Frage von dodoG, 83

Wie äußert sich eine Schilddrüsenentzündung?

Ich habe wegen einer Refluxkrankheit längere Zeit Omeprazol eingenommen. Wir hatten ja schon diskutiert, dass meine Halsschmerzen und die Schluckstoerungen eine Nebenwirkung davon sein kann. Allerdings leide ich ja auch an Hashimoto. Deshalb könnte es sich genauso gut um eine Schilddruesenentzuendung handeln. Inzwischen tun mir nämlich auch die Ohren weh. Hat jemand noch einen brauchbaren Rat? Kann es auch etwas Ernstes sein? Habe etwas Angst, zum HNO-Arzt zu gehen. Die Untersuchungen dort empfinde ich als sehr unangenehm.

Antwort
von Lexi77, 63

Hallo!

Wer hat denn jetzt die Probleme mit dem Hals? Du oder deine Freundin, um die es in deinen bisherigen Fragen zu dem Thema ging? 

Egal, welche (vermutete) Ursache hinter den Beschwerden steckt, hier kann wohl nur ein Besuch beim Arzt eine entsprechende Antwort bringen. Vermutungen hier im Forum, was es sein könnte oder vielleicht auch nicht, werden dich (oder deine Freundin) auf Dauer nicht weiter bringen. 

Es kann ggf. eine Nebenwirkung vom Omeprazol sein. Dann könnte man das Präparat wechseln, z.B. auf Pantoprazol o.ä. Das sollte man aber nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt machen. 

Wenn eine Schilddrüsenentzündung vermutet wird, ist auf jeden Fall auch der Gang zum Arzt angebracht.

Zum Thema Schilddrüsenentzündung kannst du hier einiges lesen: http://www.internisten-im-netz.de/de_schilddruesenentzuendung-symptome_620.html

Wenn du nicht zum HNO-Arzt gehen willst, dann kannst du auch erstmal zum Hausarzt gehen. Der kann auch erste orientierende Untersuchungen machen. 

Grundsätzlich willst du aber doch offensichtlich, dass man dir hilft. Sonst würdest du hier auch nicht so oft nachfragen. Aber das beinhaltet eben auch, dass man zum Arzt geht und auch eventuell manche - ggf. auch unangenehme - Untersuchungen über sich ergehen lassen muss. Da muss man das dann halt einfach mal nach dem Motto "Augen zu und durch" aushalten. Glaube mir, das geht. Nur durch Antworten aus einem Forum werden die Beschwerden nicht weniger!

Also, nimm deinen Mut zusammen und vereinbare gleich morgen einen Termin beim Arzt!

Viele Grüße, Lexi

Kommentar von dodoG ,

Danke für die ausführliche Antwort! Werde dann wohl oder übel mal den Gang zum Arzt antreten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten