Wie behandelt man einen Zeckenstich?

7 Antworten

behandele die Stelle, wo der Biss war am besten gar nicht. Rötungen und Bildung von roten Ringen um die Bissstelle können Anzeichen für Entzündungen oder Borroleose sein, um nicht andere Reaktionen auszulösen, lass die Stelle einfach so wie sie ist abheilen. Falls du eine solche Rötung entdeckst, such einen Arzt auf!

Ich würde sofort Teebaumöl daraufmachen oder hochprozentigen Alkohol, z.B. Melissengeist.

Zur Desinfektion eines Zeckenbisses nach der Entfernung der Zecke eignen sich Tinkturen aus Kamille oder Ringelblumen. Ätherische Öle wie Teebaumöl oder Lavendelöl lassen sich ebenfalls auf der Bissstelle einsetzen. Um mögliche Symptome zu lindern, können Sie außerdem Heilerde auf die Haut auftragen oder die Bisswunde mit Eiswürfeln kühlen. Schmerzt die Stelle aber deutlich oder wirkt entzündet, ist spätestens jetzt ein Besuch beim Arzt unumgänglich. Quelle: http://short4u.de/51eb9ad700842

Hallo Sportsepp, ich habe eben nochmals die Beiträge der anderen gelesen. Auf keinen Fall Öl draufmachen. Früher dachte man, dass man damit sinnvollerweise das Tier einfach erstickt. Das passiert auch, aber es wurde nachgewiesen, dass die Tiere dann schnell vor ihrem Tod alles Auskotzen, was sie so in sich haben. Das gleiche gilt auch für Entfernung mit offenem Feuerzeug - bitte nicht machen. Zecken können auch den Virus, der für eine Hirnhautentzündung (Meningitis) sorgt, übertragen. Es gibt übrigens Gesundheitsämter, die die toten Zecken kostenlos untersuchen. Also nicht das getötete Tier einfach angeekelt wegschmeißen, sondern eintüten und untersuchen lassen. Gerda

Bei mir kommt in solchen Fällen immer Chinaöl oder Tigerbalm drauf, das ist auch für andere Insektenstiche gut.

Nachtrag, Natürlich erst darauf machen wenn die Zecke entfernt wurde.

2

Was möchtest Du wissen?