Wie bekommt man Flüssigkeit ins Herz?

1 Antwort

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht genau, woran das liegen könnte. Da du aber das Fitnessstudio erwähnst, kam mir der Gedanke, ob er vielleicht irgendwann im Winter eine Grippe hatte, bei der oder nach der er sich hätte schonen sollen. Eine Grippe, die verschleppt wurde, bei der man sich keine Schonung gegönnt hatte, geht nämlich aufs Herz. Das kann bis zu Herzmuskelentzündungen gehen. Ob das allerdings mit Wasser im Herzen zu tun hat, weiß ich leider nicht.

Erschöpft / Muskelkater, schlapp, müde, Schwitzen - was kann ads sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen / Monaten sehr häufig "Herzbeschwerden", die gründlich untersucht wurden aber keine Ursache gefunden wurde. Symptome wie Enge / Beklemmungen in der Brust, Herzrasen, Herzklopfen, Schweißausbrüche, Angst, Unruhe, Panik etc. etc. EKGs, Ultraschall, LZ- und Bel.-EKG, Blut alles normal. Ist wohl alles eine Mischung aus Verspannungen und Psyche denke / hoffe ich......

Allerdings kommen im Moment einige neue Symptome dazu: Schon seit längerem habe ich sehr oft nasse Hände. Also z.B. beim Arbeiten am PC einfach nassgeschwitzte klebrige Hände, einfach aus dem Nichts. Auch sonst schwitze ich mehr wie normal,aber halt insbesondere Hände und auch Füße und Beine.

Außerdem fühle ich mich nun seit einigen Tagen total abgeschlagen, müde, kaputt als wäre ich total krank. Aber so typische Grippegefühle o.Ä. fehlen. Es ist hauptsächlich dieses abgeschlagene, kaputte, schlappe müde Gefühl.

Dazu kommt noch, dass ich insbesondere morgens das Gefühl habe Muskelkater zu haben in Schultern und Armen. Als hätte ich gestern Sport gemacht, aber im Gegenteil ich war nur zuhause und habe nichts gemacht.

Was mir auch aufgefallen ist, dass ich in 2-3 Fingern das Gefühl habe einen Splitter oder so zu haben an der Fingerspitze. Konnte hier aber nichts finden. Sieht alles normal aus, nur eben das Gefühl da ist etwas im Finger wie ein Splitter. Und meine Fingerspitzen (insbesondere Daumen) kommen mir manchmal etwas dunkler / grau-bläulich vor, allerdings bin ich mir da nicht sicher obs nicht einfach Einbildung ist.

Hat jemand ne Idee was das sein könnte? Alles sehr seltsame Symptome, dazu diese Herzsymptomatik. Mittlerweile will ich schon gar nicht mehr zum Arzt gehen, da ich hier nach den ganzen "Herzproblemen" schon als Angstpatient abgetan bin, aber das schon relativ schnell, nach den ersten Untersuchungen war mein Hausarzt der Meinung Psyche...

Wäre dankbar für ein paar Tipps, vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Noch kurz zur Info was untersucht wurde: - Blutzucker - Ruhe-EKGs - Belastungs-EKG - Langzeit-EKG (Ergebnis steht aus) - Ultraschall vom Herz - Blutbilder sowohl beim Hausarzt als auch beim Kardiologen

Alles war unauffällig.

...zur Frage

Panikattacke oder Ernstfall ?

