Wie äußert sich ein Zuckerschock?

1 Antwort

Zuckerschok ist eine Unterzuckerung. Also dann, wenn der Diabetiker zum Beispiel zu lange nichts gegessen hat, sich körperlich angestrengt hat oder zu viel Insulin gespritzt hat.

"Der Zuckerschock kann schon innerhalb weniger Minuten eintreten und wird vor allem von Diabetikern, die schon lange mit ihrer Krankheit leben, unterschätzt und unter Umständen gar nicht erkannt. Die Folge dieses schwerwiegenden Zuckermangels reichen von Unwohlsein bis zu Bewusstlosigkeit, die von blasser Hautfärbung und der Neigung zum Schwitzen begleitet wird. Bei sehr tiefen Glukosewerten kann die Ohnmacht in einzelnen Fällen auch zum Tod führen. Aus diesem Grund sollten Diabetiker, die Insulin spritzen, immer etwas Traubenzucker für Notfälle mit sich führen."

http://www.diabetesgate.de/diabetes/2005/lexikon/lexikon_zuckerschock_4120.php

Was möchtest Du wissen?