Wie behandelt man eine Brandblase die sie nach einer Verrbennung entwickelt hat?

1 Antwort

Ich würde sie auch nicht aufstechen, weil dann Keime eintreten können. Du hast ja direkt eine offene Wunde darunter. Die Wundflüssigkeit unterstützt den Heilungsprozess. Mir hilft in solchen Fällen immer eine Brandsalbe, die ich vorher in den Kühlschrank gelegt habe, die kühlt dann im ersten Moment noch ganz gut.

Brandblase entzündet - Kreislaufprobleme

Hallo,

vor 5 Tagen hab ich mich am rechten Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger verbrannt. Die Verbrennung am Mittelfinger ist allerdings zum Glück nicht wirklich schlimm, im Gegensatz zu denen am Daumen und Zeigefinger.

Am Mittwoch (Vorgestern) war ich dann doch beim Arzt und er meinte, es wäre besser wenn er die Blasen aufmacht. Gesagt getan. Er hat dann mit einer Nadel jeweils in die Blasen gestochen um das Wasser ablaufen zu lassen und hat dann die "Haut" der Blase entfernt. Ich konnte also so zu sagen das pure "Fleisch" an meinen Fingern sehen. Er hat mir dann noch irgendeine Salbe drauf gemacht und jeweils ein fettes Pflaster drum gemacht. Anfangs war es eine wesentliche Erleichterung, aber seit gestern ist mir komischerweise durchgehend schwindelig und ich fühle mich richtig schlapp..in der Schule bin ich heute sogar fast umgekippt. Wirkliche Schmerzen hab ich nicht, bis auf das übliche Pochen in den Fingerspitzen eben und wenn ich mit irgendwas an die Finger rankomm. Was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist, dass ich ein ganz kleines bisschen durch die Pflaster durchsehen kann (sind so weisse Pflaster) und ich dort deutlich schwarze Stellen erkennen kann..was kann das sein und vorallem können diese plötzlichen Kreislauf-Probleme mit den Brandwunden zusammenhängen?

...zur Frage

Kassenbonpapier geraucht, sehr schlimm?

Hallo miteinander! Eine Frage die mir zugegebenermaßen etwas peinlich ist: Gestern hatten ein Kumepl und ich die grandiose Idee eine zu drehen (wir rauchen beide nicht regelmäßig, dass sollte nur ein Gag sein) - Aus einem kleinen Fetzen eines Kassenbons, da keine Papes mehr zugegen waren. Erst danach habe ich mal ein bisschen im Internet recherchiert und gemerkt, dass das ne ziemlich dumme Idee war. Es geht mir nicht um das bisschen Druckerschwärze, das wird wohl nicht all zu tragisch gewesen sein, aber laut ersten Erkenntnissen handelt es sich bei dem Papier wohl um speziell behandeltes Thermopapier, welches giftige Chemikalien enthält. Wir hatten beide nur 2-3 Züge und kurz danach habe ich mal mit heißem Wasser und Salz inhaliert. Vielleicht bin ich ja auch einfach ein bisschen zu hypochondrisch, aber ich habe schon ein komisches Gefühl bei der Sache, auch wenn es sich nur um minimalistische Mengen des Papiers gehandelt haben dürfte. Sollte ich mir Gedanken machen und wenn ja, welche Handlungen könnten in Erwägung gezogen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?