Hallo Leute,

mich plagen seit Monaten starke Brustschmerzen meist am Herzen, aber auch an diversen anderen Stellen der Brust, darunter: An/Unter den Brustwarzen, Im seitlichen unteren Rippenbereich sowie oberhalb der Brustwarzen extrem genau Mittig. Diese Schmerzen treten an all diesen Stellen auf meist jedoch nur an einer der genannten Stellen gleichzeitig oder an den Stellen parallel zueinander wie zum Beispiel Linke und Rechte Untere Rippe. Die Schmerzen am Herzen und die Schmerzen auf der Rechte seite Parallel zum Herz sind jedoch meist nicht zur gleichen Zeit auch wenn das schon vorkam. Diese Schmerzen zu definieren ist sehr schwer, Ich konnte mehrmal ein Stechen definieren die meiste Zeit ist der Schmerz aber sehr schwer zu beschreiben, Ich wage mich nicht zu sagen Engegefühl, der Schmerz ist relativ stark und löst bei mir enorme Unruhe aus, Todesangst, Zittern am ganzem Körper, Panisches-Nicht Zielbewusstest umherlaufen. Diese Schmerzen hören abundzu kurz auf und kommen aber meist wieder, das ganze ist Täglich der Fall und hält meist über stunden an. Mir wird auch manchmal dabei leicht schwindelig und meine Gliedmaßen fühlen sich etwas Kraftlos an.

Ich habe das seit Monaten und ich werde langsam verrückt, es ist einfach nicht mehr auszuhalten. Das es eine Panikattacke sein soll kann ich mir nicht vorstellen denn den einzigen Stress den ich habe ist der Schmerz der mich tagtäglich in Todesangst versetzt. Dies hat mich schon soweit gebracht den Notarzt zu rufen welcher am Telefon ein schnelltest gemacht hat und zu der schnell Diagnose kam das es Rückenschmerzen sind die in die Brust bzw Herz ausstrahlen. Tatsächlich ist es so das ich eine Starke Wirbelsäulenverkrümmung habe wodurch mein Becken relativ Schief hängt und es mir somit auch nicht schmerzfrei möglich ist, länger als als 5 Minuten gerade zu stehen. Ich bin nun wieder in Ärztlicher behandlung wo derzeit noch nach der Ursache gesucht wird, derzeit werden Schilddrüsen Werte geprüft da mein Blutdruck beachtlich Hoch ist 140-150 und ebenfalls Herzrasen eine traurige Tatsache ist. Ich bin jedoch gerade wieder in Panik und kann nicht mehr lange abwarten und hoffe einer von euch hat Ahnung davon und kann mich zumindest damit beruhigen das ich nicht in Lebensgefahr bin. Der Arzt bei dem ich war hatte leider nicht viel Zeit und mich auch nicht ausreden lassen, ich denke nicht wirklich das es die Schilddrüse ist bei diesen Symptomen. Nützliche Informationen sind ebenfalls das ich 20 Jahre alt bin und bereits sein 7 Jahre aktiv Rauche. Mache derzeit kein Sport und habe generell nur sehr wenig Bewegung, wiege 69 Kilo bei 1,80. Ich bin an einem Punkt an dem ich Angst vor mir selber haben muss den ich kann langsam nicht mehr ertragen, erst recht wenn es wirklich Panikattacken sind kann ich mir ein Leben so nicht mehr vorstellen, auch wenn mir im Leben nicht vorstellen könnte mich je bei meiner Todesangst zu überwinden habe ich jedoch schon Suizidale gedanken. Mit besten Grüßen

...zur Frage

Zählt schwarzer Tee zur Flüssigkeit?

Kann man schwarzen Tee mit dazurechnen, was an Flüssigkeit aufgenommen wurde oder zählt das nicht?

...zur Frage

Sodbrennen trotz das die Medikamentöse Ursache beseitigt ist, was nun tun?

Ich bin in der Klinik und esse pro Tag schon 500-750 kcal pro Tag und komme täglich auf 1 Liter Flüssigkeit pro Tag. Nur ich hab auch mein Schmerzmittel, was mitverantwortlich für mein Sodbrennen sein soll abgesetzt, nur geht das Sodbrennen nicht weg nach nun über 7 Tage. Ich hab es sogar heftiger und manchmal ist es nicht besonders gut zu definieren, da es sich zeitweise wie ein Herzstechen anfühlt, aber ich nun mal aus Verdacht mir sage, dass es nur das Sodbrennen ist. Kann also keine garantierte Diagnose geben. Manchmal ist es aber so krass, dass ich trotz nichts tun (weder bewegen noch essen oder trinken) so stark zu Herzrasen führt, dass ich gute 170 Schläge pro Minute zählen kann, an der Schlagader über dem Herz. Dabei wird mir schwindelig und ein paar mal ist mir schwarz vor Augen geworden. Da ich heute ein Gespräch mit dem Stationsarzt hab, hab ich mir überlegt ob ich das so erklären kann, wie ich es hier beschreibe. Denn es ist zwar schwer in so Momenten ruhig zu bleiben, aber mit einem für mich entdeckten Trick schaffe ich es nicht in einer Panik enden zu lassen. Nur ist es eben so, nach solchen Attacken hab ich vor allem wenn ich ich kurz bewusstlos dann besonders einen sehr langsamen Herzschlag für 5 Minuten bis er sich auf 60-70 Schläge hoch gearbeitet hat.

