Wie am Besten auf den MDK vorbereiten?

3 Antworten

Sie soll nicht zeigen, was sie alles noch kann, sondern möglichst wenig sagen. Am besten wäre es, es ist jemand mit dabei und sagt, was sie alles nicht kann und das es einen Pflegeaufwand gibt, sie allein nicht mehr zurecht kommt. Der Großmutter unbedingt sagen, dass es nicht um ihre Fähigkeiten geht, sondern am Ende um Hilfe und Geld. So konnten wir bei meiner Mutter erreichen, dass sie die Pflegestufe 2 bekam.

Schau Dir einfach einmal den Videobeitrag der Pflegesachverständigen Heike Bohnes an...

http://pflegeberatung-aachen.de/so-klappts-mit-der-pflegestufe-videoratgeber/

Denke und hoffe mal das hilft Dir...

Vorsicht ist bei sogenannten Beratern oder Hotlines geboten, die Beratung und Begleitung bei dem MDK-Besuch anbieten und dafür völlig unterschiedlich hohe Honorare bei den Pflegebedürftigen oder deren Angehörigen abzocken...

Hallo derweg, gut ist es, wenn man sich vorher schon ein paar Stichpunkte macht. Wer sich nicht ordentlich vorbereitet bekommt oft auch nicht die Pflegestufe, die dem Pflegebedürftigen zusteht (aus meiner Sicht). Für die Pflegestufe I benötigen wir 45 Minuten pro Tag für die Reinigung der Wohnung, Einkaufen, Kochen ... Diese 45 Minuten werden so gut wie immer erreicht. Dann sind es noch die 45 Minuten am Tag die an der Pflegeperson erbracht werden. Diese Minuten reichen dann oftmals nicht aus. Es werden hier Leistungen angerechnet, die nur an der Pflegeperson erbracht werden. Hier einige: - Hilfe bei der Grundpflege morgens, Hilfe bei der Grundpflege abends, Hilfe beim Toilettengang, hier ist es wichtig, wie oft und die Intimpflege; mundgerechte Zubereitung der Mahlzeit (drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten), trinkt und isst er ausreichend, muss das Getränk bereit gestellt werden, Hilfe oder Kontrolle und beaufsichtigen beim Esse; Hilfe beim An- und Ausziehen; Hilfestellung beim Gehen und Aufstehen; wird er gebadet oder geduscht, gibt es hier auch eine Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen; macht er Mittagschlaf, kann hier dann auch noch Hilf beim An- und Ausziehen angerechnet werden. Hautdefekte, wie Pilz, Intertrigo, Dekubiti, trockene Haut sind auch wichtig; wird tgl. rasiert, hier kann auch bis 5 Min. angerechnet werden. Bei voller Übernahme der Grundpflege gibt es 25 Minuten, bei Erschwernis noch mehr. Kann der Angehörige noch mitmachen, gibt es dementsprechend weniger. Hast du noch weitere Fragen melde dich. Gut ist es, wenn man vorher diese Pflegebedürftigkeit aufschreibt. (Wie oft wird der Toilettenstuhl gereinigt, oder beim Toilettengang zählt Kleidung richten dazu. und und und ... Mit freundlichen Grüßen

Was möchtest Du wissen?