Wie bekomme ich meinen Stuhl morgens weich?

2 Antworten

Dulcolax Balnce macht den Stuhlgang weicher und regt ihn sanft an. Du solltest früh nach dem Aufstehen ein Glas heißes Wasser trinken und abends nichts schwer verdauliches mehr essen. Mein Stuhlgang ist generell weicher, wenn ich früh mein Haferflockenmüsli mit geschrotenem Leinsamen esse und tagsüber viel trinke. Am besten vor und nach den Mahlzeiten ein großes Glas trinken. Auch die Bauchmassage macht den Stuhlgang weicher.

Hallo! Das mit dem Glas Saft und Wasser + Müsli am Morgen habe ich auch schon versucht, jedoch glaube ich nicht, dass diese DInge bis zum Stuhlgang "vordringen" und deshalb der Stuhl am Darmausgang immer noch recht hart ist. Das ist so ein wenig mein Dilemma... Viel trinken tu ich schon (2-3l) + Bewegung jeden Tag.

0
@abcdefg123

Dadurch wird der Stuhl erst gar nicht so hart. Wenn ich am Wochenende Brötchen früh esse, ist er wesentlich fester.

0

Meine Kollegin versuchte jahrelang alles und geholfen haben dann endlich Flohsamen. Google das doch mal. Sind auch Balaststoffe, aber wenn die quellen, dann bilden die einen Schleim. - Musst du dir aber nicht eklig vorstellen. Sie gibt es einfach in die Getränke, und sie schmeckt dann auch nur den Saft oder Tee, sagt sie. Vielleicht kannst du das tagsüber, vor allem abends mal probieren. Da ist nicht viel verhaut, die kriegst du in Reformhäusern, vielleicht sogar DM.

Stuhlgangproblem und Schmerzen

Zuerst mal vielen Dank an alle die meine zuletzt gestellte Frage beantwortet haben. Nun habe ich wieder das Vollkornbrot heute weggelassen u. seit zwei Tagen wieder Movicol genommen. Der Stuhlgang ist nun wieder weich teils auch flüssig u. die Schmerzen im Enddarm sind nicht weniger so das ich weil Ibuprofen nicht half Novaminsulfon Tropfen nehmen mußte jedoch hilft auch das nicht wirklich zufriedenstellend. Auch habe ich Angst vor dem umstrittenen Medikament u. habe auch nur 20 Tropfen 1 mal täglich die letzten beiden Tage genommen. Vermutlich habe ich wieder eine Neue Fissur oder starke Schleimhautreizung durch den harten Stuhl mit pressen. Was sollte ich nun essen ( hatte gestern nichts außer Joghurt, Pflaumensaft u. Apfelmus ) da die Körner wie Leinsamen , Dinkel u. Sonnenblumenkörner mit im Stuhl waren u. ich denke das sie zusätzlich reizen. Brauche nun Rat was ich essen soll u. die Schmerzen vor allem über die Feiertage mit Besuch u. mehr sitzen müssen ertragen könnte weil Sitzbäder u. salben helfen leider nicht, Wärme macht die Beschwerden schlimmer. Kortison u. Tramal möchte ich mir nicht mehr spritzen lassen weil die Nebenwirkungen zu unangenehm waren wobei ich schon zwei Tage damit schmerzmäßig beschwerdearm war. Im voraus dankt Mfg. leila8

...zur Frage

Im Urlaub ständig weichen Stuhlgang, und nun auch noch Halsweh warum?

