Wie äußert sich ein Links-Rechts-Shunt im Herzen?

0 Antworten

Knacken beim Schlucken was kann das sein?

Hallo,

ich "leide" in letzer Zeit neben heftigen Verspannungen (Nacken/Hals) an Schluckbeschwerden, die sich durch ein kurzes "Klack"-Geräusch direkt im Hals (Position ändert sich) äußern. Es kommt etwas auf den Winkel des Halses an ob es Klackt oder nicht. (Nicht das Normale-Schluckgeräusch). Ich habe dabei keine Schmerzen. Wenn ich den Hals (ohne schlucken) nach Links oder Rechts abknicke, knackt es seitlich in den Muskeln (nicht in der Wirbelsäule). Das gleiche auch beim Gähnen oder Mund weit öffnen, da Knackt es etwa da wo der Kieferknochen eingehängt ist. Weiters kann ich ab und zu ganz minimalen Tinnitus im rechten Ohr auslösen indem ich gähne.

Hat jemand eine Idee? Ich habe schon öfters was von Zahntechnischen Problemen im Zusammenhang mit Verspannungen gehört. Hatte auch im Frühjahr Weisheitszahn OP. Ich wüsste allerdings nicht ob ich Zähneknirsche in der Nacht..

...zur Frage

Kommen diese Schmerzen von der Psyche ?

Hallo,

vorab...ich bin 24, 1,87m und wiege knapp 100kg.

folgendes Problem…ich hatte etwa Ostern Herzrasen bekommen, ich hatte richtig Angst und bin auf dem Weg nach hause fast ohnmächtig geworden…ich muss dazusagen das ich vorher 2 Tage lang gefeiert habe und wenig geschlafen und fast nichts gegessen habe. Seit dem Zeitpunkt habe ich jeden Tag Schmerzen, zum Beispiel in der Brust links/mittig/rechts, in der Bauchgegend, am Rücken, an den Handgelenken ( bei den Adern ), die rechte Seite meines Halses tut auch öfters weh etwa rechts unterhalb des Kehlkopfes und rechts unter dem Kiefer und natürlich habe ich hohen Blutdruck. Des weiteren habe ich Schmerzen in der Rippengegend, bzw. habe einen Schmerz im Bereich des Solarplexus, da wo die Rippen zusammenlaufen…immer wenn ich leicht raufdrücke schmerzt es…der Schmerz ist auch etwas gewandert. Auffällig ist das es links stärker ist, wenn ich meine linke Schulter langsam kreise knackt es gewaltig und ein Schmerz zieht von der Schulter über das Schlüsselbein die Brust runter. Ich war auch beim Osteophaten der mich wieder eingerenkt hat, er sagte das besonders die 2te und 3te Rippe betroffen ist. Wir haben uns ein Skelett angeguckt und er hat mir die Wirbel gezeigt…dann haben wir anhand der bekannten Wirbel die abgehenden Nerven auf einem anderen Schaubild lokalisiert…was kam raus…die Nerven gingen vom den Wirbeln zum Herzen ! An Untersuchungen habe ich gemacht : 24h EKG, 24h Blutdruckmessung, kleines Blutbild, Schilddrüsenwert, HNO-Arzt besucht und mehrere EKG´s machen lassen als ich Schmerzen in der linken Brust hatte…alles war okay ! Letzt zum Beispiel da saß ich auf einem Stuhl und plötzlich hat das Herz angefangen schneller zu schlagen und mir wurde ganz warm…nach etwa 45 Sekunden war alles wieder in Ordnung. Ich fühle mich oft sehr schlapp…letzt habe ich mich hingesetzt und habe einfach losgeheult und kaum wieder aufgehört, ich habe mich gefragt ob diese Schmerzen jemals wieder weggehen werden…und was wenn nicht ? Soll ich dem ein Ende setzen ? Ich habe daran gedacht mir was an zu tun, habe mir vorgestellt das ich meine Pulsadern aufschneide…das komische ist das ich einen Tag danach Schmerzen an den Pulsadern links und rechts hatte, etwa für zwei Tage.

