Wie behandelt man durch Aufregung bedingte Verstopfung bei einem Kind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Rainer,

man kann das Problem etwas beschleunigen. Ein Hausmittel ist das Pflaumensaft (0,5 l) oder alternativ dazu getrocknete Pflaumen sowie naturtrüben Apfelsaft dazu. Man sollte aber nicht unbedingt in Panik verfallen, wenn man nicht jeden Tag pünktlich.

Normal ist eine Stuhlfrequenz zwischen 3-mal pro Woche bis zu 3-mal am Tag. Dabei spielt auch eine Rolle was der Sohn isst..

Ob ich nun Rohkost und Obst dazu esse oder zu oft in ein Schnellrestaurant gehe ....
So ist in verschiedenen Obst Äpfel , Orangen Pektin was für die Darmgesundheit sehr gut ist! Dies würde ich erst einmal vorziehen vor irgendwelchen Medikamenten aus der Apotheke!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir Milchzucker sehr gut empfehlen. Das hat bei unserer kleinen Immer geholfen und da haben meine Eltern bei mir und meinen Geschwistern auch super Erfahrungen mit gemacht. Den bekommst du in jedem Drogeriemarkt und auch in vielen Supermärkten. Einfach nen Löffel mit ins Müsli oder in nen Warmen Kakao und dann ein paar Stunden abwarten. Am besten löst es sich in Milch oder Milchprodukten auf, also einfach in einen Yogurt oder so währe auch Möglich. Das ist natürlich, schnell, effektiv, schonend und es gibt keinen Gewöhnungseffekt. Ich mache das auch Heute noch manchmal, wenn ich Probleme mit der Verdauung habe. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auf Reisen immer Laxoberal-Tropfen dabei. Da ich weiß, daß meine Kinder auch das Problem haben, gibt es in die Getränkeflasche für die Autofahrt für jedes Kind drei Tropfen rein. In dieser Dosierung wirkt das Laxoberal nur leicht abführend, d.h. die Kids haben einfach am Urlaubsort nur mal eine ausgiebige Toilettensitzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem kenne ich, die Tochter einer Freundin hatte das auch lange (ist mit dem Älterwerden automatisch verschwunden, weil sie dann nicht mehr so aufgeregt war).

Ich würde ballaststoffreiche Nahrung empfehlen, viel Trinken und vielleicht auch leichte Massagen im Bauchbereich (um den Darm anzuregen). Bei mir hilft auch Magnesium gut, um den Stuhl weicher zu machen - da gibt es recht leckere Brausetabletten. Evt. nur eine halbe Tablette auf ein Glas mit Wasser. Es gibt auch spezielle Klistiere für Kinder und gut bekömmliche Abführtabletten. Meine Freundin hat die immer im Urlaub dabei gehabt (hat sie sich vom Kinderarzt verschreiben lassen), für den Notfall. Ehe ein Einlauf notwendig wird :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Rainer,

unser Sohn (10) hat das auch schon öfter gehabt, manchmal sogar wenn er sich nur schon sehr auf ein besonderes Ereignis freut! Der hilfreichste Tipp, den wir bislang erhalten haben, ist bei akutem Auftreten einen viertel Liter Saft aus rohem Kohl über den Tag verteilt zu verabreichen...vll noch etwas gesüßt mit Honig! Aber auch Magnesium ist hilfreich...aber besser gleich 2 Brausetabletten auflösen...dann flutschts besser... ;) Unser Sohn hat dann tagsüber auch viel über Bauchweh geklagt...wenn das bei euch auch so sein sollte, schau mal hier rein, da gibts weitere, gute Hausmittelchen: http://magenschmerzen.net/

LG, der Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Prebleme kannte ich auch bei meinen Kindern und jetzt bei meinem Enkel, da haben birnen und Weintrauben richtig ut geholfen, zur Sicherheit solltest du vielleicht auch eine Packung Micro Klist mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?