Hallo ich habe hier ein kleineres Problem, wie wohl manche schon erfahren haben habe ich mit meinem Magen Darm Trackt immer Probleme gehabt, sei es viel Luft im Bauch zu Harten oder zu Weichen Stuhl und neulich Blut im Stuhl (anderes Thema). Nun bin ich 1 Woche in Südtirol Partschins im Urlaub und habe seit dem Weichen Stuhlgang manchmal einfach nur weich, manchmal Durchfall Artig mit Starkem Stuhldrang, auch muss ich manchmal 2-3 Mal am Tag Stuhlgang machen. In Deutschland war dies anderst dort musste ich manchmal 2 Tage gar nicht und dann sehr fest, und musste auch sehr sehr selten mehr als 1 mal am Tag auf die Toilette. Ich habe auch eine Hausstaubmilben Allergie weshalb ich daheim andere Bettbezüge habe, und seit heute Morgen habe ich etwas stärkere Halsschmerzen, und obwohl ich Gestern Nacht vorm Bett gehen noch auf Toilette war (Stuhl war fest aber nicht zu hart) musste ich heute Morgen schon wieder und der Stuhl war weich. Schon als Jugendlicher und als Kind erinnere ich mich das ich in Südtirol immer öfter als Zuhause und vorallem Weicher Stuhlgang musste, ich habe seit ich hier bin auch mehr Luft im Bauch und muss öfter als daheim Luft ablassen. An was liegt das genau? Und was kann ich gegen das Halsweh tun, ich hab schon eine Dobendan Tablette genommen, aber sonst gibt es hier im Hotel wenig. Auch meine Ess Gewohnheiten sind anderst als Zuhause, hier esse ich jeden Abend ein Salat Teller mit Mais, Kartotten, Salatdressing, Grünem Salat, usw und eben das 3 Gänge Menü bestehend aus Suppe, Hauptgang und Nachtisch. Mittags sind wir sehr oft mehrere STunden Wandern und Morgens Frühstücke ich 1-2 Wecken mit Honig, dazu 2 scheiben Tomaten danach, und ein Brot mit Wurst. Kann das daran liegen? Weil Zuhause habe ich oft gar nicht Gefrühstückt und erst mittags um 12 Gegessen weil mein Magen schon als Kind rebellierte wenn ich Morgens gleich was gegessen hab nach dem Aufstehen. Finde es eben seltsam das ich seit ich hier bin solche Probleme habe :-( Zumal ich erst das mit den Hämoriden hatte die dann verödet wurden, dann wurde Okkultes Blut 2 mal in meinem Stuhl gefunden, dann redete der Hausarzt was von einem Karzinom, und der Hautarzt sagte machen Sie auf jedenfall eine Spiegelung der Internist bei dem ich dann ein Gespräch hatte meinte aber wir machen bei Ihnen am 20 Juli eine Spiegelung kein Thema aber sie hatten erst vor 3 Jahren eine Ohne Befund sie wurden von Ihren Ärzten verrückt gemacht weil jeder was andres sagte, Okkultes Blut im Stuhl kann sehr wohl auch von Hämoriden kommen da ha man Ihnen einen dreck erzählt, mich wundert eher das bei dem Blut das Sie oft sichtbar im Stuhl haben der Hautarzt keine Weiteren Hämoriden gefunden hat. Und jetzt auch noch die Veränderung des Stuhlgangs seit dem Veröden der Hämoriden habe ich Zuhause in Deutschland meist *Festen stuhlgang der nicht wie früher als Komplette Wurst rauskommt sondern sehr Dunkelbraun und mitten drin abgehackt wird und dann nur noch Kügelchen im Klo liegen

...zur Frage

Analfissur - Druckgefühl und leichtes brennen

Hallo Zusammen,

seit ca. einen halben Jahr leide ich unter einer Analfissur. (1x zu fest gedrückt beim Stuhlgang) Ware deswegen schon 4x mal in Behandlung, bei einen Proktologen und einem Chirurg.

Beide Ärzte konnten eine kleine Fissur im Analkanal ca. 2 - 3 cm nach dem Eingang diagnostizieren.

Mir wurden Cremes verschrieben die ich täglich angewendet habe, einen Analdehner, zusätzlich noch Flohsamenschalen für weicheren Stuhl.

Leider hat bis heute nichts geholfen.. Meistens taucht das unangenehme Gefühl abends auf, aber auch unter Tags habe ich ein Druckgefühl, was sich anfühlt als müsste ich auf die Toilette um Stuhl abzulassen und ebenso ein leichtes Brennen.

Warum dauert die Heilung so lange? Was kann ich sonst noch machen? (Außer eine OP, die ich nicht machen will) Langsam geht mir das ganze ziemlich auf die Nerven...

Vielleicht hat jmd dasselbe Problem schonmal gehabt?!?

DANKE!!

...zur Frage

Reizdarmsyndrom festgestellt was nun?

Ich war nie laktoseintolerant jetzt bin ich es plötzlich. Angefangen hat alles mit einer Antibiotikakur, seitdem hat es meinen Darm zersägt und ich habe keinen normalen Stuhlgang mehr gehabt. Immer breiig nie wirklich gefomt. Nach allen möglichen tests und nahrungsmittelunverträglichkeiten und magen sowie darmspiegelung ist die vorläufige diagnose laktoseintoleranz und reizdarmsyndrom.

Ich wache mitten in der Nacht mit schmerzehaften Bauchkrämpfen auf, meine Blähungen und stuhlgänge stinken abartig und nehme ich Hefebakterien zu mir die die Darmflora unterstützen (Perenterol, Eubiol) hört alles auf, ich habe dann richtig guten und richtig festen stuhlgang. Schön hart und geformt, ich kann problemlos alles essen(außer laktose) höre ich auf diese Hefekulturen zu nehmen wird mein Stuhl aber wieder unförmig breiig.

Nun von den Ärzten fühle ich mich im Stich gelassen das einzige was ich bekommen habe sind Flohsamenschalen, aber die machen meinen Stuhl nur voluminöser, nicht fester. Fühlt sich an als ob ein schwamm aus dem hintern kommt und dann außeinanderfällt.

Ich suche sämtliche Tipps, Medikamente, Einläufe, egal was... irgendwas muss doch dauerhaft helfen. Ich vermute mal das meine Darmflora aus dem gleichgewicht geraten ist da ja alles bestens ist solange ich diese Kulturen nehme. Allerdings erkennt die ärztin darin keinen zusammenhang.

...zur Frage

Wie kann ich meinen Darm anregen, wieder normal zu arbeiten?

Hallo! Vor 2 Wochen hatte ich eine Bauch-OP. Es war eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) bei der Verwachsungen im Bauch entfernt worden sind.

