Wie am besten "schnell intensiv" entspannen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das Beste ist, du stellst dich aufrecht hin, vielleicht auch wenn es nicht zu kalt ist ans geöffnete Fenster und atmest tief in den Bauch hinein, ziehst die Luft bis unter die Achsel, dehnst dich nach oben aus, kannst auch die Arme mit nach oben nehmen und dann rollst du den Kopf ab, atmest aus und rollst Wirbel für Wirbel nach unten ab, bis Oberkörper und Arme nach unten hängen. Beim Aufrichten wieder einatmen. Mehrere Male wiederholen. Schultern lockern, kreisen, hoch, runter, zusammenziehen als wolltest du ein Blatt Papier einklemmen und dann wieder lösen. Immer gleichmäßig atmen, bei Anstrengung aus, beim Lösen einatmen. Kannst auch locker auf der Stelle hüpfen und anschließend alles ausschütteln. Dauert nur 5 Minuten erfrischt dich und baut dich wieder auf.

Autogenes Training oder Powernapping könnte dir helfen. Aber diese Methoden müsstest du erst lernen und einüben. Im Internet findest du genügend Anleitungen.

Sonst höre immer dein Lieblingslied in guten und entspannten Situationen. Nach einer gewissen Zeit wird dein Gehirn dein Lied mit einer positiven Emotion verknüpfen. Bei mehrfacher Wiederholung kannst du, je nachdem wieviel Streß du hast, das Lied abspielen und verfällst in das gelernte Verhalten.

Warum werden wohl so viele Menschen glücklich, wenn sie Musik hören?! ;) 

Alles Gute :-)

Senfglas

Hallo reyna!

Also ich würde mich ganz einfach für die Zeit, die ich dafür zur Verfügung habe, auf die Couch legen und es mir gemütlich machen.

Alles andere erzeugt doch vorher schon wieder irgendwie Stress.
Ich MUSS entspannen, dann noch mit allen möglichen CD´s, DVD`s und keine Ahnung was noch alles herumhantieren, ob da Entspannung aufkommt ist für mich fraglich.

Aber du hast ja schon viele Tipps bekommen, da ist bestimmt was passendes dabei.

Alles Gute!!

Naja, das ist ja das Problem. Dass die Leute eben Entspannung brauchen, weil sie KEINE Zeit dafür haben. Also immer paradox. Also schnell entspannen hingegen ist kein zwingender Gegensatz. Die Intensität ist ja nicht unbedingt an die Dauer gebunden. 

Die Themen Yoga und Meditation sind da eigentlich an erster Stelle. Yoga noch ein bisschen mehr, da man da "starten" kann und direkt auch kurze effektive Sachen durchführen (wenn man denn gelenkig und sportlich ist), Meditation braucht meines Erachtens nach mehr Einarbeitungszeit, aber wenn man es beherrscht, dann läuft es. Hier https://www.sound-spirit.de/shop/ kannst du eine Grundausrüstung besorgen und schauen ob das langfristig was für dich ist. Man muss dem ganzen gegenüber natürlich offen sein.

Es gibt ganz verschiedene Methoden. Leider ist es bei den meisten so, dass man gerade am Anfang etwas Zeit investieren muss. Wenn man es aber mal drauf hat, kann man eigentlich ganz fix mal Autogenes Training praktizieren. Ich finde, hier gibts auch ein paar ganz gute Tipps: http://www.anti-aging-magazin.de/fitness/entspannung.html

Da heißt sogar schon ein Artikel "Entspannung auf Knofdruck" :-)

Hallo,

es gibt "Traumreisen" zur geführten Entspannung auf YouTube, kann man auch auf MP3 laden, oder als DVD.

Traum/Phantasiereisen sind gelenkte Tagträume und können Stress abbauen. Sie führen zur körperlichen und seelischen Entspannung.

Liebe Grüße

Nachtrag: Ausgerechnet ich muss mich jetzt revidieren :o(((

Ich besitze seit über 20 Jahren eine sog. "Mindmachine" https://de.wikipedia.org/wiki/Mindmachine

Sie hat mir in Zeiten, in denen ich Stress hatte, sehr gute Dienste erwiesen, weil ich nach der Arbeit immer innerhalb einer halben Stunde "runtergekommen" bin. Ich habe sie seit Jahren nicht mehr gebraucht, weil ich Rentner bin. Das einzige Problem bei diesen Geräten ist, dass es sehr unterschiedliche Qualitäten gibt. Meine ist eine Minds eye. Das war eine Maschine, die an der UNI Köln erprobt wurde. Später habe ich nochmal ein billigeres Gerät ausprobiert; und das ging gar nicht. Auf das Entspannungsprogramm meiner Maschine lasse ich nichts kommen.  Ich habe sie zuletzt vor ein paar Monaten benutzt, und sie "wirkt" immer noch. Keine Ahnung, ob Dir das nun weiterhilft. Musik dazu ist übrigens uninteressant.

Schnell und entspannen sind Begriffe, die sich gegenseitig ausschließen. Toll, wenn das funktionieren würde...

Was möchtest Du wissen?