wie bekomme ich nur diese brustschmerzen los??

7 Antworten

Hallo, auch ich habe die gleichen Symptome. Ich hatte allerdings vor knapp 2 Jahren einen Motorradunfall mit Pseumothorax und Claviculafraktur rechts. Dort ist alles wieder i.O. Nur eben die linke Seite schmerzt nun, machmal fühlt es sich an wie Herzrasen, aber Puls u.s.w. ist alles normal. EKG mit Belastung und Langzeit-EKG ohne Befund. Physiotherapie half auch nichts. Habe letztes Jahr meinen Vater und auch Großvater durch Herzinfarkt verloren, daher dachte ich schon es ist was psychisches. Habe es jetzt schon mit Opipram versucht. Das hilft aber nicht wirklich. Ich bin 37 Jahre, diese Angstzustände bzw. Schmerzen in der Brustgegen rauben einem schon ein Stück Lebensqualität. Ich werde nun versuchen einen Ostheopaten bzw. Chiropraktiker zu Rate zu ziehen.

LG Daniel

Hallo.

Ich kenne dies auch alles nur zu gut:

Es begann kurz vor Weihnachten 2012! Wir haben zu Abend gegessen und nach dem aufräumen bekam ich ein komisches Kribbeln im ganzen Körper mit Gefühlsstörungen in der Brust. Schneller Puls. Wir sind gleich ins Krankenhaus. Untersuchungen: Blut, EKG, Puls, usw. Alles ohne Befund. Ich wurde weitergeschickt zum Hausarzt. Verdacht auf Panikattacken. Mein Hausarzt ist zum Glück auch Psychotherappeut. Der bestätigte diese Diagnose. Und siehe da ich bekam öfter Panikattacken. Immer dieses Gefühl in der Brust, was dann in den Arm überging. Ich versuchte es mit verschriebenen Psychopharmaka, aber setzt diese unter Anleitung wieder, weil diese nicht den gewünschten Erfolg brachten. Ich kämpfte mich durch bis zum Sommer 2013. Im Urlaub fing es wieder extrem an. Immer dieses Gefühl: Gefühlsstörung in der Brust, schneller Puls, kribbeln im Arm, auch der Rücken macht mir seit dem zu schaffen. Ich bin sofort wieder zum Hausarzt. Ich bekam eine Therapie: Autogenes Training. Die Rückenschmerzen wurden ebenfalls kontrolliert. Autogenes Training hat mir gut geholfen gegen die Panikattacken. Allerdings nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Bis heute habe ich diese Panikattacken: Jedes Mal Angst etwas mit dem Herzen zu haben! Gefühlsstörung in der Brust und Arm schneller Puls, Rückenprobleme. Etliche KH und Arztbesuche auch Neurologe. Alle ohne Befund.

Es hat sich aber trotzdem etwas herausgestellt: Bandscheibenvorfall LW, Morbus Bechterew, Asthma. Das spielt meiner Psyche natürlich noch mehr in die Karten. Dieses Jahr waren es 2 KH Besuche, wo der 2te Verdacht auf Schlaganfall, der sich dann als Migräne mit Aura herausgestellt hat.

Trotzdem hab ich weiterhin immer das Gefühl, dass bei meinen Symptomen: Brennen/Gefühlsstörungen Brust und Arm, Rückenschmerzen immer etwas mit dem Herzen ist, oder irgendetwas anderes ist. Ich weigere mich zu Glauben, dass man gegen diese Angststörungen nicht irgendwas machen kann.

Habe die selben Beschwerden seit Ca 2 Wochen ! War beim Hausarzt ekg nichts ! Heute im kh Ambulanz ekg und alle Blutwerte nichts ! Jetzt bin ich zuhause und das Stechen in der linken Brust geht wieder los 😭

1

Gibt es bei dir irgendwas Neues?

0

Schmerzen / Stechen Brust, Schwindel, Übelkeit - was habe ich?

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt, wiege ca. 90kg und bin 178cm groß und arbeite im Büro (8 Stunden sitzen) und habe seit mehreren Wochen verschiedene Schmerzen / Symptome.

Oft habe ich ein Stechen bzw. Zwicken im Brustkrob (linke Seite, rechte Seite oder Mitte) und ein komisches Gefühl im linken Arm. Ich hatte an einigen Tagen schon Todesangst, da das Stechen einfach nicht aufhören wollte.

Ich war deswegen auch schon beim Arzt / Orthopäden / Krankenhaus und habe ein EKG bekommen. Das war aber alles normal. Der Arzt hat mir daraufhin geraten mehr Sport zu treiben und ich gehe seitdem (3 Wochen) 2 mal wöchentlich ins Fitnessstudio um meine Muskulatur zu stärken aber das Stechen kommt ab und zu wieder.

Hat jemand einen Ratschlag?

...zur Frage

Schwächegefühl und kribbeln des linken Armes mit einhergehendem Druckgefühl auf der brust ?

