutet wird, wenn man es mit anderen Körperpartien vergleicht. Wenn man dazu relativ unsportlich ist und/oder wenig Bewegung bekommt (durch Arbeit etc.) dann begünstigt das kalte Füße. Soll heißen, Bewegung machen! Es hilft auch eine kalt-warm-Dusche bei den Füßen, die das Blut anregt. Immer auch schön die Nieren bzw den Beckenbereich warmhalten. Da von der Wirbelsäule alle Blutbahnen weggehen ist es wichtig, diese warm zu halten.

Die Ursache kann äußerst vielseitig sein. Bei der Apotheken-Umschau gibt es einen sechs Seiten starken Bericht über das Thema mit allerlei Ursachen.

Mir persönlich hat ein Igelball recht gut geholfen, den ich Zuhause unter dem Schreibtisch liegen habe. Dort trifft es mich nämlich am schlimmsten, denn auf der Couch im Wohnzimmer kann man sich ja immer einer Decke schnappen und vielleicht ein Heizkissen oder eine Wärmflasche.

Was möchtest Du wissen?