Letztes Jahr im Sommer hat sich meine Freundin nach drei Jahren von mir getrennt, dass war doch sehr plötzlich und ziemlich hart für mich ( ich hatte auch zweimal in der Beziehung Herzrasen, aber ohne Panikattacke ). Ich habe im August 2011 eine Meisterschule besucht und diese im April 2012 erfolgreich abgeschlossen…von da an bis Mitte September war ich arbeitslos, was nicht nur mir sondern auch meinen Eltern sehr zu schaffen gemacht hat…dazu kommt das ich so gerne wieder eine Freundin hätte und ich es hasse alleine zu sein. Wenn Wochenende ist dann sind die Symptome stärker, als wenn ich unter der Woche arbeite. Ich war also 5 ½ Monate arbeitslos, ich lag in dieser Zeit gut und gerne 15-16 Stunden am Tag auf dem Sofa, immer auf der linken Seite.

...zur Frage

Kann jemand meinen MRT Befund auswerten?

Hallo, ich habe meinen MRT Befund bekommen, die Auswertung ist noch nicht erfolgt. Kennt sich vielleicht jemand damit aus und kann mir sagen was ich habe? Vielen Dank

Im Liegen gestreckte Lordose und Verdacht auf flache rechtskonvexe thorakolumbale Skoliose. Regelrechtes Knochenmarksignal ohne Spongiosaödem der vollständig Bilderfassten Wirbelkörper BWK 12 bis SWK 5. Anlagebedingte Abwinkelung zwischen 4. und 5. Sacralwirbel mit integrierten Wirbelkörperlipomen ab LWK 3. Keine zwr Erniedrigungen oder knöcherne Einengungen von Spinalkanal oder Neuroforamina. Dehydrierung der Bandscheibe im Segment L5/S1. Facettengelenke unauffällig. Unteres thorakales Myelon mit Conusstand in Höhe Grundplatte LWK 1 und Cauda equina regelrecht. Keine intranspinale Raumforderung. Nieren und ISG Anschnitte ohne Besonderheiten. Etwa Sinistropositionierter Uterus, physiologisch akzentuierter Adnexbereich mit integrierten Follikelzysten beidseits, rechts deutlicher als links und zyklisch bedingte Flüssigkeit im Douglas.

LWK 3/4: Keine Bandscheibenvorwölbung oder radikuläre Irritation. Verdacht auf winzige Synovialcyste im unteren Gelenkfortsatzes rechtsseitigen Facettengelenkes.

LWK 4/5: Unauffällige Bandscheibenverhältnisse ohne knöcherne Einengungen. Winzige Kapselnachhe Synovialcyste dorsal am rechten Facettengelenk.

LWK5/SWK1: Feiner Riss im linkslateralen Anulus fibrosus ohne signifikante subligamentäre Vorwölbung der Bandscheibe mit allenfalls leichter präforaminaler Irritation der austretenden Radix L5 ohne Bedrängung der im intraspinalen Radices. Unauffällige Darstellung beider ISG einschließlich der dorsalen Rückenstreckmuskulatur und der sakralen Weichteile.

Ergebnis: Verdacht auf Pseudoradikulärsyndrom rechts bei winziger Synovialcyste in den Facettengelenken LWK 3/4 und LWK 4/5 rechts. Kein signifikanter lumbaler NPP oder Nachweis knöcherne Einengungen der Neuroforamina und diskrete subligamentäre Bandscheibenprotrusion im Segment L5/S1 links mit diskreter Touchierung der Radix L5.

...zur Frage

Stechen auf der Brust mit 15(w)?

Hey Community,

Ich bin 15(w) und habe seit einem Jahr so ein stechen auf der Brust also mal links mal rechts und manchmal verbreitet sich das ganze auch bis zum Magen. Das stechenhält nicht für lange aber es kommt immer in unregelmäßigem Abständen und außerdem kann ich mich da nicht viel bewegen sonst sind die Beschwerden noch größer.

Außerdem hab ich irgendein Problem mit meiner Lunge denn wenn ich Sport treibe, was ich gerne mache, nach 3-4 min. Bin ich am Ende mit meiner Lunge und Hals. Das tut dann immer höllisch weh und es zieht am Hals und ich brauch etwas länger bis ich wieder in meinem atemrythmus zurückkomme.

Ich hab echt Schiss was das sein könnte. Meine Eltern wissen davon nichts und mein Hausarzt auch nicht.

Hat jemand vllt ne Erfahrung von euch ? Ich bitte um sinnvolle Antworten:)

Übrigens: ich bin oft sehr gestresst und setz mich selber unter Druck

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?