Hallo an alle Leser,

Ich habe fast täglich probleme in der linken Schulter!Es fühlt sich wie ein druckgefühl und kribbeln an,das in den kompletten linken Arm und die Brust zieht!Mein arm fühlt sich dann kraftlos an und es wirkt als hätte ich Probleme mit dem Herzen.Ich kann es aber ausschliessen,da ich mein Herz habe abchecken lassen!

Ich bin vor ein paar Wochen beim Ski fahren mit dem linken Arm, nach vorne gestreckt,gestürzt! Kann aber auch nicht sicher sagen das es da enstanden ist,weil sie Probleme erst ca 3 Wochen später begonnen haben.

Ich hoffe irgendjemand hat eine Idee oder kann mir ein wenig weiter helfen!

Danke und liebe Grüsse!!!

...zur Frage

Kann das eine Sehnenscheidenentzündung sein??

Hallo, soll eine Sehnenscheidenentzündung im rechten Arm haben, laut Arzt. Die Schmerzen sind aber nicht nur beim Computerarbeiten (jetzt gerade!!), sondern ziehn in die Hand und bis hinauf in die Schulter. Kann das nichts anderes sein? Werde nur mit Diclo behandelt und sehe seit 10 Tagen keine Verbesserung. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Schmerzen in der Schulter/Oberarm-kaum beweglich

Also ihr war gestern auf dem Jahrmarkt und da gabs so ein Teil da kommt man sihc mit ganz vielen andern reinsetzen und man wurde rumgewirbelt. Das Mädchen neben mir hat mir die ganze Zeit den Ellenbogen an den Oberarm bzw an die Schulter gerammt. Keine Ahnung es war alles hektisch und schnell. Am abend tat mir mein arm etwas weh, ich dachte es würde heute weggehen, aber heute ist es noch schlimmer, ich kann mein arm kaum bewegen, selbst manchmal wenn ich mein handgelenk bewege tut es weh, aber auch nur manchmal. Aber den arm hochmachen kann ich überhaupt nicht...Wenn es morgen nicht besser geht werde ich zum arzt gehen, aber trotzdem würde ich gerne wissen, was ihr denkt was es sein könnte

...zur Frage

Schmerzen linke Brust, Arm, Handgelenk und Fingerkuppen

Geschlecht: männlich Alter: 50+, Gewicht:90+, Größe:180 Keine Vorerkrankungen, Herzerkrankungen nicht bekannt, keine Auffälligkeiten, Puls, EKG: alles okay

Hallo, ich habe diese Frage bereits auf GF.Net gestellt, tu das hier aber gerne noch einmal, da ich immer noch keine plausible Lösung gefunden habe. Folgende Krankheitsgeschichte:

18.02.15 Arm eingeschlafen, betroffen ist nur die linke Seite, nichts besonderes, passiert ja jedem einmal, ergo nicht weiter beachtet 19.02.15 Zustand bleibt, verschlimmert sich 20.02.15 Immer noch keine Besserung, Krankmeldung wg. Schmerzen im Brustkorb, Diagnose durch einen Internisten: Puls okay, nichts Auffälliges, vermutlich Muskelverspannung Beschwerden bleiben jedoch, strahlen auf Ober- und Unterarm aus, insbesondere Handballen und Fingerkuppen, taubes Gefühl, zwiebelnder Schmerz 24.02.15 erneute Krankmeldung, 2. Besuch beim Internisten, Entwarnung Puls, EKG: alles okay. Überweisung an einen Orthopäden 24.02.15 Behandlung durch einen Orthopäden, Schmerzursache in der Rückenpartie, wird durch Drücken und Einrenken behoben, Verschreibung von Ortoton z. Muskelentspannung 3 x 2 täglich 26.02.15 Stand jetzt: Besserung i.d. Brustgegend, Schmerz i. Handgelenk bleibt. Ich gehe wieder zur Arbeit, dennoch keine Besserung

Erneutes Aufsuchen von Hausarzt, Internisten i. Fachärztezentrum macht wegen aktueller Grippe-Epidemie i.d. Großstadt wenig Sinn, alle Ambulanzen, Arztpraxen, Notaufnahmen sind derzeit von Grippepatienten überrannt.

Wo bin ich richtig aufgehoben? Wieder beim Orthopäden oder doch besser beim Neurologen? Der Arm ist voll funktionsfähig, kann normal bewegt werden, zeigt nur diesen eigenartigen Zwiebelschmerz (als ob einem jemand 3x den Arm umgedreht hätte), der bleibt, hält sich hartnäckig und verschwindet nicht von allein. Ich fühle mich auch nicht krank, möchte nicht noch einmal krankgeschrieben werden, sondern möchte die Ursache dieser Beschwerden wissen und therapiert haben. Was ist Eure Meinung dazu?

Gruss,

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?