37-50 bei kurzer Bewusstlosigkeit ist er eigentlich immer unter 40 und sonst schwankt er zwischen 40-50. Kann ich das als Sodbrennen abschreiben und muss abwarten oder soll ich diese etwas komischeren Situationen mal ansprechen. Normal fühlt es sich nämlich nicht an, wenn ihr sagt, es sei normal lass ich es.

Zwischendurch kann ich ja Sodbrennen ausmachen, aber manchmal ist es etwas anders. Möglich wäre eben, aufgrund meiner Vorgeschichte und paar Sachen ein leichter Kaliummangel, da kann ich aber nur abwarten auf die Blutergebnisse von der Blutentnahme von gestern.

Danke schön. Seit Anfang hab ich es geschafft auf 44kg mein Gewicht nun seit 4 Tagen zu halten.

Freundliche Grüsse

...zur Frage

Probleme bei plötzlicher Belastung - Herz, Kreislauf?

Hallo, ich bin 49, männlich, überdurchschnittlich trainiert, ärztlich gut kontrolliert und komme plötzlich bei Treppensteigen aus der Ruhe heraus außer Atem. Das passiert zum Beispiel, wenn ich 4 Stunden am Schreibtisch gearbeitet habe und dann zwei Treppen runter und wieder hoch gehe. Andererseits fallen mir zwei Treppen mit Faltrad unter dem Arm nicht schwer, wenn ich gerade 3 km mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren bin. Ich kann auch 7 km rudern, 6 km joggen oder 20 km mit dem Trekkingrad fahren. Der Arzt sagt, wenn ich 7 km rudern kann, ist nichts mit dem Herzen. Auf einem Fest bin ich unmittelbar von der Tanzfläche ohne Probleme die Treppen hoch gestiegen, aber eine Stunde später fiel es mir aus dem Sitzen heraus schwer. Ruhe-EKG ohne Befund, Blutdruck 120 zu 85, Lunge okay, Belastungs-EKG 2 Jahre her, aber 325 Watt ohne Befund geschafft. Das einzige, was ein kleines Problem ist, sind Verspannungen des Oberkörpers. Ist es einfach so, dass man mit Ende 40 schwerer in Schwung kommt? Ich wüsste auch nicht, in welche Richtung man noch prüfen könnte.

...zur Frage

Herzerkrankung oder doch Verspannung?

Hallo, ich habe seit gestern ziemliche Atembeschwerden, habe allerdings auch eine etwas dichtere Nase und beim Atmen pfeift es etwas, denke mal, dass kommt durch eine Erkältung. Zum Hauptproblem, gestern beim liegen verspürte ich mehrfach ein Stechen / Ziehen in der linken Brust, Rücken und Arm. Ich hatte diese Symptome schon mal, drei EKGs in letzter Zeit ergaben immer Verspannungen und kein Grund vom Herz, jetzt überlege ich wieder zum Arzt wegen einem EKG zu gehen. Erkrankungen speziell vom Herzen wären jedoch sicherlich schlimmer bzw. lang anhaltend, wäre es was wirklich akutes? Tippe demnach eher auf Verspannungen, jetzt sind die Schmerzen auch weg, dann sind sie mal wieder da. Bin männlich, 19 Jahre alt, habe zur Zeit Privat und Beruflich viel Stress.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?