Bei der Aufklärung zur OP sagte die Ärztin mir schon, dass eine Folge sein kann, dass der Darm eventuell erstmal kurzzeitig etwas "beleidigt" ist und nicht sofort wieder normal arbeitet. Das würde sich aber schnell wieder geben.

Die erste Woche nach der OP hatte ich dann auch tatsächlich keinen Stuhlgang. Ich hatte zwar zwischendurch zwei Untersuchungen mit Kontrastmittel, von dem ich sonst nach spätestens 2 Stunden immer Durchfall hatte, aber auch danach hat sich nichts getan. Ich hatte aber zum Glück keinerlei Beschwerden dabei. Zur Anregung habe ich morgens immer 1/2 Btl. Movicol bekommen. Nach einer Woche (letzten Do.) habe ich dann mal nachgefragt, ob ich denn mal was zum Abführen bekommen könnte und da bekam ich dann Tropfen. Die haben aber leider auch nicht richtig gewirkt, die einzige Folge war, dass ich furchtbare Bauchschmerzen bekommen habe.

Am Tag darauf (Fr.) bekam ich morgens ein weiteres mal das Kontrastmittel (wurde als Abführmittel eingesetzt), aber auch danach stellte sich kein Erfolg ein. Ich hatte "nur" wieder sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit. Zum Mittagessen bekam ich nochmal Tropfen und als am frühen Nachmittag noch nichts ging, bekam ich noch einen Einlauf. Aber es tat sich nichts. Nachmittags wurden die Bauchschmerzen immer schlimmer und mein Bauch wurde immer dicker, aber es stellte sich kein Erfolg auf der Toilette ein.

Nachdem ich dann am frühen Abend stärkste Bauchschmerzen hatte (9 auf einer Skala bis 10) und mein Bauch immer dicker und härter wurde, haben die Schwestern dann endlich mal einen Arzt gerufen. Der wurde zuerst leicht panisch (vermutete wohl einen Darmverschluss) und lies sofort ein Röntgenbild machen und machte einen Ultraschall. Dabei kam dann zum Glück heraus, dass der Darm durchgängig ist, es also eigentlich klappen müsste mit dem Stuhlgang. Ich habe dann ein sehr starkes Schmerzmittel bekommen, so dass ich wenigstens schlafen konnte.

Nachts hatte ich dann endlich Erfolg, ich hatte zumindest ein bißchen (sehr flüssigen) Stuhlgang. Im Laufe des Tages dann noch 2x, wobei das nicht so die großen Mengen waren. Aber der Bauch war danach 6 cm dünner.

Seitdem, also seit letzten Sa., habe ich aber wieder keinen Stuhlgang gehabt. Ich habe das Gefühl, dass mein Darm immer noch nicht richtig arbeiten will.

Ich nehme morgens weiterhin Movicol, versuche, so viel, wie möglich zu trinken und esse Obst wegen der Ballaststoffe (Vollkorn darf ich leider nicht). Aber es tut sich irgendwie nichts. Ich habe auch keine Blähungen oder so, auch keine Beschwerden/Schmerzen, nur wieder vermehrt Aufstoßen. Und mein Bauch wird auch schon wieder dicker. Bewegen kann ich mich leider nicht allzu viel, da mein Bauch noch weh tut, aber was geht, mach ich. Der Osteopath konnte leider auch nicht helfen.

Habt ihr noch Ideen, was ich noch machen könnte? Vorher hatte ich nie Probleme...

Danke!

...zur Frage

Magen Darm Probleme ( Übelkeit, Schmerzen, weicher Stuhl)

Es ist mir etwas peinlich darüber zu sprechen, aber ich habe seit einigen Wochen schon Probleme mit dem Magen/Darm. Angefangen hat es damit, dass ich einfach andauernd nur noch sehr weichen Stuhlgang hatte, der auch nicht immer vollständig rauskam( Zumindestens fühlt es sich so an). Dazu war mir oft schwindelig. Mittlerweile sind auch noch Magenschmerzen nach dem Essen dazu gekommen. Sogar der Bund einer Leggings tut dann schon weh. Außerdem ist mir andauernd übel und ich kann nur noch kleine Mengen essen, weil es mir sonst richtig schlecht geht. Manchmal hab ich auch einen ganz ekligen Geschmack im Mund. Generell fühle ich mich total schlapp und Müde. Neulich habe ich direkt nach dem Essen plötzlich Durchfall gehabt, wobei auch ziemlich viel Schleim dabei war. Ich weiß das ist echt eklig, aber ich mache mir langsam große Sorgen. Generell ist der Stuhl wie gesagt, fast immer weich und mit Schleim. Oft sind auch kleine weiße Stückchen zu sehen:( seit ein paar Tagen habe ich nun morgens auch noch Schmerzen in der Nierengegend und manchmal im Unterleib.

Was könnte das sein? Ich werde diese Woche auf jedenfall zum Arzt gehen, aber würde mich riesig freuen, wenn mich jemand vielleicht darauf vorbereiten kann was ich haben könnte. Ich gehe generell sehr ungerne zum Arzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?