Wie behandelt man eine Neugeborenen Gelbsucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie hoch ist denn der Bilirubinwert? Dann hängt es auch davon ab, ob das Baby gut trinkt oder sehr schläfrig ist. Als Stillende kann man einen Boldoblatttee trinken und dem Baby vor jedem Stillen oder jeder Flasche einen TL davon geben. Den Tee bekommt man wie auch viele andere naturheilkundige Mittel für Babys auf der Homepage der Bahnhofapotheke Kempten. Dort gibt es die IS-Produkte von Ingeborg Stadelmann, einer erfahrenen Hebamme. Außerdem sollte das Baby viel am Licht schlafen, also am Fenster das Bett stehen. Laß es auch nicht länger als 4 Stunden am Tag schlafen, damit es ausreichend trinkt und dadurch das Bili schneller ausscheidet. Eine leichte Gelbsucht nach dem 3.Lebenstag ist nicht besorgniserregend solange das Kind gut trinkt. Alles Gute!

Das Baby muss aber am offenen Fenster stehen, sonst bringt es nichts, da die UV-Strahlen sonst nicht an die Haut kommen und die sollen, dass in der Haut eingelagerte Billirubin, ja abbauen. Also, Kleinchen gut einpacken und raus an die frische Luft und von der Hebamme beobachten lassen. Denn wenn es zu schlimm wird und das Kind nicht gut zunimmt muss es vielleicht nochmal ins Krankenhaus unter die "Wärmelampe". Alles Gute und mach dir nicht zu viele Sorgen, den Stress merkt dein Kind dir an!

LG, gaga2009!

hoher puls, normaler blutdruck, leichte kopfschmerzen und ein klemmen in der brust

Hallo, Ich bin 23 jahre alt, 178cm groß und relativ sportlich. Nun habe ich seit 3 tage leichte kopfschmerzen, ein klemmen in der brust,welches dafür sorgt das ich nicht richtig durchatmen kann, sowie starke schwindelanfälle wenn ich aufstehe oder mich ein wenig zu schnell bewege teilweise wird mir kurzzeitig schwarz vor augen und ich sehe sterne, dazu kommt noch ein für meine verhältnisse super hoher blutdruck, welcher dieekt nach dem aufstehen bei 120 und nach minimalbelastung bei 150-160 liegt, aber bei einem normalen blutdruck von 120/130 zu 75/90.

Habe meinen puls vorher zwar immer nur sehr sporadische gemessen dennoch lag er normalerweise bei 55-60 morgens.

Könnte das alles an zu wenig schlaf verbunden mit wenig essen und drinken liegen? Also einfacher flüssigkeitsmangel und einen gestörten elektrolythaushalt?

Vielen dank schon mal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?